Stimmt es, dass die katholische Kirche die Pest im Mittelalter ausgelöst hat?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Nein.

Der Pesterreger kommt nicht im Bier vor und ist auch nicht über die Verdauung aufzunehmeb, sondern durch Blutkontakt und Tröpfcheninfektion. Eine Kultur Yersinia pestis kann im Bier noch nicht einmal Überleben.

Der schwarze Tod kam über die östlichen Handelswege ab dem Jahre 1348 nach Europa. Die Kirche hatte damit nichts zu tun, und sie hätte auch nicht den geringsten Nutzen gehabt. Geistliche und Kirchentreue wurden genauso dahingerafft wie Andersgläubige und ihre Gegner. 

Da man in Mittelalter auch noch keine Ahnung von Mikroorganismen hatte, hätte auch niemand das Wissen gehabt, die Pest absichtlich zu verbreiten - außer vielleicht einen Infizierten selbst von einem Ort in den anderen zu schicken. Da Pestinfizierte aber äußerst schnell Bettlägerig wurden und starben, sind sie als Biowaffen nicht besonders zuverlässig.

Also hat deine Hypothese keinen Bestand, da erstens das Motiv fehlt und zweitens es auch methodisch nicht unsetzbar gewesen wäre. Rücke also bitte von ihr ab, sie ist Unsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde der Kirche dies gern in die Schuhe schieben.. Doch das ist genau so ein Unsinn wie dies den Juden, den Weintrinkern oder anderen Gruppen zu unterstellen. 

Fakt ist, dass Reisende/Kaufleute/Seefahrer diese Krankheit in Form von Ratten mitbrachten. Damals war es normal Ratten auf dem Schiff zu haben (nicht als Haustier sondern als ungebetener Gast). Schon in der Antike kam es zu Pestfällen. Und da gab es die Kirche nicht mal....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pest wurde nicht über Bier, sondern über Rattenflöhe übertragen. Über Bier kann die pest nicht übertragen werden, denn sie überträgt sich durch Blut oder Tröpfcheninfektion. So lange mit Pesterregern kontaminiertes Bier also nicht fein vernebelt wird, damit Menschen es einatmen können, oder injiziert wird, ist eine Infektion auf diesem Weg nicht möglich. An der rasanten Ausbreitung sind die hygienischen Zustände der damaligen zeit schuld. Wenn die Kirche daran eine Schuld trifft, dann für das Behindern der Weiterentwicklung. Wer weiß schon, wie weit die Forschung damals gewesen wäre, wenn man sie zugelassen hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Bier kann man keine Pest übertragen. Nicht mal Cholera, die über verseuchtes Trinkwasser übertragen wird, weil durch das Vergären Krankheitserreger abgetötet werden. Diese Story fällt also unter die Rubrik "Lügenmärchen". Fest steht allerdings, daß Juden seltener von der Pest befallen wurden, weil sie deutlich hygienischer lebten als die christliche Normalbevölkerung mit ihren Läusen, Flöhen und genereller Abneigung gegen Körperpflege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jerne79
16.06.2016, 15:30

genereller Abneigung gegen Körperpflege.

Auch das wird so leider nichts.

Um die Körperpflege war es im Mittelalter nicht schlecht bestellt. Es gab egal ob in Städten oder auf dem Land öffentliche Badehäuser für die Bevölkerung, man hat sich sehrwohl gewaschen.

Der Haken ist, dass im ausgehenden Mittelalter genau diese Badehäuser durch ihr feuchtwarmes Klima selbst Übertragungsstätten für Krankheiten wurden, weshalb in der frühen Neuzeit das Hygieneempfinden veränderte. Statt des Körpers wurde nun die Kleidung sauber gehalten und mit Püderchen und Düften gearbeitet. Zumindest in den Oberschichten. Die Badehäuser waren nun kleineren medizinischen Dienstleistungen und Co. vorbehalten.

1

@ Aleqasina hat die richtige Antwort gegeben.
Auch heute noch, ich erinnere mich vor ca. 20 Jahren in Indien, kann die Pest immer noch auftreten. Daran hat sich nichts geändert.

Es stimmt allerdings, daß man den Juden damals die Schuld in "die Schuhe" schob. Die eigentlichen Ursachen der Pest kannten die Menschen nicht. Und aufgrund der damaligen Judenverfolgung, hatte man die Schuldigen für diese „Strafe Gottes“ schnell gefunden.
Es wurde ihnen vorgeworfen, die Brunnen vergiftet und dadurch die Pest hervorgerufen zu haben. Aufgrund der Vorschriften ihres Glaubens lebten die Juden in guten hygienischen Verhältnissen und waren somit von der Pest verschont worden. Dies reichte zur Begründung der Anschuldigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da man zur damalige Zeit nur nebulöse Vorstellungen darüber hatte, wodurch Krankheiten ausgelöst wurden, halte ich das für ausgeschlossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ersten Pesterreger fanden vermutlich erstmals um das Jahr 1346-47 ihren Weg nach Europa als Handelschiffe der Genuesen aus Kaffa, welche Pestratten an Bord hatten, in die italienischen Heimathafen, die größten Wirtschaftszentren dieser Zeit, einliefen und so der Pest die perfekte Ausgangslage gab sich als Endemie über    Jahrhunderte in Europa zu etablieren.

Die jüdische Bevölkerung bekamen nur die Schuld ab, weil sie:

a) eine Minderheit waren die schon immer gerne als Sündenbock missbraucht wurde 

b) in vielen Bereichen finanziell gut dastand und so die Missgunst vieler auf sich zog

 und 

c) größtenteils eine bessere Körperhygiene pflegten und so weniger anfällig war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blödsinn. Das ist wieder so eine alberne Verschwörungstheorie.

