Soll Satan in der Bibel das Gegenteil von Gott sein?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

allo Naydoult,

die Frage zeigt mir, dass du dich nicht mit der Bibel beschäftigst, sondern  Menschenschriften liest. Satan, zuvor ein GESCHAFFENER Engelfürst empörte sich wider Gott und wird seinen Lohn ernten. Der Satan ist der Fürst der gefallenen Welt, somit steht die Welt und der Fürst unter dem Fluch Gottes, der die Sünde nicht dulden kann, denn ER ist ein Gott der Liebe und Erbarmungen. Aus diesem Grund hat sich Gott selbst erniedrigt und ist in Kneschtsgestalt (als Jesus Christus) auf die Erde gekommen, um die Sünde und den Tod hinweg zu nehmen, in dem ER sein Leben (Jesus Christus) in den Tod gab, damit wir leben können in IHM.

Hier einen Auszug  und Liks aus der Wbsite bibelkommentare.de. https://www.bibelindex.de/?search&restrict=site:1&q=Satan

Luzifer der Sohn der Morgenröte. - Seine Herrlichkeit und sein Fall. - Er besaß einen Thron. - Seine ursprüngliche Wohnstätte: unsere Erde.  - Die Lehre der Bibel. - Engel haben ihre eigenen Behausungen. - Das Vaterhaus. - Was sind die vielen Wohnungen. - Die Sternenblume. - Christus in der Mitte. - In der Kirche. - In der Herrlichkeit. - Im Weltall. - Die große Anbetung.

Im vierzehnten Kapitel des Propheten Jesaja wird der Fall dieses großen Engelfürsten, den manche auch für einen Erzengel halten, geschildert. Er wird mit dem Namen „Luzifer, Sohn der Morgenröte“angeredet. Luther übersetzt diesen Namen: „schöner Morgenstern“. Das Wort Luzifer ist der Vulgataentnommen, die das hebräische Wort Helel mit dem lateinischen Luzifer „Lichtträger“ wiedergibt. Das hebräische Wort wird am besten von der Wurzel „Halal“ abgeleitet, was so viel wie glänzend, prächtig oder herrlich bedeutet. Jenes „Sohn der Morgenröte“ angeredete Wesen (vielleicht das erste erschaffene Geschöpf) war, wie sein Namebezeichnet, ein prächtiger, leuchtender Engel. Dies kann auch der Prophezeiung Hesekiels entnommen werden. In einer Botschaft an den Königvon Tyrus wendet sich der Geist Gottes plötzlich an eine andere Personund spricht Worte, die niemals einem menschlichen Wesen gelten konnten.

Hinter dem König von Tyrus stand eine unsichtbare Macht - der Fürst der
Finsternis. Auf diesen einstmals großen Luzifer beziehen sich die
folgenden Worte: „Der du das Bild der Vollendung warst, voll von
Weisheit und vollkommen an Schönheit, du warst in Eden, dem Garten
Gottes; allerlei Edelgestein war deine Decke: Sardis, Topas und Diamant,
Chrysolith, Onyx und Jaspis, Saphir, Karfunkel und Smaragd und Gold...

An dem Tage, da du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet. Du warst ein
schirmender gesalbter Cherub, und ich hatte dich dazu gemacht; du warst
auf Gottes heiligem Berge, du wandeltest inmitten feuriger Steine.
Vollkommen warst du in deinen Wegen von dem Tage an, da du geschaffen
worden, bis Unrecht an dir gefunden wurde“ (Hes 28,12-15).

Wir bemerken, dass er „ein schirmender gesalbter Cherub“, genannt wird,
was eine weitere große Auszeichnung bedeutet. Diese machtvolle und
herrliche Persönlichkeit, dieser „Glanzstern“, dieser „Sohn der
Morgenröte“, empörte sich.

Jesaja berichtet uns die Geschichte seines Falles: „Und du, du sprachst
in deinem Herzen: Zum Himmel will ich hinaufsteigen, hoch über die
Sterne Gottes meinen Thron erheben, und mich niedersetzen auf den
Versammlungsberg im äußersten Norden. Ich will hinauffahren auf
Wolkenhöhen, mich gleichmachen dem Höchsten“ (Jes 14,13.14). Er fiel durch Hochmut, denn er erhöhte sich selbst....."

