Ja nach Branche würde ich erst mal eine Ausbildung empfehlen, denn ohne wirklich Ahnung von der Materie kann man nicht wirklich ein Unternehmen führen. Wenn es was handwerkliches sein soll, dann noch den Meister mit ranhängen, ansonsten gerne noch studieren, zB BWL.

...zur Antwort

so hart es klingt, da gibt es nicht viel zu beraten. Wenn du deinen Chef nicht dazu bekommst, dich zu kündigen dann bleibt nur selber kündigen und entweder die Sperre in Kauf nehmen oder die BU sausen zu lassen. Man kann nicht alles im Leben haben.

...zur Antwort

Bin selber betroffen und es ist schon faszinierend, was das Gehirn so alles produzieren kann. Keine Sorge, deine Angst ist echt. Die Behandlung scheint bei dir anzuschlagen (Glückwunsch) aber auch das ist Teil der Angststörung: man traut dem Frieden nicht und das Hirn denkt sich dann wieder was verqueres aus. Sprich mit deinem Therapeuten mal darüber. Alles Gute.

...zur Antwort

Du solltest hier auf deinen Arzt hören und nicht in einem Laienforum nach Tipps fragen und obskure Tipps an deinem Kind ausprobieren. Klar ist man immer ängstlich, gerade beim ersten Kind aber wenn der Arzt keinen Grund zur Sorge sieht, ist alles gut.

...zur Antwort

Zwingen können die Eltern sie nicht, denn sie können sie schlecht gegen ihren Willen ins Flugzeug schleifen. Wenn sie sich weigert, mit zum Flughafen zu fahren, können die Eltern (außer rumzetern) nichts machen. Sie soll einfach ein Ansage machen, dass sie nicht mitkommt. Wenn die Eltern dann trotzdem buchen und das Geld aus dem Fenster schmeissen wollen, dann sollen sie doch.

...zur Antwort

Eine unbehandelte Blasenentzündubg ist sehr schmerzhaft und ja, es ist auch Blut im Urin. Sprich mit deinen Erziehern, dass ist nichts wofür man sich schämen muss. Wahrscheinlich bekommst du Antibiotika wenn es schon so doll ist.

PS: niemals Symptome bei Google prüfen. Wenn es danach geht ist man immer todkrank.

...zur Antwort

Kann das Jobcenter mich "zwingen", einen 450€ Job neben der Schule zu machen &/oder mich auf Ausbildungen zu bewerben, für die ein Hauptschulabschluss reicht?

Es wäre super, wenn ihr euch die komplette Beschreibung durchlesen und mir helfen könnt. Bestenfalls natürlich Leute, die Ahnung vom Jobcenter haben und wissen, wie es da abläuft.

Ich (w/24) besuche seit 2018 eine Volkshochschule, um die mittlere Reife nachzuholen. 2018 kam ich in einen Schulabschlusskurs, der 2 Jahre ging, den ich allerdings im zweiten Schuljahr im Oktober rum abgebrochen hab, weil ich gemobbt wurde. Im neuen Schuljahr 2020 hab ich dann neu angefangen und kam sogar in einen Kurs für 1 Jahr. Jetzt, 2 Wochen vor der Prüfung habe ich erfahren, dass ich nicht zugelassen werde, da ich in Mathe und Englisch auf 5 stehe durch Corona (wir haben oft Onlineunterricht, an dem ich nicht teilnehmen kann, weil ich kein Wlan hab).

In dieser ganzen Zeit und auch schon davor war ich vom Jobcenter abhängig (hab BVB Maßnahmen gemacht). 2018 besagte dann ein Gutachten vom sozialpsychologischen Dienst, dass ich aufgrund von psychischer Instabilität für über 6 Monate, aber nicht auf Dauer, unter 3 Stunden arbeitsfähig sei. Deswegen bekam ich dann für 2 Jahre eine Art Sozialgeld und wurde vom Jobcenter in Ruhe gelassen. Ich unterschrieb eine Eingliederungsvereinbarung, in der festgelegt wurde, dass ich mich erstmal um meine psychische Gesundheit kümmere. Diese EGV geht noch bis Juni 21.

