Sprichwort "Etwas ist unorthodox "

6 Antworten

Es scheint dir immer noch nicht klar zu sein, dass das Wort "orthodox" überhaupt nichts mit dem Glauben zu tun hat, sondern nur ein Fremdwort für "rechtmeinend" ist, das aus dem Griechischen stammt. Natürlich definiert immer jeder selbst, ob er das Rechte (Richtige) meint, so auch die Christen des östlichen Mittelmeerraums, die ihre Religion dann so bezeichneten.

Die Katholiken haben es ganz ähnlich gemacht. Sie haben das griechische Wort für "allgemein" genommen und ihre Kirche dann so bezeichnet.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

Der Begriff "orthodox" kommt aus dem griechischen und heißt ursprünglich einfach nur "der rechten Lehre folgend". Das kann man auf die christliche oder jede andere Religion anwenden, aber genauso auf mathematische Lösungswege oder Körperhygiene.

Der Begriff "unorthodox" ist nach meinem Empfinden eigentlich immer leicht ironisch gemeint: Wenn etwas anders als "normal" ist. Sprich: Ein wenig ungewöhnlich, bis hin zu einfallsreich (im negativen Sinne). Rechtschreibung oder so. ;-))

Der Begriff kommt aus dem Griechischen und dazu musst du dir erstmal die Vokabelbedeutungen anschauen:

  • ortho = recht (kennst du vielleicht von "orthogonal = rechtwinklig")
  • dox kommt auch aus dem Griechischen, aber ich kann dir nicht die Grundform nennen (doxomai oder so). Im Lateinischen heißt es auf jeden Fall docere = lehren. (kennst du vielleicht von "Dozent = Lehrer")

Der Begriff orthodox bedeutet also "Die rechte/richtige Lehre".

Und daraus leitet sich dann ab, dass jemand, der sich ungewöhnlich verhält, nicht der "rechten/richtigen Lehre" entspricht.

Das hat also gar nichts mit der Religion zu tun. Im Gegenteil, die orthdoxe Religion leitet sich aus der Bedeutung "rechte/richtige Lehre" ab.

LG

MCX

Nette Herleitung - nur ändert sich die Begriffsvbedeutung etwas, wenn man "ortho" als Positionsangabe (im aromatischen Ring ) auffaßt... ;)))

1
@Bevarian

Das ist nicht nur eine nette Ableitung, sondern auch richtig. die Präfixe ortho-, meta- und para- sind Festlegungen in der Chemie und gelten international. Diese drei Präfixe sagen etwas aus über die Stellung der CH3--Gruppen in einer chemischen Verbindung.

1

Vollkomen richtig abgeleitet und beantwortet.

0

Man sagt, dass etwas unorthodox ist, weil es eben nicht orthodox ist. Orthodoxie wird oft als altbacken, unflexibel, ursprünglich, konservativ, streng, nicht mehr zeitgemäß, unmodern, etc. angesehen.

In der Redewendung meint man "unorthodox" aber etwas ironisch. Also findet man es als ungewöhnlich neuartig...

Das wort orthodox entstammt dem Griechischen und ist älter als das Christentum. Es wurde natürlich die die strenge Glaubensauslegung betreffend von den Kirchen als Eigenname gewählt.
Das ist natürlich auch mit Protestanten so, der Name läßt sich von Protestierender abgrenzen, bei orthodox ist das halt nicht so im Sprachgebrauch.
Es ist kein Srpichwort, sondern eine Redewendung!

Was möchtest Du wissen?