Überweisungdauer? Online banking?

9 Antworten

19 Uhr war vermutlich für eine gleichtägige Bearbeitung schon zu spät, daher gilt der Auftrag als am Freitag eingegangen und die zulässige Ausführungsfrist reicht bis Montag.

Der Bankarbeitstag ist um 19 Uhr längst beendet, deswegen erfolgt die weitere Bearbeitung erst am nächsten Bankarbeitstag. Und dann muss es am nächsten Bankarbeitstag drauf sein, in diesem Falle also am Montag.

Das ist bei E-Banking uninteressant. Ausser dem ist der maßgeblich Bankarbeitstag der Freitag.

0
@BalZakBarsoom

Natürlich interessiert auch beim Online Banking der Bankarbeitstag, weil nicht jede Überweisung einzeln transferiert wird.

0

Bei E-Banking /Online-Überweisung muss das Geld am nächsten Tag auf dem Konto sein. "Innerhalb 24 Stunden"

Bei mir ist das innerhalb weniger Stunden auf dem Empfängerkonto. Noch nie anders gewesen.

ie lange Überweisungen im Inland dauern dürfen, hat der Gesetzgeber 2012 festgelegt: Länger als einen Bankarbeitstag darf es nicht brauchen, um Geld von Konto A nach Konto B zu überweisen. Das gilt sowohl für alle elektronischen als auch Online-Überweisungen.

https://www.sparkasse.de/geld-leichter-verstehen/w/wie-lange-dauern-uberweisungen-deutschland.html

Rein rechtlich müsste es also am Freitag drauf gewesen sein. Der Freitag ist ein Bankarbeitstag. Die elektronische Überweisung braucht keine Bearbeitung durch Menschen, das geht digital.

Das ändert sich auch nicht, wenn das nach Bankschluss überwiesen wurde.

Ich hab aber auch schon vor über 10 Jahren bei Papierüberweisungen festgestellt, das auch bei Überweisungen von Bank X zu Sparkassse y das Ganze innerhalb von weniger als 6 Stunden ging.

Bei E-Banking /Online-Überweisung muss das Geld am nächsten Tag auf dem Konto sein. "Innerhalb 24 Stunden"

Fast richtig, und auch bei dem von dir zitierten Auszug von sparkasse.de könnte man meinen das sei der Fall. Allerdings unterscheidet man im SEPA System zwischen Kalendertag (Calendar Day) und Bankarbeitstag (Business Day). Der Business Day fängt mit den Annahmeschluss an und hört mit diesem auf. Annahmeschluss bedeutet, dass nur bis zu dieser Uhrzeit die Kalendertaggleiche Ausführung garantiert wird.

Wenn also um 15:00 Uhr Annahmeschluss ("Cut Off") ist, dann geht der Business Day von 15:00:00 Uhr an einem Tag bis 14:59:59 Uhr am nächsten. Daher kommen auch die 24 Stunden, aber die beginnen eben erst mit dem nächsten Business Day zu laufen. Wenn in unseren Beispielfall (Cut off um 15 Uhr) also um 19:00 Uhr überwiesen wird, dann ist das bereits nach dem Annahmeschluss und die Bank hat bis spätestes 14:59:59 uhr am Nächsten Tag (so er kein Wochenende oder Target-2 Feiertag ist) Zeit um die Transaktion auszuführen. Die 24 Stunden beginnen erst dann zu laufen.

Literaturnachweis: Buch "S€PA CREDIT TRANSFER" von Jean Paul Megue, ISBN 9791094710012, Seite 131

Es ist also legitim dass die Transaktion des Fragestellers heute noch nicht gebucht wurde. Das Missverständnis kommt wohl daher, dass der sogenannte "Business Day" eben nicht mit dem Kalendertag Endet und Anfängt. Schade dass die Sparkasse das nicht erklärt, denn wer Fachfremd ist würde bei "Bankarbeitstag" nicht darauf kommen, dass dieser von Kalendertag abweicht.

0

Um 19 Uhr arbeitet keine Bank mehr, also wirst Du das Geld frühestens Montag auf deinem Konto haben.

Bankmitarbeiter nicht, aber die Computer laufen weiter. Da wird eigentlich noch länger gebucht.

0

Ich hab schon SONNTAG ABENDS um 22 Uhr Geld per E-Banking überwiesen, das am nächsten Tag vor Mittags auf dem Pmpfängerkonto war. eine E-Überweisung braucht keine Mitarbeiter, der Bankarbeitstag ist egal.

0

Ungewöhnlich ist das. Iban korrekt?

Mit PayPal geht es sehr viel schnellet3

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

ist aber dann nicht auf dem Konto.

0

Dann überweise von PayPal auf dein Konto. Bei Amazon kannst Du auch auf Rechnung bestellen.

0

Was möchtest Du wissen?