Im Februar diesen Jahres musste ich dann zu einer Neurologin die feststellte, dass ich voll arbeitsfähig bin, was mich auch freut. Ich werde den mittleren Schulabschluss in diesem Jahr nicht schaffen und folglich auch nicht in Ausbildung gehen. Nur hatte ich letzte Woche das erste Gespräch mit meiner neuen Sachbearbeiterin, die zwar super nett und verständnisvoll ist, aber auch durchblicken lassen hat, dass es vorgesehen ist, mich in Arbeit zu bringen. Bestenfalls in Ausbildung, denn ich hab ja einen Schulabschluss: die Berufsreife. Aber mit der kann man sich auch den Hintern wischen. Ich hab sie an einer Berufsschule über ein BVJ (Berufsvorbereitungsjahr) gemacht und sie ist in meinen Augen nicht zu gebrauchen. Es ist mir peinlich, mich damit um eine Ausbildung oder generell zu bewerben. Seht selbst:

Mit Fachpraxis ist in meinem Fall der Tischlerbereich gemeint. Man konnte sich aussuchen, ob man mit Holz oder Metall arbeiten wollte.
Fehlstunden: 19 / Davon entschuldigt: 10

Außerdem möchte ich Tierpflegerin werden und dafür braucht man die mittlere Reife. Mein Lebenslauf besteht bis jetzt nur aus BVB-Maßnahmen und Schule, was schon schlimm genug ist, aber wenn ich auch noch ein Abbruch der VHS darin stehen habe, geht es schon fast nicht mehr schlechter.

Für mich hat jetzt Priorität, den Realschulabschluss beim 3. und letzten Versuch zu schaffen und 2022 in der Tasche zu haben. Dabei würde mich ein Teilzeitjob stören, denn ich möchte mich komplett aufs Lernen konzentrieren.

Kann mich meine Vermittlerin zwingen, einen 450€ Job neben der Schule anzunehmen & mich um Ausbildungen zu bewerben, für die der Hauptschulabschluss reicht? Schülerbafög bekomme ich nicht.

...zur Frage

Einfache Arbeit: ja, können sie. Du musst es natürlich nicht machen, aber dann wird dir das Geld gestrichen.

...zur Antwort

Sehr unrealistisch. Die 17jährigen Mädels bräuchten das Einverständnis der Eltern und jeder Vermieter will einen unbefristeten Vollzeit-Arbeitsvertrag sehen und vermietet nicht an Schülerinnen, die mal eben nebenbei ein bisschen jobben. Daran wird das ganze schon scheitern.

...zur Antwort

Nein, weswegen sollte sie doch denn anzeigen? Sie hat dir ein Foto geschickt, du hast es nicht verbreitet. Alles gut solange es kein Nacktfoto von einem deutlich minderjährigen Mädchen ist.

...zur Antwort

Wie reagiert man, wenn man schon von weitem hört, wie ein Ladeninhaber über sich nähernde Kundschaft bei anderen Kunden lästert?

In unserer Straße ist ein Geschäft für Rasenmäher und andere Gartengeräte, in welchem man auch Geräte zur Reparatur abgeben kann.

Der Inhaber meckert generell immer, wenn ihm die Kunden Geräte von Aldi, Lidl und Co. zur Reparatur bringen.

Nach dem Motto, "wer billig kauft, zahlt drauf" usw..

Er mag da zwar Recht haben, aber er lästert auch über Baumarktgeräte, die "alle in China hergestellt werden und wo nur ein deutscher Name draufgeklatscht wird".

Ich wollte meinen Aldi Häcksler dort heute zur Reparatur abgeben, da die Drückerplatte kaputt ist.

Ich ging zu Fuß die 100m mit dem Häcksler zum Geschäft und hörte schon von weitem, wie er anwesenden Kunden sagte "da kommt schon wieder so ein Aldi oder Lidl Gerät, die Leute raffen es einfach nicht".

Mehrmals wiederholte er, was das für ein Schrott ist und dass die Leute immer nur billig billig wollen.

Er erklärte mir dann, dass er dafür keine Ersatzteile habe, dass ich diese im Internet recherchieren und selber einbauen solle.

Er habe aber auch Neugeräte da. Ich lehnte dankend ab und zog mit meinem Gerät wieder von dannen.

Das Ersatzteil für 20€ incl. Versand habe ich direkt auch gefunden und werde es jerzt selbst einbauen.

