Kann man in einer Berufsfachschule nicht versetzt werden aufgrund Krankheit?

3 Antworten

Mach es dir einfach und frage eben genau bei der von dir aktuell besuchten Berufsfachschule nach... und auch bei der Schule bei der du die Ausbildung fortsetzen willst.

Damit kürzt du alles "darf ich, wenn... oder darf ich vielleicht nicht..." ab. Denn diese Schulen können dir gezielter helfen bei deiner persönlichen Situation UND diese Schulen wissen genau wie es bei ihnen geregelt wird.

Könnt ja sein das es alleine schon von Bundesland zu Bundesland verschieden geregelt wird.

Ja, wenn die Noten zu schlecht sind/ oder wenn die maximal erlaubte Fehlzeitenmenge überschritten ist (ob entschuldigt oder unentschuldigt). Dann wird man nicht ins nächste Ausbildungsjahr versetzt.

War in meiner Erzieherausbildung auch so. Eine fehlte sehr sehr sehr häufig im ersten Schuljahr dieser Ausbildung - konnte deshalb nicht versetzt werden ins nächste Schuljahr. Die andere hatte so miese Noten gesammelt das sie garnicht erst für die Abschlussprüfung des ersten Jahres zugelassen wurde.

Es gibt beim Sozialassistent keine Fehlzeitenmenge im schulischen Teil. Nur im Praktikum darf man höchstens 40h fehlen.

0
@Oxevia

Wow, echt? Heißt also... theoretisch könnt man den praktischen Unterrichtsteil schwänzen ohne Ende, hauptsache man erscheint zu den Zwischenprüfungen und Endprüfungen?

Ich hatte jetzt tatsächlich nur den Vergleich zu meiner eigenen Ausbildung - und da durfte man tatsächlich nur eine Maximalanzahl an Fehlstunden haben.

0
@Rockige

Die Theorie kann man schwänzen, die Praxis nicht.

0

Was sagen deine Lehrer dazu?

Das ist jetzt irrelevant. Die Raten zwar zum Neustart, jedoch gibt es seitens des Kultusministerium unseres Landes keine Fehlzeitengrenze in der Theorie.

0

Ich weiß nicht wie ich durch e-mail nach einem Praktikum anfragen soll?

Hallo zusammen,

Hier ein paar Grundinfos: Derzeit bin ich im 1. Ausbildungsjahr der Sozialassistenz und im März, steht der 2. Praktikums-Block bevor. Ich leide außerdem seit Jahren an Sozial Phobie (welche hier NICHT, das weitere Thema sein soll).

Es ist so, es gibt einige Kindertagesstätten, die ich interessant fände (habe diesmal in den "gelben Seiten" gestöbert), doch das "Problem" ist, dass bei einigen NICHT steht, dass sie Praktikanten nehmen und deshalb will ich nicht sofort eine schriftliche Bewerbung losschicken. Der 1. Schritt den ich sehe zu machen ist; a. anzurufen oder b. eine e-mail zu schreiben. Ich fühle mich noch nicht bereit anzurufen, insbesondere wenn es um eine BEWERBUNG geht (ich kann ja nicht mal meine beste Freundin oder Bekannte anrufen).

AUSSERDEM: Ich möchte hier KEINE Argumentation darüber hören, dass ich ANRUFEN soll -> DAS IST NICHT MEIN ANLIEGEN. DANKE.

Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, wie ich die e-mail schreiben soll. Soll ich direkt eine formale Bewerbungsmail reinhauen ODER sollte ich besser erst fragen, ob sie Praktikanten annehmen und ich mich gerne bewerben will und eventuell noch zusätzlich irgendwann, eine schriftliche Bewerbung schicken könnte?

Es wäre außerdem sehr, sehr, seeeeeehr hilfreich, wenn jemand mir BEISPIELE nennt, wie ich die e-mail angehen soll! Ich will es schließlich nicht vermasseln!!! Ich wäre euch so, so, soooooooo sehr dankbar!!!! ;A;

Ich hadere damit schon Wochen rum!!

*ich entschuldige mich für Recht-, Grammatik- oder Zeichenfehler

...zur Frage

Meine Chefin lässt uns alleine, kann ich was dagegen machen?

Ich arbeite in einem Friseursalon, werde voraussichtlich in August fertig mit der Ausbildung sein . Meine Chefin weiß, dass ich bleiben möchte und hat mich schon in den Arbeitsplänen so eingetragen, dass ich nach der Ausbildung als Vollzeitkraft anfange. Zu mein Problem:

Wir sind extrem unterbesetzt, ab August endet der Arbeitsvertrag einer Vollzeitkraft und sie möchte hier nicht bleiben. Innerhalb meiner Ausbildungszeit sind 4 Arbeitskolleginnen in den Mutterschutz gegangen, eine wurde woanders versetzt. Unser Team besteht nun aus meiner Chefin einer Vollzeitkraft, 2 Teilzeitkräfte , ich im 3ten Lehrjahr und zwei Azubis in 2ten Lehrjahr. Sobald ich meinen Gesellenbrief in der Hand habe und eine ausgelernte Friseurin bin , geht die letzte Vollzeitkraft und ich bin die einzige im Vollzeit.

Jetzt zu dem größten Problem. Ab August ist meine Chefin und eine Teilzeit im Urlaub. Nur ich und eine andere Teilzeitkraft sind da . Die Teilzeitkraft, hat ein Kind und muss immer rechtzeitig aus dem Geschäft um ihren Sohn aus der Kita zu holen, außerdem schafft sie nur von Donnerstag bis Samstag. Meine Chefin ist für 2 Wochen im Urlaub. Nun kam sie zu mir gestern und offenbarte ihre Pläne. Sie hat mich und die Teilzeitkraft von Montag bis Samstag ohne freien Tag eingetragen . In der Regel haben wir eine 5 Tage Woche. Eigentlich hätte die Teilzeit im August Urlaub kriegen sollen , weil die Kita zu hat und das für 3 Wochen. Aber meiner Chefin interessiert es ein Dreck , sie fliegt schön in ihren Urlaub und wir zwei sollen ohne freien Tag arbeiten . Meine Sorge besteht auch, dass ich als frisch ausgelernte zwar vieles kann aber immer noch in diesem Handwerk unerfahren bin. Ich soll von morgens bis spätnachmittags alleine arbeiten. Gegen abends soll dann die Teilzeitkraft antanzen. Somit bin ich den ganzen Tag alleine mit den Azubis. Ich kann nicht Mal jemand um Rat bitten, noch anrufen. Meine Chefin wird unerreichbar sein.

Ich bin völlig verzweifelt , mir dreht sich der Magen um . Der Salon ist groß wir haben teilweise extrem viele Kunden und arbeiten ohne Terminen. Alleine das zu schaffen ist nicht machbar. Das kann ich euch versichern.

Ich spiele mit den Gedanken , zu gehen. Ich finde es eine Frechheit, dass sie unter solchen Umständen in den Urlaub fliegt. Kann ich etwas dagegen unternehmen ……?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?