Sohn ein Psychopath?

5 Antworten

Bitte kontaktiere einen Psychiater und einen Psychologen. Mache bei beiden einen Termin aus, bitte um ein Beratungsgespräch für Angehörige. Dort kannst du all deine Sorgen mitteilen und auch erklären wie sich dein Sohn jedes Mal rausredet und du Angst um die Zukunft hast.

Ich denke mal, dass du eine ganz normale Mutter bist die sich einfach Sorgen macht. Du brauchst dir also überhaupt keine Sorgen zu machen, dass man dich nicht ernst nimmt. Du willst ja Hilfe und nicht ihn sofort wegsperren.

Aufjedenfall klingt all dies sehr erschreckend. Das wünsche ich niemandem. Ich kann dir bestätigen, dass dies keinesfalls ein gesundes bzw. richtiges Verhalten ist. Er braucht definitiv Hilfe. Zwar kann ich nicht in die Zukunft schauen, aber glaub mir bevor er Täter wird machst du ihm lieber zum Opfer. Auch wenn er dich wahrscheinlich dafür hassen wird, dass du Hilfe suchst etc. ersparst du ihm sehr viel Ärger wenn er älter wird und nicht lernt damit umzugehen.

Ich wünsche dir alles Gute, fühl‘ dich gedrückt und bitte denk auch an einen Therapeuten für dich und deinen Mann. Das ist keine leichte Sache für euch.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Leider ist es schon oft genug vorgekommen das er Leute die ihm seiner Meinung nach in den Rücken fallen einfach aus seinem Leben streicht und im Endeffekt will ich ihm ja nur helfen. Einweisen geht leider nur noch mit richterlichen Beschluss oder von ihm selber, was ich ausschließen kann. Habe schon mit mehreren Psychiatern geredet, nach dem Gesprächen mit uns beiden werde aber eher ich als die mit dem Dachschaden dargestellt. Danke für alles

0
@Angel0778

Auch wenn es dein Kind ist, du solltest da einfach hart durchgreifen. Er wohnt unter deinem Dach, hat keinen Abschluss und was ist mit Arbeiten? Du solltest zuhause die Regeln aufsetzen. Mit 18 wusste noch keiner so genau, was richtig und falsch ist also wird er eine Therapie machen müssen ohne wenn und aber. Es tut mir leid, dass du an fachlich inkompetente Therapeuten geraten bist, wo wohnst du denn? Ich kenne da ein paar Gute. Irgendwie muss man dir doch helfen können.

0
@MadameManolya

seit der Diagnose will er keine Therapie mehr machen und Arbeit ist bei ihm uninteressant, ich würde nicht sagen das die Therapeuten inkompetent sind, es ist leider einfach so das er seine Geschichten so glaubhaft erzählt als würde er sie selber glauben. Wohne abgesehen davon in NRW

0

ich glaube kaum, dass er sich auf eine weitere therapiesitzung geschweige denn psychiatrieaufenthalt einlassen würde; ihn in eine solche einrichtung zwangsläufig einzuweisen würde auch nicht funktionieren, da er ja in diesem sinne (noch) keine unmittelbare gefahr darstellt

option 1 wäre demnach, ihn seine entscheidungen treffen zu lassen und eventuell (vorübergehend) ausziehen zu lassen, damit er introspektiv und in ruhe über sich und seine taten nachdenken kann, denn wenn du sagst, dass die gespräche mit ihm emotional gewesen seien, gehe ich nicht davon aus, dass er ein endstadium-psychopath sein kann und er trotz seines verhaltens moralische werte besitzt

option 2 ist es, ihn direkt auf sein verhalten anzusprechen und ihm ein ultimatum zu stellen, bei dem er sich entweder freiwillig in therapie begibt und versucht, sich seiner sozialen umgebung besser anzupassen oder dauerhaft ausziehen muss

beide optionen beinhalten ein ausziehen oder eine distanzierung seiner bisherigen umgebung, weil ich glaube, dass ein weiteres zusammenleben in der bisherigen weise weder ihn noch euch weiterhilft

bei allem, was ich geschrieben habe, muss man auch bedenken, dass ferndiagnosen sehr schwierig sind und ihr/du ihn viel besser als ich kennt und deshalb auch klügere entscheidungen treffen könnt, das ist nur das, was ich anhand des textes so schließen konnte,

ich hoffe, ihr findet eine für beide parteien kompromissvolle und kathartische lösung

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Psychologie 3. Semester

Die Gespräche waren leider nur einseitig emotional, ich war in den Gesprächen am Ende und haben geweint und ihm gesagt das ich ihn nicht verlieren will (da ich bei ihm Spritzbesteck gefunden habe) und er hat stumpf gesagt ich solle nicht in seinen Sachen rumwühlen und sei selber schuld wenn ich in Sachen rumschnüffle die mich nichts angehen. Abgesehen davon habe ich das Gefühl das er gar nicht aus dem Haus will und viel lieber "auf unsere Kosten lebt". Trotzdem Danke

0
@Angel0778

dann hilft die emotionale strategie nicht weiter und er muss auf die harte tour erfahren, dass andere auszunutzen in kombination mit drogenmissbrauch nicht im einklang mit dem elternhaus zu bringen ist

auch wenn es schwer fällt und das eigene kind betroffen ist, denke ich, hast du keine andere wahl, als ihn rauszuschmeißen

ohne eine solche drastische konsequenz aus seinem verhalten zu ziehen, wird er wohl nie aus seinem verhalten lernen, leider