Ich komme aber über die Dreistigkeit nicht hinweg, lautstark über Kunden zu lästern "die es nicht raffen".

Offensichtlich ist mein Gerät doch kostengünstig reparabel und für den Typ sind auch online mehrere Ersatzteile verfügbar.

Dass er Neugeräte verkaufen will, gut und schön, aber auf solch dreiste Art, in dem man über ankommende Kunden lästert?

Ich kaufe da nichts mehr und bringe auch nichts mehr hin. Aber wie reagiert man, wenn man sowas schon von weitem hört?

Von Nachbarn erfuhr ich, dass er mit ihnen auch so verfahren ist.

...zur Frage

Gar nicht reagieren und zukünftig als Kunde meiden. Mit der Einstellung wird er sein Geschäft bald schließen müssen. Das wäre mir herzlich egal.

...zur Antwort

Klausel im Arbeitsvertrag zulässig?

Hallo.

Ich befinde mich aktuell in der Ausbildung, bin jedoch, wenn es gut läuft, bald fertig. Mein Betrieb hat bereits angeboten mich zu übernehmen. Nun habe ich eine Frage zum Vertrag. Ich hab mir diesen bereits ansehen können, jedoch nicht direkt unterschrieben. Zum einen, weil mir für eine abgeschlossene Ausbildung als Kaufmann im E-Commerce nur ein Gehalt von 1800,- € brutto angeboten wurde und zum anderen, weil dort noch eine eine Klausel unter dem Punkt "Arbeitszeit" enthalten war, die mich wirklich stutzig gemacht hat. Dort stand "die regelmäßige Arbeitszeit beträgt derzeit 37,5 Stunden. Der Arbeitnehmer verpflichtet sich, bis zu 3 Stunden pro Woche unentgeltliche Mehrarbeit zu leisten."

Ich kann mir unter den Bedingungen nicht vorstellen, weiter in dem Betrieb zu bleiben, aber ist diese Klausel im speziellen wirklich zulässig?! Für mich klingt das stark danach, als versuche der Betrieb einfach sich am gesetzlichen Mindestlohn vorbeizumogeln, indem er es rein rechtlich als Vertrag mit 37,5 Stunden/Woche hinstellt, tatsächlich sind es dann aber 40,5 Stunden/Woche. Und der gesetzliche Mindestlohn existiert ja auch nicht ohne Grund.

Ich hab das ganze auch mal durchgerechnet und wenn man von 4,35 Wochen/Monat ausgeht, wäre das ein Gehalt von 10,22 €/Stunde, wenn ich mich nicht verrechnet habe. Das ist zwar mehr als der gesetzliche Mindestlohn aktuell, aber der soll ja noch schrittweise erhöht werden auf 10,45€/Stunde in nächster Zeit. Bei 37,5 Stunden/Woche wären es 11,03€/Stunde.

Oder sehe ich das falsch? Sind solche Klauseln zulässig?

Vielen Dank vorab!

...zur Frage

Das gibt es ziemlich häufig. Du musst halt schauen, was dir der Arbeitsmarkt für Alternativen anbietet. Besser als arbeitslos zu sein ist der Vertrag allemal. Daher ruhig unterschreiben, du kannst ja jederzeit kündigen, und dann fleißig bewerben. Es kann aber sein, dass du feststellen wirst, das man Berufsanfängern die Jobs und das Gehalt nicht hinterher wirft.

...zur Antwort

Deine Lehrer können dich zu nichts zwingen. Sie könnten höchstens deine Eltern überreden. Wahrscheinlich ist das der verzweifelte (und misslungene Versuch) um euch in den Griff zu kriegen.Wenn wieder so ein Kommentar kommt, könnt ihr ja ganz entspannt und höflich antworten: „Gerne, Frau x aber das klären sie doch bitte mit unseren Eltern“.

...zur Antwort

Krebsbehandlungen werden doch in der Regel von der Krankenkasse bezahlt? Warum sollte das bei euch nicht der Fall sein?

...zur Antwort

Du musst volljährig sein, wenn du alleine privat reisen willst.Ein Urlaub kostet dann mit Flug auch ein paar tausend Euro.

Allerdings gibt es auch Sprachreisen für Jugendliche ab 16 nach Japan, zB mit EF.

...zur Antwort