Soll ich mir noch zwei Kaninchen holen?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Du solltest auf jeden Fall zuerst schauen, ob sie sich vertragen. 80%
Du solltest dir die Kaninchen nicht holen, das klappt nicht. 13%
Du kannst dir die jungen Kaninchen ohne Bedenken holen. 7%

4 Antworten

Von Experte Corinna2015 bestätigt
Du kannst dir die jungen Kaninchen ohne Bedenken holen.

Hi,

naja, nicht ohne Bedenken, aber kannst Du.

Vom Alter her sagt man das nicht mehr als 2-3 Jahre Altersunterschied bestehen sollte. Ein so großer Altersunterschied wie bei Deinen ist nur in Ordnung, wenn dann jeweils 2 Tiere vorhanden wären.
Würdest Du also wirklich mindestens 2 Jungtiere nehmen, dann ginge das.

ABER (und darum nicht"ohne Bedenken):
Kaninchenjungtiere sind erst mit 16 Wochen körperlich in der Lage Rangkämpfe auszufechten, daher dürften sie erst mit Deinen beiden vergesellschaftet werden, wenn sie mindestens 16 Wochen alt sind (nicht früher!).
Ansonsten kann es passieren das die Jungtiere stark bis tötlich verletzt werden, da Haut und Knochen noch nicht fertig entwickelt sind. Nicht alle älteren Kaninchen kämpfen sofort mit Jungtieren, aber das kann durchaus vorkommen.

Und NEIN, keinesfalls " mal zusammen bringen"!
Kaninchen sind terretoriale Rudeltiere, da ist nichts mit "mal eben zusammen setzen".

Man...:

  • ...hält seine Tiere artgerecht (mit Artgenossen, nicht im Käfig, etc.)
  • ...kauft/nimmt vom Geschlecht die passenden Tiere (Nicht nur Weibchen oder Weibchenüberschuss)
  • ....bereitet eine (richtige!) Vergesellschaftung vor und zieht sie richtig (!) durch. Fertig.

Macht man alles richtig verstehen sich alle Kaninchen miteinander.

Das kurze Zusammensetzen ist aufgrund von so vielen Gründen unsinn. Denn zB. die meisten Kaninchen kämpfen sofort miteinander was richtig und wichtig ist, um den Rudelführer auszumachen. Daher sieht man nicht von "mal kurz zusammen setzen" ob die sich vestehen oder nicht. Laien sehen den Kampf und sagen die vertehen sich nicht, was aber unsinn ist.
Auch setzen die meisten die Tiere nicht auf neutralem Boden, sondern in einem Revier zusammen, was zustätzlich lebengefährlich für die schächeren Tiere werden kann.

Lass die Jungtiere da bis die Kleinen 16 Wochen alt sind (bedenke: die Männchen sollten/müssen vor der 12 Lebenswoche kastriert werden) und mache dann eine richtige Vergesellschaftung.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Eine Vergesellschaftung geht wie folgt:

  1. man errichte ein Gehege in dem keines der Tiere vorher war (denn sonst ist es ein Revier und es wird nicht um den Rudelführerposten gekämpft so wie es richtig ist, sondern um das Revier, was falsch ist und blutige bis tödliche Folgen haben kann)
  2. man stelle jede Menge Häuser, Brücken, Tunnel, etc. auf. Am besten mit mind. 2 Ein/Ausgängen. Die Gegenstände sollten ebenfalls nicht
  3. man errichte einige Futter- und Wasserstellen
  4. man setze alle Kaninchen (die sich vorher nicht gesehen und gerochen haben dürfen - außer natürlich jene die sich schon kennen) gleichzeitig in das Gehege und lasse sie in Ruhe. In der Regel kämpfen sie dann sofort um den Rudelführerposten was richtig und wichtig ist. Nicht dazwischen gehen, auch wenn das gejage, gerammel, gezwicke, Fellflug und geknurre schlimm anzusehen/anzuhören ist.
  5. Die Vergesellschaftung ist geglückt, wenn alle Kaninchen dauerhaft (über Tage bis Wochen) miteinander kuscheln, zusammen fressen und sich eigentlich nicht mehr berammeln.

