Sunna und Sunniten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Sunniten, was so viel bedeutet wie "Volk der Traditionen", richten ihren muslimischen Glauben stark an der Sunnah aus.

Was die wenigsten Sunniten hierzulande wissen, weil sie kein Arabisch können und sich viel zu wenig SELBST mit ihrem Glauben auseinandersetzen, ist die Tatsache, dass es die "Sunnah" schon hunderte Jahre vor dem Islam gab. Sunnah heisst tatsächlich soviel wie Tradition, Sitte, Gewohnheit, Brauch, Usus etc. So war es also schon Ewigkeiten lang Sunnah, Haar, Gesicht und Haut vor der Sonne und dem Wind zu schützen. Hijab oder Niqab sind also völlig unislamische witterungsbedingte Brauchtümer, die auch im Quran keinerlei Erwähnung finden. Erst viele Jahre nach Muhammad wurden die alten Traditionen und die islamischen Hadithe von den Altvorderen vermischt und die islamische Sunnah entstand. Diese besteht zu großen Teilen aus den althergebrachten vor-islamischen Brauchtümern UND aus den Verschlimmbesserungen, die sich sunnitische Rechtsgelehrte lange nach Muhammad erdacht haben, um ihre Schäfchen zu ordnen und zu lenken.

Mit dem eigentlichen Islam und dem Quran, wie Muhammad ihn hat aufschreiben lassen, hat die Sunnah also fast nichts zu tun.

Sunniten, die ihren sunnitischen Glauben ernst nehmen, richten sich also auch nach Sunnah und Hadithen.

Alle anderen muslimischen "Konfessionen" richten sich weniger oder gar nicht nach der Sunnah, sondern nach dem Quran.

"Das ist nur Sunnah (und somit für mich nicht zu befolgen)" dürfte ein Sunnit also nie sagen. Aber Du weisst ja sicherlich wie das so ist: Regeln werden gerne gebrochen, wenn sie einem nicht in den Kram passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sunna sind Sammlungen von Erzählungen angeblicher Weggefährten Mohammeds. Die bekanntesten sind z.B. Sahih al-Buchari und Sahih al-Muslim

Problem: Die Sunna entstanden erst rund 200 Jahre nach Mohammed. Dem zufolge handelt es sich dabei vor allem um mündliche Überlieferungen, die bis zu den Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Enkeln weitergegeben wurden. Die Authentizität ist also fraglich.

Man unterscheidet daher zwischen sog. "starken" Hadithen, die von mehreren oder unabhängigen Quellen überliefert wurden, und "schwachen" Hadithen, die nur von wenigen Quellen stammen oder deren Überlieferungskette fragwürdig ist.

Trotzdem finden sich in den Sammlungen immer noch unlogische oder gar widersprüchliche Hadithe, z.B.

Sad berichtete: Gottes Gesandter sagte: “Derjenige, der am Morgen sieben Ajwa-Datteln isst, wird nicht durch Gift oder Magie an dem Tag beeinflusst, an dem er sie isst.” (Buchari 65/356)

oder

Der Prophet sagte: “Eine gegerbte Haut wird sauber.” Dann stieß er auf den Kadaver eines Schafes und er sagte: “Wieso verwendet ihr seine Haut nicht?” (Buchari 72/30)

im Gegensatz zu 

Der Prophet sagte: “Ihr sollt die Haut eines toten Tieres nicht nützen.” (Hanbal 4/310,311)

Daher ist es auch verständlich, wenn einige Teile der Sunna nicht von allen als verbindlich angesehen werden.

Für die meisten Sunniten ist die Sunna aber ein wichtiger Teil ihres Glaubens und wird oft als "Gebrauchsanleitung" für alltägliche Situatíonen verstanden.

Andere Glaubensrichtungen im Islam, wie z.B. die Schiiten, lehnen die Sunna hingegen komplett ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fabian222
25.06.2016, 16:52

Wehe dir! Sprich nicht ohne Wissen. Die Sunnah des Propheten und seine Familie gleicht dem edlen Koran. Sie lebten also nach dem Koran. Wie koennen Shia also die Sunnah ablehnen?

