Studium mit 23 beginnen?

8 Antworten

Du bist auf keinen Fall zu alt für ein Studium! Oft haben ältere Studienabsolventen bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt, weil sie auch einige Erfahrungen mitbringen, wie z.B. bei dir die Berufsausbildung. Wichtig ist, dass in deinem Lebenslauf dein Ziel erkennbar ist, das du verfolgt hast.

Alle Gute!

Narco22 
Fragesteller
 29.01.2017, 12:02

Ich habe eine Ausbildung als kfz mechatroniker gemacht und habe vor bwl zu studieren.. das sind ja 2 verschiedene paar Schuhe meinst du das würde sich negativ auswirken?

0
BarbaraAndree  29.01.2017, 12:04
@Narco22

Überhaupt nicht! Jeder muss sich orientieren können, um dann festzustellen, dass man mehr möchte, als die Ausbildung. Das kann man doch nachvollziehen.

1

Mach doch, ich habe auch BK2 gemacht. Und wenn ich jetzt halt keine Ausbildung finde gehe ich auch studieren.

Bildung lohnt sich immer, ganz gleich wie alt man ist.

heyy ich bin jetzt 23 alt habe letztes Jahr meine Ausbildung abgeschlossen und von Februar bis August als geselle gearbeitet..ich wusste da schon das ich das nicht mein leben lang machen will und habe mein fachabitur dran gehängt das ich jetzt im Juni 2017 beendet.. Nun zu meiner Frage.. findet ihr das sich das lohnt jetzt noch ein studium anzufangen mit 23.. Wenn ich das Studium beende wäre ich ca 28 + Master nochmal 2 jahre ... Wäre das schwierig dann ein Job zu finden weil ich ja dann schon 'älter' als die meisten anderen Bewerber bin.. Vielleicht gibt es jemanden der ein ähnlichen weg eingeschlagen hat? Danke im voraus :)

kevinCockpit  29.01.2017, 11:58

Ich hoffe du weist das deine Schreibweise inkorrekt ist.

0
kevinCockpit  29.01.2017, 12:07

stimmt Entschuldikt mein Pferhalten

0
Narco22 
Fragesteller
 29.01.2017, 12:29

hab ich mir auch so gedacht @kizzmebaby haha

0

Auf gar keinen Fall bist du zu "alt" dafür! Manchmal haben sogar die "Älteren" bessere Möglichkeiten einen Job zu bekommen, da diese schon gewisse Erfahrung mitbringen.