Erst nach einigen Tagen bis Wochen kann man sie dann ins eigentliche Gehege umsetzen. ABER dieses muss auch neutralisiert werden wenn es vorher von einem der Tiere bewohnt wurde. Neutralisiert man nicht sondern setzt sie einfach in das Revier eines der Tiere, dann wird der kurze Kampf der wahrscheinlich nochmal stattfindet da sie in einem neuen Revier sind nicht so "friedlich", sondern aggressiver/ blutig, da es dann ums Revier (und nicht den Rudelführerposten) geht . Das Rudelband ist idR. nach einigen Tagen bis Wochen noch nicht stark genug um dann problemlos in ein Revier umzusiedeln.

Da diese Vorgehensweise mit dem Vergesellschaftungsgehege doch relativ aufwendig für den Menschen ist und zusätzlich Stress für die Kaninchen da sie nochmal umgesiedelt werden müssen (Revierwechsel = Stress / Todesangst), empfehle ich selbst es eigentlich immer das eigentliche Gehege direkt zu neutralisieren (aber gründlich!) und die Vergesellschaftung direkt dort zu machen...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bedenke aber bitte die richtige Geschlechter-Konstellation. In einem Rudel sollten immer gleich viele kastr. Männchen, oder mehr Männchen als Weibchen sein. Kein Weibchenüberschuss oder gar nur Weibchen. Denn Weibchen sind in der Regel zu dominant und darum halten Rudel die zu viele Weibchen haben so gut wie nie lange, oder es funktioniert von Anfang an schon nicht. Konstellationen mit nur Weibchen oder überwiegend Weibchen sollte, wenn überhaupt, nur von Kaninchenrpofis gehalten werden. Aber auf Dauer geht das fast nie gut...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bedenke auch dass das nur geht wenn Du auch wirklich genug Platz hast!

  • 2qm je Tier bei Innenhaltung (beim Mindestmaß mit täglich mehrstündigem Auslauf!)
  • 3qm je Tier bei Außenhaltung

In beiden Fällen muss der Mindestplatz auf einer Ebene sein und 24 Stunden zur Verfügung stehen.

Hast Du den Platz nicht, dann lass es besser...

Gruß

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – ... durch jahrelange Haltung und Beratung

Okay, vielen Dank für die hilfreiche Antwort! Genügend Platz habe ich auf jeden Fall. Die Voraussetzungen:

Man...:

  • ...hält seine Tiere artgerecht (mit Artgenossen, nicht im Käfig, etc.)
  • ...kauft/nimmt vom Geschlecht die passenden Tiere (Nicht nur Weibchen oder Weibchenüberschuss)
  • ....bereitet eine (richtige!) Vergesellschaftung vor und zieht sie richtig (!) durch. Fertig.

erfülle ich auch alle.

Allerdings habe ich schon seit langem Kaninchen und habe schon oft die Kaninchen 'kurz zusammengesetzt' und da gab es bisher keine Probleme. Ich habe vorher auch im Internet recherchiert und man kann das eigentlich schon machen.

Sonst bin ich auch sehr gut über Kaninchen informiert.

Ich Stimme dir zwar nicht in allen Punkten zu, aber im großen und ganzen fand ich deine Antwort wirklich hilfreich!

LG Marla

1
@Marla828

Die Voraussetzungen für die Vergesellschaftung kenne ich übrigens schon.

0
Du solltest dir die Kaninchen nicht holen, das klappt nicht.

Kaninchen sind territoriale Tiere, da werden die Fetzen fliegen. Da solltest du in eine bestehende Gruppe nicht noch 2 mit rein bringen, das wird nicht funktionieren ( haben das zu oft erlebt)

Wenn du deine Tiere wirklich liebst, belässt du es bei den zweien!

Irgendwann muss jeder Vergesellschaften

0
@MelXn1234

Du hast natürlich recht, aber es stimmt schon, ich habe auch Angst das bei der Vergesellschaftung etwas passiert...

0

Dann hat man aber zu oft was falsch gemacht! Kaninchen lieben es in großen Gruppen zusammenzu l eben

0

Okay, vielen Dank!

0
Von Experte monara1988 bestätigt

Kaninchen mal testweise zusammenbringen, das ist gar keine gute Idee. (Obwohl leider einige Leute so abgestimmt haben.)
Für Kaninchen bedeutet jeder Ortswechsel großen Stress, denn es sind sehr revierbezogene Tiere.

