Teure Tierarztbehandlung beim Hund- was ist, wenn das Geld dafür fehlt?

süsser Fratz - (Hund, Kosten, Tierarzt)

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo karin69,

leider kommt es heutzutage oft vor, dass das Geld knapp ist.... das ist wohl keiner mehr vor gefeit. Viele Menschen haben sich das Tier zu einer Zeit angeschafft, als sie noch ein Auskommen mit dem Einkommen hatten, deswegen halte ich nichts von Verallgemeinerungen, wie die Vorwürfe "man soll sich kein Tier anschaffen wenn man es sich nicht leisten kann", ohne die Hintergründe zu kennen!

Kein Tierarzt wird ein Tier einschläfern, wenn eine OP die Heilung bringen wird und aus finanziellen Gründen schon mal gar nicht!!!! Das schreibt das Tierschutzgesetz sowie seine tierärztlichen Ethischen Grundsätze vor.

Wenn Deine Freundin nicht bei dem Tierarzt um Ratenzahlung (eigentlich wird eh immer VORHER das finanzielle besprochen?!) bitten möchte, gibt es die Möglichkeit, beim örtlichen Tierschutzverein vorzusprechen und um einen zinslosen "Kredit" zu bitten. Dort zahlt man dann mit kleinen zumutbaren Raten ab. Auch weiß ich von einigen für Rasse xxxxxx-in-Not- Organisationen, die sich - nach Überprüfung auf Richtigkeit natürlich - auch für in Not geratene Hundebesitzer einsetzen und ihnen helfen.

Diese Möglichkeiten halte ich für sinnvoller, als sich beim Tierarzt zu verschulden und evt. dort in Ungnade zu fallen, denn DEN braucht man vielleicht noch einmal wieder......! dann lieber bei einer Orga abstottern.

Ich wünsche Euch Dreien alles Gute und viel Erfolg!

23

Vielen Dank!! Toller Rat!! Gut gewählte und gefühlte Worte!!

0

Um solchen Fällen vorzubeugen ist es ratsam eine Operationskostenversicherung abzuschliessen. Die monatlichen Beiträge fangen bei knapp 6,65 Euro an und selbst ein Hund in diesem Alter kann dort neu versichert werden.

23

Danke!! Sehr hilfreich. Wir werden uns mal schlau machen!!

0

Jeder Tierarzt kenn die Problematik und wird sich auf eine Ratenzahlung einlassen! Wenn gar kein Geld vorhanden ist, sollte man sich vorher überlegen, ob man die Verantwortung für ein Tier übernimmt. Ein Tier einzuschläfern kostet im Übrigen auch was!

Warum hat mein Hund keine Gebärmutter ?

Und zwar ich habe eine 10 monat alte collie hündin und habe sie zum kastrieren gebracht sie ist von unserem eigenen wurf und der tierarzt hat sie operiert und es wurde weder gebärmutter noch eierstöcke gefunden 

Der tierarzt meinte er hat das selber noch nicht erlebt 

...zur Frage

Was hat mein Hund? Bitte helfen, Notfall!?

Hallo, unser 8-jähriger Hund (Puli) scheint krank zu sein, doch keiner weiß was er hat oder wie man ihn behandeln könnte...

Vergangenen Dienstag haben wir uns nach 1-2 Tagen entschieden, mit ihm zum Tierarzt zu gehen, da der Hund immer wieder umgekippt ist und keine Geraden mehr laufen konnte, obwohl er immer sehr lauffreudig und fit war. Die Tierärzte brachten ihn in eine Klinik, wo Bluttests gemacht wurden und er eine Nacht unter Beobachtung stand. Schlussendlich haben sie jedoch nichts auffälliges sehen können und der Hund wurde wieder „entlassen“. Da der Bluttest schon knapp 500€ gekostet hatte und dies das letzte Geld meiner Eltern war, konnten wir keine weiteren Tests durchführen lassen...

Nun sind einige Tage vergangen. Es hieß dass er Ruhe bräuchte, doch es scheint ihm immer schlechter zu gehen und man merkt, wie er sich durch quält, auch wenn es in den wenigen seltenen Momenten wieder etwas besser wird und er ein Kämpfer ist.
Er bellt seit Wochen nicht mehr, was er immer gerne tat wenn man z.B. Nachhause kam, er läuft wie ein „Betrunkener“- schief und quer, kippt direkt um, wenn er versucht zu pinkeln und trotz allem, dass er gerne raus will, schafft er nur sehr kurze Strecken, dies oft nur mit einer Wand an die er dann seinen ganzen Körper während des Gehens stützt... Auffällig ist auch, dass er sehr oft mit dem Kopf hin- und Her wackelt, er streicht ebenfalls häufig mit der Pfote über seinen Kopf als ob es daran läge, und schafft es kaum noch zu stehen. Es scheint, als hätte er besonders bei den hinteren Beinen keine Kraft mehr, sodass er immer wieder zur Seite oder nach hinten kippt.

Wir haben ihm bisher nur kolloidales Silber verabreicht, haben uns jedoch zuvor darüber informiert, ob es geholfen hat kann ich jedoch noch nicht beurteilen.

Habt ihr irgendeine Ahnung was man machen könnte??? Er war bisher noch nie schwerer krank und wie jeder weiß sind Tierärzte sehr teuer, es braucht leider noch paar Tage bis das nächste Geld reinkommt...
Vielen Dank für alle hilfreichen Antworten!!!!

...zur Frage

Tierarzt unterlassen Hilfeleistung ?

Hallo zusammen, ich hätte mal ne frage,wir hatten unsere Mops Dame zum Tierazt gebracht um Sie sterilisiere zu lassen. 3 Tage nach dem Eingriff kam es zu Komplikation und zwar hat sie die Scheide nach außen gestülpt worauf wir sofort unseren Tierarzt kontaktierten.Der meinte am Telefon nur " entweder es vergeht oder nicht". in der selben Nacht ging plötzlich die Nat von der OP komplett auf.Wir haben es sofort bemerkt und sie in der Nacht zur Not op gebracht,wo sie leider dann verstorben ist. kann ich zumindest auf eine Art und Weise wir dachten wegen unterlassener Hilfeleistung gegen den Tierarzt vorgehen?kosten der Not Op waren immerhin 1000€ und wenn er am telefon nur ein Wort gesagt hätte,hätten wir sofort den Tierarzt aufgesucht. noch was am Rande , wir bekamen vom Tierarzt keine Halskrause nichts für den Hund nicht mal nach 2-3?tagen einen Termin das er unseren Hund nochmal sehn möchte was wir im nachhinein rausgefunden hatten üblich bei einem derartigen Eingriff ist. vielen Dank im VorausVoraus

...zur Frage

Hund Beerdigung

Mein Hund geht leider seinem Ende entgegen.Er wird wohl die nächsten tage nicht überleben.Doch was mach ich dann?Was macht ein Tierarzt mit einem Tier, wenn er es eingeschläfert hat?Wenn es irgendwie was würdeloses ist, würde ich meinen Hund gerne begraben.Doch ich stell mir das irgendwie seltsam vor, ein Tier einfach so in der Erde zu begraben.Wickelt man das Tier irgendwie ein oder wie verfährt man da???GrußBraubo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?