Sozialassistent Gehalt?

3 Antworten

https://www.steuerklassen.com/gehalt/sozialassistent/

Als Single kommst Du etwa auf 1200 ,- Nettoverdienst/Monat

Die Pflege wird einfach etwas zu wenig bezahlt und es fehlt obendrein Personal an allen Ecken und Enden. Das ist unser Gesundheitssystem. Und die Krankenkassen horten millionenfach ihr Geld. Unser Geld, unsere Beiträge, die hoch genug sind.

Aber wehe, die Bonzen von den Krankenkassen sitzen selbst mal im Krankenhaus.

Ich glaube es geht eher um Kitas als um Pflege.

0
@Glasdach

Auch in der Pflege verdient man, wenn man bedenkt was geleistet wird, zu wenig.
Und ja ich weiss, daß die Pflege in vielen Heimen nicht gut ist.

0
@jule2204

Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Die Frage geht um Sozialassistent oder Kinderpfleger....das ist der gleiche Beruf, wird aber in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich benannt. Ich weiß, dass es da scheinbar im pflegenden Bereich auch so eine Berufsbezeichnung gibt, aber soweit ich die Frage verstehe, geht es um den Beruf, den man in Kindertagesstätten ausübt....und eben nicht um einen Pflegeberuf.

0

Guck doch in die TVÖD-SuE Tabelle....da hast du dann die kommunalen Einrichtungen. Die meisten anderen Träger sind da angelehnt oder zumindest ähnlich.

Hier rum zu fragen bringt dir letztendlich nichts, weil es auch eine Frage der Betriebszugehörigkeit ist.

http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/sue/

Kinderpfleger haben normalerweise S3, bei besonders schwieriger Aufgabenstellung (Heimbereich zB) auch S4.

Also ich habe gerade mal geguckt....du kommst bei einer Vollzeitstelle, wenn du in der Eingangsstufe bist als Single bei ungefähr 1500 Euro netto raus und in der höchsten Stufe bei 1887 Euro netto....das ist aber noch Jahre hin, bis dahin hat sich die Entgelttabelle wieder geändert.

Falls du überlegst Kinderpfleger zu werden, setz noch einen Erzieher drauf. Bessere Berufschancen und du verdienst mehr.

0

Damals also vor ca 2 Jahren hat meine Schwester ca 1568 Brutto verdient, und der Nettolohn kommt auf dein Bundesland, Alter, Steuerklasse an.

Sie hat ca 1150 € rausbekommen als Sozi

Mein Tipp, lern was vernünftiges

Ist an sich ja ein vernünftiger und schöner Beruf.
Er wird nur viel zu schlecht bezahlt.

2
@jule2204

Genau, nur unsere wohlhabende Gesellschaft dankt es nicht genug.

0

Das ist eigentlich was vernünftiges, aber Geld fehlt anscheinend. Grüße an Frau Merkel und den anderen Heinis.

0

Hallo, ich möchte eine Bewerbung für ein großes Schmuck Unternehmen schreiben, und bitte um Hilfe und Tipps?

Ich abreite derzeit Als vertretende ML in Teilzeit und möchte in die Schmuck Branche wechseln Meine Bewerbung

Sehr geehrter Herr .. , 

Ich bin ausgebildete Einzelhandelskauffrau und seit sechs Jahren, darunter die dreijährige Ausbildung, bei der Firma xxx beschäftigt. Seit zwei Jahren bin ich dort stellvertretende Marktleitung und sorge für den täglichen reibungslosen Arbeitsablauf. Zu meinen Aufgaben gehört die Personaleinsatzplanung,Pflege und Kontrolle der Warenbestände, Bestellungen, Warenannahme inklusive Kontrolle, Warenpräsentation sowie Kassierertätigkeiten an Scannerkassen.

Meine offene, aufgeschlossene und kontaktfreudige Art macht es mir leicht, auf fremde Menschen zuzugehen. Ich arbeite gerne im Team wie auch eigenständig und arbeite mir übertragene Aufgaben gewissenhaft, konzentriert und zeitnah ab. Auch bei starkem Arbeitsanfall bewahre ich den Überblickt. Mein Umfeld schätzt meine Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit und mein Verantwortungsbewusstsein, ich gelte als ehrlich, ausdauernd und zielstrebig.

Zu meinen persönlichen Stärken zähle ich meine Flexibilität, eine rasche Auffassungsgabe und meine Bereitschaft, mich kontinuierlich weiterzubilden. Ich bin vielseitig interessiert, sehe neue Aufgaben als Herausforderung und zeige viel Engagement und Eigeninitiative. Fleiß, tatkräftige Mitarbeit sowie Pünktlichkeit sehe ich als ebenso selbstverständliche Grundvoraussetzungen wie ein gepflegtes, modisches Erscheinungsbild.