Man weiß ziemlich genau, wo die Pest entstanden ist, wie sie wanderte - bzw. die Ratten - und wie sie nach Europa kam. Mit einem oder mehreren Schiffen  - unabsichtlich natürlich - die in italienischen Häfen anlegten. Neapel z.B. Und von da wanderte sie langsam aber sicher nach Norden und Westen. Eben durch die Ratten, bzw. deren Flöhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist kompletter Schwachsinn. Die Pest kann insofern der Kirche in die Schuhe geschoben werden, dass durch Christlichen Aberglauben Katzen getötet wurden und die Flohbefallenen  Ratten sich somit ungehindert vermehren und befallen werden konnten.

Solche Dokumente sind leicht zu fälschen. Weiterhin würde der Vatikan sich damit ins eigene Fleisch schneiden.

Wahrscheinlich kommt sie aus der Mongolei, von wo sie über Konstantinopel nach Europa gelangte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daoga
16.06.2016, 15:05

Als wichtiger Faktor für die Ausbreitung der Krankheit gilt übrigens der damalige Handel mit benutzter Kleidung, weil sich das Ungeziefer ja in der Kleidung versteckte und die armen Leute damals gern die Gelegenheit nutzten, den Verstorbenen noch schnell das eine oder andere guterhaltene Kleidungsstück auszuziehen, bevor die Leichen verbrannt oder verscharrt wurden. Damals glaubte man nämlich, daß ansteckende Krankheiten durch die Luft verbreitet würden (mal`aria = schlechte Luft), daß die Überträger tatsächlich in den Klamotten saßen, wußte man nicht. Läuse und Flöhe gab es damals ja überall und sie richteten keine Schäden an außer zu stechen, also wie konnten die Leute ahnen, daß es plötzlich diese Tiere waren, die die Krankheit verbreiteten?

4

Jawohl, dem Papst waren alle Gräultaten recht um seine Macht über die Gläubigen zu festigen.Es deuten einige Quellen darauf hin, daß er selbst gebrautes Bier (die Italiener kannten das weniger) persönlich über die Alpen gebracht hat. Den Juden wurde dies natürlich von ihm persönlich in die Schuhe gegossen.
Katholische Kirche - einfach grauenhaft.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
16.06.2016, 16:30

Ich füchte, nicht jeder wird die Ironie hinter deiner Antwort gleich erkennen ....

1

So ein Schmarrn! Etwas anderes fällt mir nicht dazu ein.
Was ist das denn wieder für eine lächerliche Verschwörungstheorie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GeraldFunke
16.06.2016, 14:53

Harte Wahrheit.

0

Nein, die Pest wurde von dem Bakterium Yersinia pestis ausgelöst und durch Flohstiche übertragen.

Ratten trugen damals zur Ausbreitung der infizierten Flöhe bei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Absoluter Blödsinn. Die Pest kam per Schiff aus Asien

Dass deine These Unsinn ist, siehst du schon daran, dass Bier im 14. Jahrhundert von den Menschen vor Ort gebraut wurde. Es war Grundnahrungsmittel. Niemand hat Bier importiert, geschweige importiertes Bier gekauft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bier gab es in Europa schon in vorchristlicher Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach, krass, diese bescheuerte Verschwörungstheorie kannte ich noch gar nicht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jerne79
16.06.2016, 15:24

Jetzt mal ernsthaft, das scheitert doch schon an den einfachsten Dingen.

Mal abgesehen davon, dass Yersinia Pestis in Bier schwimmend wohl nicht weit kommen würde, meinst du, der Vatikan hatte im Mittelalter moderne Labore, mit denen er die eigene Sicherheit gewährleisten konnte, um am Ende das Material in Fässer zu packen und zu verschiffen?

Verschwörungstheorien wie diese kommen von Menschen, die bestenfalls über Halbwissen verfügen, meist nicht einmal darüber. Und damit mischen sie Leute auf, die für alles einen Schuldigen brauchen und Probleme haben, an Zufälle, Naturgewalten, extrem schlechte Menschen, extrem leistungsfähige Menschen oder einfach nur an Biologie zu glauben.

2

Kannst Du mal die Quellen für diesen Unsinn mitteilen ???

Danke im Voraus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Das waren Flöhe. Die Verbreitung erfolgte dann durch Ratten die die Flöhe als Parasiten hatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Flöhe überleben nicht im Bier !!

Die Kirche hat wahrlich viel Unheil gebracht, aber wohl nicht die Pest.

Da die Erreger auch noch nicht bekannt waren, kann man auch keine Absicht unterstellen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GeraldFunke
16.06.2016, 14:53

achja, und wieso gibt es dann die Quellen, die das belegen??

0
Kommentar von GeraldFunke
16.06.2016, 14:57

Elfen, im Brot?? So ein Schwachsinn! Jeder weiß, dass das nicht stimmen kann.

0

nein,die pest wurde durch Flohstiche(flöhe auf ratten) übertragen.

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pest wurde von Flöhen übertragen, die durch die Ratten nach Europa kamen, auf jedem Schiff gab es Ratten. Schieb dir deine Verschwörungstheorien sonst wo hin, da ist ja die Theorie dass eine bestimmte Planetenkonstellation die Pest ausgelöst hat ja noch wahrscheinlicher. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GeraldFunke
16.06.2016, 14:50

Ich stelle nur Fragen!

1

Was möchtest Du wissen?