Tomaten und Rindenmulch?

7 Antworten

Mulchen ja, aber nicht mit Rindenmulch (entzieht Stickstoff und führt zu tiefem pH-Wert in den sauren Bereich), sondern Grasschnitt, Kompost&Hornspäne, Laub (nicht jedes!) - weitere Infos https://www.gartenjournal.net/tomaten-mulchen

Vergiß das mit Rindenmulch. Das ist nichts Gutes für Tomaten oder überhaupt für einjährige Kulturen.

..., da ich ein paar Monat seltener bei meiner Mutter bin.

Seltener bedeutet nicht ein paar Monate überhaupt nicht. D.h. sobald du bei deiner Mutter bist, zuerst mal die Tomaten hacken. Eine bessere Lösung gibt es nicht.

Auf keinem Fall.

Dass Häcksel und Rindenmulch Unkraut unterdrückt ist richtig. Allerdings nicht durch Lichtentzug sondern durch Gerbsäure, und durch Stickstoffverbrauch. Junge Pflanzen könnte das beinträchtigen daher macht man dies nur bei Büschen und Bäumen und auch erst nach 1 oder 2 Standjahren.

Mulchen ja aber mit anderem. Grasschnitt (nicht zu dick), Blättern wie z.B. Rhabarberblätter oder anderen Mulchvarianten. Hat dann auch den Vorteil dass weniger Wasser verdunstet.

Tomaten wollen im WIND stehen. Zu dichte Beete sind gar nicht gut und machen die Pflanzen krank.

Das Bild zeigt eine gelbfruchtige Tomate von mir. Du wirst sagen dass die aber gar nicht gut aussieht, aber dass ist kein Wunder das Bild stamm von Anfang NOVEMBER .
Da Geheimnis: Solitär gepflanzt. Also nur eine Tomate in einem Beet mit flachem Bewuchs. Hier in einem Erdbeerbeet.

 - (Garten, Pflanzen, Natur)
29

solche Tomaten im November: WOW! Wohnst Du auf Malle oder so? :-)

0
31
@myotis

Nein 70 km nord-östlich von Stuttgart und es war Anfang November. 2 Tage später war mit dem Frost alles vorbei. Aber diese Tomate hatte bis dahin etliche Kilo Tomaten geliefert.

0
29
@WAYKOW

hey dann biste ja gar nicht weit (halber Weg von Schduhrget aus...) weg von mir :-)

0

Warum sterben in meinem Garten alle Pflanzen?

Hallo Ich ärgere mich nun schon seit meinem Einzug mit unserem Garten rum. Da ich soviele Bäume habe und mein Garten eigentlich ganz klein ist habe ich nie direkte Sonne. Vollschatten, den ganzen Tag. Nachdem ich den Wald aus Unkraut entfernt hatte, habe ich ne Menge (angebliche) Schattenpflanzen gepflanzt und den Rest mit Rindenmulch abgedeckt. Aber in meinem Garten stirbt alles. Nichts wächst da richtig an. Außer Brennesseln und sonstiges Unkraut. Die Pflanzen die nicht von alleine gestorben sind haben die Schnecken gefressen. Die Schnecken sind schon seit einiger Zeit vernichtet aber meine Pflanzen sterben weiter.... Hat Jemand eine Idee was bei mir falsch laufen könnte?

...zur Frage

Unkraut im Rindenmulch! Ohne Gift bekämpfen!?!

hallo!

um das unkraut in den griff zu bekommen habe ich eine unkrautplane ausgelegt und darüber eine schicht rindenmulch! es wurde zwar deutlich weniger aber es kommt inzwischen auch unkraut aus dem rindenmulch ( vermutlich durch den grassamen einer wiese die an das grundstück grenzt ) ! es gibt zwar hilfreiche unkrautvernichter die ich aber keinesfalls verwenden möchte da zwei kleine hunde und eine katze ständig durch den garten laufen!

hat jemand WIRKSAME und HILFREICHE tipps oder ratschläge??? VIELEN DANK ! ! !

...zur Frage

Was ist das für eine Pflanze? Unkraut? Blume?

Hallo,

ich habe Sonnenblumen und Tomaten gepflanzt, nun hat sich eine andere Pflanze dazugemogelt. Kann mir jemand sagen ob es Unkraut ist? Ist es Gemüse? Eine Blume? Ich muss dazu sagen, dass auf meinem Balkon auch schon Wilder Schnittlauch wächst und die Sonnenblumen wachsen auch wild an jeder Ecke auf meinen Balkon.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?