Seit längerer Zeit möchte ich vom Lebensmittelbereich in den Verkauf von Schmuck wechseln, da ich mich auch privat dafür interessiere. Als Kundin ihres Unternehmens Bin ich von Ihren Filialen mit dem abwechslungsreichem und vielschichtigem Sortiment,der angenehmen und freundliche Beratung Ihrer Mitarbeiterinnen überzeugt. Der persönliche und individuelle Umgang mit Kunden und dessen Wünschen bereitet mit viel Freude, und ich möchte daher meine Fähigkeiten im des Beraten des Kunden, und das Führen von Verkaufsgesprächen vertiefen.

Ich freue mich sehr, wenn ich Ihr Interesse wecken konnte und sehe Ihrer Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit Freude entgegen.

...zur Frage

Bin ich eine Workerholikerin?

Ich arbeite zwar Hart, aber dafür gerne. Habe 3 Jobs und 2 Weiterbildungen (Fernstudium) als ich mich noch zu einem freiwilligen Dienst gemeldet habe, meinte mein Mann, ich würde mich zu einer Workaholicerin entwickeln. Ok, ich verstehe das er gerne etwas zeit mit mir hätte, aber ich mache das ja eigentlich nur für uns. Davon abgesehen macht es mir sehr viel Spass.

Nun den Eindruck den mein Mann von mir hat:

- Ich würde für die Arbeit leben

- nur von der Arbeit reden

- Privat nicht mehr Aufmerksam/Konzentriert sein

- Schlaflose Nächte trotz starker Müdigkeit

- Stimmungsschwankungen

- ein Drang von Perfektion in der Arbeit.

Er meint meint sogar, das meine Kreislauf Beschwerden von einer Überarbeitung kommen.

Meine Argumente zu seinen Vorwürfen:

- ja, ich lebe für die Arbeit, weil sie mir Spass macht.

- ich rede von der Arbeit weil es mich beschäftigt.

- ist ja verständlich, dass ich nicht mehr konzentriert bin wenn ich mit den Gedanken nur noch im Beruf bin

- ja, ich bin schlaflos weil ich einfach zu viel im Kopf habe.

- ich bin vieleicht manchmal etwas gereizt und/oder verzweifelt, vieleicht auch Depressive aber das schließe ich nicht auf die Arbeit.

- na klar habe ich eine Art Perfektionismus auf der Arbeit ich will sie ja schließlich behalten..

Zu meiner Beruflichen Situation:

Ich gehe auf die 40 zu, arbeite Morgens von 5 - 12 Uhr, bin gegen 13 Uhr Zuhause, lerne ca. 1 Stunde für meine Weiterbildung, Dusche mich, und gehe gegen 15 Uhr zum bedienen (Essen tue ich unterwegs), dienstschluss ist unterschiedlich. Wenn dort Ruhetag ist oder ich nicht gebraucht werde gehe ich in ein Anderes Lokal um dort auszuhelfen. Bin also von Montag bis Sonntag auf Arbeit.

Ich mache das nicht nur für mich, sondern auch für meinen Mann. Es überfordert mich ungemein, weswegen ich nicht glaube eine Workerholikerin zu sein..

Wie seht ihr das?

Bitte nur ernst gemeinte Antworten. Meine Frage ist auch ernst gemeint.

Ich danke im vorraus für eure Antworten.

Ps: ich weiß jetzt nicht ob ihr noch etwas über mich zu diesem Thema wissen möchtet. Falls ja, fragt mich bitte einfach.

...zur Frage

Welchen der beiden Jobs soll ich auswählen?

Hallo zusammen!

Mich beschäftigt jetzt seit mehreren Tagen die Frage, welchen der beiden Jobs im Bereich Spiele-Entwicklung ich auswählen soll, da ich von beiden Jobs eine Zusage erhalten habe. Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Vielleicht hat von euch noch jemand einen Tipp, der mir bei meiner Entscheidung hilft. Ich wäre euch auf alle Fälle sehr dankbar. Ich hab untenstehend einfach einmal alles stichpunktartig zusammengefasst, dass ihr keinen Roman lesen müsst.

Zu mir:

  • männlich
  • 30 Jahre alt
  • Single
  • Master-Abschluss in Informatik (Universität)
  • 1 Jahr Berufserfahrung
  • wohne noch im Elternhaus in einer kleinen Wohnung

Job 1:

  • Spiele für Spielautomaten erstellen (z.B. Slot-Games, Roulette)
  • unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Brutto-Jahresgehalt: 49.200 €
  • 40 Stunden-Woche
  • 6 Monate Probezeit
  • 25 Urlaubstage
  • ländlich gelegen
  • 100 Km entfernt

Vorteile:

  • Ich kann ausziehen und mit 30 endlich selbstständig werden
  • sicherer Job
  • doppelt so hohes Gehalt
  • niedrige Mietpreise und deshalb eine 1. eigene Wohnung

Nachteile:

  • Interesse an der Tätigkeit ist zwar durchaus da, jedoch deutlich größeres Interesse an der Entwicklung mit Unreal Engine
  • Firma hat nicht das beste Image
  • Man fühlt sich ein bisschen wie am Arsch der Welt, weil man in der ländlichen Gegend keinen kennt