0
Kommentar von AlTurkiyah
25.06.2016, 19:06

@Fabian

Es stimmt! Die Shia lehnen die Sunna komplett ab! Also hat er schon Recht mit seiner Antwort...
Deswegen gelten die Shia auch nach Konsens der Rechtsgelehrten der Ahlu As-Sunnah Wa Jammah als Mushrikeen („Polytheisten“) und haben mit den Islam rein nix zutun.
Aber das ist ein anderes Thema, ich rate dir wirklich dich mit den Sunnitentum zu beschäftigen, den dort wirst du 0 Widersprüche finden, wie im Gegensatz zu den Shiitentum.
Denn selbst unser Prophet Mohammed sallallahu alayhi wa sallam bezeichnete die Shia als Höllenbewohner.

Awf Ibnu Malik ueberlieferte das der Prophet (saws) sagte:" Die Juden haben sich in 71 Gruppen gespalten, eine wird das Paradies betreten und 70 die Hoelle. Die Nasara haben sich in 72 Gruppen gespalten, 71 wird die Hoelle betreten und eine das Paradies. Bei dem in dessen Haende meine Seele ruht, meine Ummah wird sich in 73 Gruppen spalten, eine wird das Paradies betreten und 72 das Hoellenfeuer. Jemand fragte:" Oh Gesandter Allahs, wer wird diese sein ?" Er antwortete:"Al-Jama3ah." (Tirmidhi, vol.2 Seite 89, ebenfalls bei Ibn Katheer in seinem Werk "Die Zeichen vor dem Tage des Gerichts" Seite 14)

Ich wünsche dir Allah subhana wa ta'ala's Rechtleitung, auf dass du auf den Wahren Weg kommen mögest. Allahuma Amin.

Bei Fragen kannst du mir auch Privat schreiben.

Wa Salam!

1

Salamalaykum
Sunniten sind die Menschen , die nach dem Weg vom Propheten mohammed saw gehen. Die Sunna ist wie Zusatz , z.b.Sunnagebete sind freiwillig aber das Gebet Pflicht. Natürlich ist es schön wenn du Zusatz machst aber es ist kein muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sunna ist keine Pflicht, dennoch sollte man sie für Hasanat und Segen ausführen. Die Sunnah ist das was der Prophet pflegte zu tun, obwohl es keine Pflicht ist. Die Mehrheit der Sunniten macht die Sunnah, viele aber auch nicht. Ob sie sie machen ist ihnen überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sunna ist für die meisten Moslems keine absolut verpflichtende Lehre. Außerdem gibt es sechs Rechtsschulen im sunnitischen Islam, die sich in manchen Fragen diametral widersprechen.

Extrem wichtig ist die Sunna eigentlich nur für Extremisten wie IS etc. und auch bei ihnen nur zum Teil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Das ist nur Sunna."

sollte es eigentlich im islamischen "Leben" nicht geben.....

"Nur Sunna"... würde konsequent verfolgt bedeuten:

"Es ist ja NUR die Lebensweise des Propheten...."

... und die ist dann  eben "NUR".... 

... ohne beispielhafte Wirkung.... !

Kann sich ein Moslem damit arrangieren, dass die Lebensweise des Propheten... NICHT als vorbildlich gilt, ...

.. die man anstreben muss ???

Es ist doch so, dass "Der Koran"... viele Dinge enthält... die man ( Moslem) nicht verstehen kann....

OHNE "Sunna"... und ohne Fatawa.....??

_______________________________________________________________

OK, das ist keine "kompetente Information"....

nur Gedanken und Überlegungen dazu......( von einem Nicht-Moslem )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ahhhhhmad
23.02.2017, 23:06

Hast du gut zusammengetragen. Besser als der ein oder andere muslim 😄

1

Hallo

Die Sunna ist ein wichtiger Bestandteil im Leben eines Muslims .
Allah s.w.t fordert im Koran mehrmals dazu auf den Propheten zu folgen und das anzunehmen was er uns gewährt und uns von dem fernzuhalten was er uns verbietet .
Die Sunnah beinhaltet aber nicht nur verbote und Gebote .
Beispielsweise gehen auch freiwillige Gebete aus der Sunnah hervor .
Es gibt also das am Gebet das Pflicht ist das man beten muss und dann gibt es noch das das freiwillig ist .

Nun könnte man sagen "Ich bete nur das was Pflicht ist das andere ist ja Sunnah " .
Aber nicht jede Sunnah kann man einfach so umgehen es gibt viele Dinge die von unserem Propheten s.a.w.s verboten wurden und da kann man nicht einfach so sagen "es ist einfach nur Sunnah "  .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sunnah ist kein muss
Dennoch machen es viele weil es gut ist und nicht schwer einzuhalten ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?