10 Quadratmeter Gehegefläche nachts und jeden Tag zusätzlicher Auslauf, das würde für 4 Kaninchen ausreichen, zumal die älteren vermutlich nicht mehr so lebhaft sind. Immer gilt: Je mehr Platz, desto besser.

Wenn du Jungtiere nehmen und in deine Gruppe eingliedern willst, ist folgendes wichtig:

  • Das Verhältnis von Weibchen zu männlichen Kastraten muss passen. Entweder gleich viele oder mehr Kastraten als Weibchen. Wegen des großen Altersunterschiedes würden am besten zwei Pärchen funktionieren, also alter Kastrat, altes Weibchen, junger Kastrat, junges Weibchen. Zwei junge Weibchen würden sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr verstehen, wenn sie älter werden.
  • Jungtiere können erst im Alter von 16 Wochen mit erwachsenen Tieren vergesellschaftet werden, bis dahin brauchen sie die Mutter. Männliche Tiere müssen aber unbedingt in der 10.-12. Lebenswoche frühkastriert werden, also einmal rechtzeitig zum Tierarzt, dort kastrieren lassen, dann wieder zu Mama zurück.
  • Winterfell? Du schreibst von Auslauf im Garten, also hast du offenbar Außenhaltungskaninchen. Wenn die Jungtiere draußen geboren sind, ist das kein Problem, aber falls die Jungtiere in Innenhaltung leben und deshalb kein Winterfell haben, könnten sie erst im Mai raus. Umgekehrt kannst du Außenhaltungskaninchen jetzt nicht in die geheizte Wohnung holen, sonst bekommen sie Hitzschlag.
  • Bei der Vergesellschaftung keine Fehler machen. Die Zusammenführung darf auf keinen Fall im Revier der älteren Kaninchen stattfinden, weil sie ihr Revier aggressiv verteidigen würden. Du brauchst für mindestens 2 Wochen einen neutralen Ort mit genug Platz für die Vergesellschaftung, dort wo keins von den Kaninchen schon mal war. "Ganz oder gar nicht", also vorher gar kein Sicht- oder Geruchskontakt, dann im neutralen Gehege zusammensetzen und gar nicht mehr trennen. Nach jeder Trennung würde die Vergesellschaftung schwieriger und aggressiver.

Okay, danke

0
Du solltest auf jeden Fall zuerst schauen, ob sie sich vertragen.

Schauen ob sie sich vetragen und natürlich schauen, dass jedes Kaninchen 2 Quadratmeter plus zusätzlichen Auslauf hat.

Ja, vielen Dank für die Antwort, daran habe ich schon gedacht. Ich habe ein großes Gehege von 10 Quadratmetern mit zwei mal täglich Auslauf in den Garten.

LG Marla

1
@Marla828
Ich habe ein großes Gehege von 10 Quadratmetern

Außenhaltung?
Dann wäre 10qm für 4 Kaninchen zu wenig... es müssen mind. 3qm je Tier sein, also bräuchstest Du ein mind. 12qm Gehege... Kannst Du das vergrößern?

mit zwei mal täglich Auslauf in den Garten.

Wenn der Garten nicht von allen 6 Seiten sicher ist, dann bitte da nicht laufen lassen. Viel zu unsicher bei den ganzen Jägern da draußen.
Auch schlecht nicht wenn sie dorthin getragen werden müssen und nicht jederzeit zurück könnten.

0
@monara1988

Ich habe einen großen Stall (4qm) + das 10qm Außengehege. Reicht das? Vergrößern könnte ich das Gehege theoretisch schon.

Mein Garten ist von allen Seiten umzäunt, also können meine Kaninchen nicht raus. Andere Tiere können aber schon rein. Und wir lassen sie natürlich nicht unbeaufsichtig raus, einer aus meiner Familie passt immer auf das da nichts passiert. Außerdem haben wir sie seit 5 Jahren und es ist nie was passiert...

Die Kaninchen müssen auch nicht getragen werden, da sie ein Außengehege haben. Sie können selbstständig rein und raus, so wie sie wollen.

LG Marla

0
Schauen ob sie sich vetragen und natürlich schauen,

Keine gute Idee. Lies dazu bitte meine und Corinnas Antworten.

0

Was möchtest Du wissen?