Lass dich nicht in die Listen des Teufels locken, er will das wir nicht zum Herrn (Jesus Christus) finden. Gott ist einzigartig und hat keine dunkle Seite. Das Thema Dualität ist eine List des Feindes. Das Gute braucht das Böse nicht, auch wenn es auf Menschenweise uns so nahe gebracht werden soll.

Viel Freude beim Lesen der Bibel, du kannst sie auch online Lesen. Hier ein Link http://www.bibleserver.com/text/LUT/Jesaja14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Naydoult,

Satan lediglich als das Gegenteil von Gott zu bezeichnen, wäre sicher zu stark vereinfacht. Viele glauben heutzutage zwar, der Teufel sei entweder ein Fabelwesen oder lediglich das Prinzip des Bösen. Die Bibel zeigt jedoch, dass es sich bei ihm um eine reale Person handelt. Dort wird er allerdings nicht als ein gehörntes Wesen mit Schwanz und Mistgabel beschrieben, der Menschen in einer Feuerhölle quält. Diese Vorstellungen entstammen eher der griechischen Mythologie. Die Frage ist natürlich, warum es überhaupt einen Satan gibt und woher er kommt.
Auch wenn von Gott alles Leben stammt, hat er dennoch niemanden erschaffen, der böse ist. So heißt es in der Bibel über Gott: "Der FELS, vollkommen ist sein Tun, Denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege. Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt; Gerecht und gerade ist er" (5. Mose 32:4).

Derjenige, der zu Satan wurde, war ursprünglich einer der vielen treuen Engel Gottes. Wie alle intelligenten Geschöpfe, besitzen auch Engel einen freien Willen, was natürlich auch die Möglichkeit einschließt, sich gegen Gott zu stellen. Das tat auch einer dieser Engel, der in seinem Herzen den Wunsch aufkommen ließ, selbst angebetet zu werden. Er setzte diesen Wunsch in die Tat um, als er die ersten Menschen dazu verleitete, auf ihn zu hören, statt auf Gott. Dadurch machte er sich selbst zu Satan, denn dieser Name bedeutet in Wirklichkeit "Widersacher". Dass es sich bei ihm um ein real existierendes Wesen handelt, zeigt auch Jesus Christus, der von ihm als von dem "Herrscher dieser Welt" sprach (Johannes 12:31).

Außerdem zeigt eine Begebenheit aus dem Leben Jesu, dass Satan eine Person ist und nicht lediglich das Böse verkörpert. Der Bibelbericht sagt: "Dann wurde Jesus vom Geist in die Wildnis hinaufgeführt, um vom Teufel versucht zu werden. Nachdem er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn. Auch kam der VERSUCHER und sagte zu ihm: „Wenn du ein Sohn Gottes bist, so sage diesen Steinen, dass sie Brote werden.“ Er aber antwortete und sprach: „Es steht geschrieben: ‚Nicht von Brot allein soll der Mensch leben, sondern von jeder Äußerung, die durch den Mund Jehovas ausgeht.‘  “ Dann nahm ihn der Teufel mit in die heilige Stadt, und er stellte ihn auf die Zinne des Tempels und sagte zu ihm: „Wenn du ein Sohn Gottes bist, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben: ‚Seinen Engeln wird er deinetwegen Befehl geben, und auf ihren Händen werden sie dich tragen, damit du deinen Fuß niemals an einen Stein stößt.‘  “ Jesus sprach zu ihm: „Wieder steht geschrieben: ‚Du sollst Jehova, deinen Gott, nicht auf die Probe stellen.‘  “ Wieder nahm ihn der Teufel mit auf einen ungewöhnlich hohen Berg und zeigte ihm alle Königreiche der Welt und ihre Herrlichkeit, und er sagte zu ihm: „Alle diese Dinge will ich dir geben, wenn du niederfällst und mir einen Akt der Anbetung erweist.“ Da sprach Jesus zu ihm: „Geh weg, Satan! Denn es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘  “ (Matthäus 4:1-10)