Job 2:

  • VR/3D-Spiele mit Unreal Engine entwickeln
  • 12 Monate befristetes Praktikum
  • Brutto-Jahresgehalt: 24.000 €
  • 40 Stunden-Woche
  • 6 Monate Probezeit
  • 24 Urlaubstage
  • Großstadt
  • 65 Km entfernt

Vorteile:

  • Traumtätigkeit, weil ich selbst privat gerne 3D-Spiele mit einer Spiele-Engine, wie Unreal Engine, entwickeln wollen würde
  • Man kennt die Stadt und fühlt sich deshalb irgendwie wohler
  • Ich kann Erfahrungen im Bereich Spiele-Engine sammeln

Nachteile:

  • Extrem schlechte Bezahlung, vorallem für einen Master-Abschluss in Informatik mit 1 Jahr Berufserfarung
  • Ein Zimmer in der Stadt mieten wird aufgrund der extrem hohen Mieten schwierig
  • Müsste also weiterhin zuhause wohnen und jeden Tag 130 Km fahren, wofür ich mindestens 2 Stunden benötige
...zur Frage

Zeitarbeit Job AG, Falsche Versprechen, Ratlosigkeit, was tun?

Hallo Community,

Bin gerade auf 180 und weiß solangsam nicht mehr was ich machen soll. Es geht um die Firma Job AG wo ich seit 06.07.2015, für die Firma Blg beschäftigt bin.

Es fing damit an, dass ich Vollzeit dort arbeiten wollte, meinen Staplerschein vorher gemacht habe um über den 8,80€ Mindestlohn hinwegzukommen.

Ich hatte ein Gespräch bei der besagten Firma und war positiv überrascht, da ich denen gesagt habe, dass ich mindestens meine 1100-1200 € Netto haben muss, da meine Fixkosten nicht gerade gering sind und mir alles andere nichts gebracht hätte.

Mir wurde gesagt,dass das gar kein Problem ist, da ich als Staplerfahrer 9,44€ + Zulage (Nachtschicht, 3-Schichtsystem) bekommen sollte.

Gehalt gäbe es am 15. man kann aber maximal einenVorschuss von 400€ Anfang des Monats nehmen.

Und da liegt auch schon eins der Probleme. Ich kann mir seit dem 01.08 aussuchen , ob ich entweder bis 15. nichts zu Essen habe,Strom & Inet bezahle oder direkt meine Miete bezahle und dafür die anderen Sachen wegfallen. Ich habe meine Miete immer am 15. bezahlt während der Arbeit und ertrinke solangsam in den Mahnkosten, die monatlich vom 01 bis zum 15. immer höher werden obwohl mein Vermieter bescheid weiß. (Ich weiß das es den Vermietern nicht interessiert wie die Miete zusammenkommt, aber meinem Arbeitgeber interessiert das wahrscheinlich auch nicht)

Leichter wäre dieses Problem wenn mein jetziger Arbeitgeber sich an das gehalten hätte,was versprochen wurde :

Ich bin die ersten drei Wochen Stapler gefahren und hocke seitdem in der Verpackung mit meinen 8,80€ und komme Netto nichtmal auf 1000€. Des weiteren hat man auf diesen Vorschuss am Anfang des Monats auch keinen Anspruch.Steht dick und fett im Vertrag und diesen Monat waren es z.b. auch nur 200€

Auf die 3. Rückmeldung wurde nicht reagiert bis gestern. Dort hieß es, ich sollte heute bitte zu meiner Sachbearbeiterin ins Büro kommen. Um 9.00 Uhr, da sie ab Donnerstag Urlaub hat. Nun war ich da und mir wurde gesagt, dass sie in einem Termin steckt und ich bitte morgen um 9.00 Uhr wiederkommen sollte. Es wird also indirekt nicht auf mein Anliegen reagiert und solangsam schnürrt sich der Sack zu.

Die Mahnkosten werden höher, Depressionen fangen solangsam wieder an einzuschlagen, da auch vieles privat einfach nicht läuft und sich der Gedanke wieder in meinen Kopf einbrennt : Warum ? Warum sich weiterhin den A aufreißen wenn man durch solche Aktionen regelrecht in Hartz4 reingezwengt wird, um wenigsten nicht dieses Nachdenken zu haben ,,Meine Miete wird nicht bezahlt,, Denn dann würde dies kein Problem mehr darstellen.

Das einzige was mich zur Zeit dort hält, ist die Tatsache, nicht den ganzen Tag rumzuhängen,dass einem die Decke auf dem Kopf fällt. Ich arbeite sehr gerne , aber wenn ich mir vorstelle,dass ich mich weiter nach unten arbeite, als nach oben, dann kann es so nicht weitergehen.

Ist leider auch nicht der erste Arbeitgeber wo solche Sachen laufen.

Was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?