Ein Zwiegespräch zwischen Jesus und dem Teufel war nur möglich, wenn es sich bei ihm um eine Person handelt. In dem zitierten Text fällt auch eines auf: Satan bot in einer seiner Versuchungen Jesus alle Königreiche der Welt an. Das konnte er nur tun, wenn er auch im Besitz dieser Königreiche gewesen ist. Daraus ist abzuleiten, dass Satan ein sehr böses Geistwesen ist, der unsichtbar Macht über die Menschheit ausübt. Das ist in Übereinstimmung mit dem, was der Apostel Johannes in einem seiner Briefe schrieb: "Wir wissen, daß wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist." (1. Johannes 5:19).

Es ist also wichtig, sich nicht nur über die Identität des Satans im Klaren zu sein, sondern sich auch vor seinem Einfluss in Acht zu nehmen. Die Bibel liefert uns eine Fülle von Informationen, die uns dabei behilflich sind. Allein schon aus diesem Grund lohnt sich ein genauer Blick in die Bibel.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bolonese
27.08.2016, 11:20

Toll geschrieben DANKE :)

1

Satan ist der Widersacher (Gegenarbeiter) Gottes. Ganz deutlich wird es in der Stelle aus Hiob 1 Vers 6:
Und es geschah eines Tages, da kamen die Söhne Gottes, um sich vor den HERRN zu stellen; und auch der Satan {d.i. der Widersacher, Ankläger; vergl. Ps. 109,6} kam in ihrer Mitte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er ist eine Ausrede um "Böses" zu rechtfertigen ohne dabei die weiße Weste Gottes zu beschmutzen.

Funktioniert nur nicht, was vernunftbegabte Menschen durchschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

satan ist eine von gott geschaffene göttliche macht, die notwendig ist für die menschheitsevolution

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Satan ist die Bewusstwerdung und Verselbständigung der negativen Polung Gottes

und hatte sich dann von Gott getrennt, weil Satan selbst Schöpfer und Gott sein wollte und immer noch will, da er mit den Schöpfungen Gottes nicht einverstanden gewesen war...

Sie existieren im Jenseits quasi nebeneinander als Dualseelen, sprich Satan ist die Dualseele Gottes und die erste Seele,welche von Gott sich trennte und löste...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Eine kann nicht ohne das andere existieren. Diese "Bipolarität " durchzieht sich in der Natur wie auch in unseren Gedankengut....( gut-böse, reich - arm, Mann-Frau, Oben-Unten, Tag-Nacht, usw).

Ich denke, Satan und Gott sind das Selbe, nur werden die Eigenschaften aufgetrennt und somit eine neue Gestalt ( zwei Personen ) erschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AuroraBorealis1
24.08.2016, 06:57

Schau dir die griechischen Götter an. Zu jeder Eigenschaft wurde ein Gott erschaffen...Gott der Liebe, Gott des Hasses, Gott des Krieges, Gott des Weines  :)

0

Azf eine gewisse Art und Weise versucht Satan wie Gott zu sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Teufel (für den in der Bibel auch die Begriffe Satan, Luzifer, Leviathan, Schlange, Drache verwendet werden) war ein höherer Engel (Engelfürst), der seinen freien Willen dazu verwendet hat, von Gott abzufallen, da er selbst wie Gott sein wollte. Er verführte einen Teil der Engel dazu, seiner Rebellion zu folgen. Die von Gott abgefallenen Engel werden als Dämonen bezeichnet.

Jesus sagte über den Teufel: "Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenner die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben" (Johannes 8,44).Der Teufel ist nur ein Geschöpf Gottes und hat überhaupt keine Macht, wenn es um das Gericht und die Zeit nach dem Tod geht. In dieser Zeit darf der Teufel noch in bestimmten Bereichen wirken. Doch sein Ende ist vorgezeichnet: "Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit" (Offenbarung 20,10).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Satan ist ein gefallener Engel. 

Gott hat kein Gegenteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?