0
@aquaboy123

Bestrafungen haben schon in der Kindheit keinen lernenden Effekt auf ihn gehabt, da er sich noch nie jeglicher Schuld bewusst war, wenn ich ihn raus werfe wird er mich wahrscheinlich nur verurteilen und im Endeffekt auch wenn ich keinen Einfluss auf ihn habe habe ich glaube ich dennoch mehr Einfluss auf ihn als ein fremder. Ich wüsste abgesehen auch nicht wie ich ihn einfach rauswerfen sollte, ich kann ihn ja schlecht rauswerfen wenn er mich das nächste mal anpackt wenn ich es schon 10 mal durchgelassen habe oder?

0
@Angel0778

Dann musst du dir eine andere Lösung überlegen, Fakt ist dass etwas geändert werden muss, außer du findest Gefallen daran , in deiner Handlung und in deiner Beziehung zu deinem Sohn gefangen zu sein

0

Also ich hab bisschen im Internet erforscht aber ich kann auch nichts genaues sagen da ich noch 11 Jahre bin😅 aber egal

ein Psychopath ist man erst wenn man seit Geburt an kalt und herzlos ist sehr viel über Dinge nachdenkt (tut mir leid wenn ich da bisschen falsch liege aber ich versuche nur zu helfen)

vieleicht schauen sie ja Anime oder so es gibt da nämlich einen Anime der heißt death Note und da gibt es einen Charakter der heißt light yagami oder auch Kira genannt alle fans haben gesagt das es ein Psychopath ist. Ist er aber nicht den ein YouTuber hat bisschen was erforscht und so aber ich bezweifle das ihnen das Interessiert aber wenn euch das was ich bis jetzt geschrieben hat nicht geholfen hat dann gehen sie bitte mit ihrem Sohn in die Psychiatrie oder zum Arzt nicht böse gemeint.

ich wünsche euch viel Glück

viele Grüße von Katharina

Es gibt eine Bestätigung vom Autor, dass er kein Psychopath ist?

0
@Hacker48

nein Mich vom Autor sondern von einem YouTuber er hat bisschen erforscht und er ist kein Psycho und auch kein sozyopart ( kp wie man das schreibt) sondern eher im Motto: ICH BIN GOTT

verstehst du?

0

er hat diesen kalten Züge schon seit kind an, doch mit der Zeit kamen immer mehr Situationen in denen seine Skrupellose art einen erschreckt hat. trotzdem danke

2
@Angel0778

Es gibt einen YouTuber der hat es erforscht und er ist kein Psycho und auch kein soziopart (kp wie man das schreibt) sondern er im Motto: ICH BIN GOTT

verstehst du?

1
@AnimeMangaWeeb

Gibt es eine Bestätigung vom Autor des Anime / Manga, ja oder nein?

Wenn es keine Bestätigung gibt, dann sind das auch nur Spekulationen und Mutmaßungen vonseiten dieses Youtubers. Die Figur empfindet keine Emotionen und setzt diese gezielt ein, um zu bekommen, was er will, zum Beispiel von diesem Mädchen. Das sind klassische Wesenszüge eines Psychopathen. Und:

"im Motto: ICH BIN GOTT" zu sein, ist keine Diagnose.

1

Alles klar, meine Laien-Meinung? Du solltest ihn unbedingt einweisen lassen, jetzt kann man ihm vielleicht noch helfen bzw. präventiv arbeiten. Wenn er irgendwann an dem Punkt ist, dass er weiß, wie er sich zu verhalten hat, um nicht aufzufallen, kommt ihr nicht mehr an ihn ran. Es ist sowieso die Frage, ob dir das mit der Einweisung noch gelingt, da er jetzt volljährig ist. Das hättet ihr früher angehen müssen. Jetzt wird es schwierig. Und natürlich bricht er die Therapie ab. Psychopathen, genauso wie Narzissten leiden oft nicht unter ihrer Erkrankung, dafür ihr Umfeld umso mehr...

Ich habe früher leider gedacht wir schaffen das alleine und Einfluss auf ihn habe ich auch leider keinen mehr. das andere Problem ist leider das er allen in der Therapie einen auf "alles ist gut" macht und das auch ziemlich überzeugend ist, weshalb ich denke das einweisen keine Option ist, ich habe keine Befugnis mehr dazu und jeder Doktor schickt ihn mit kleinen Problemen nachhause, er legt in den Gespächen alles gegen ende für sich aus. trotzdem Danke und ich weiß mittlerweile leider auch das wir früher handeln hätten sollen

1
@Angel0778

Jagut, aber das sind alle "rote Flaggen" sag ich mal. Klassisches Verhalten von Psychopathen. Jetzt müsst ihr entscheiden, wie ihr damit umgehen wollt.

Wie wollt ihr damit umgehen?

0
@Hacker48

Ich bin momentan ziemlich überfordert mit der Situation und mache momentan einfach alles wie vorher, mein Mann hat sich immer mehr von ihm abgekapselt (er sagt aus Selbstschutz) doch ich hatte leider auch keine so tolle Kindheit und leide seitdem unter extremen Verlustängsten weshalb ihn alleine lassen und mich schützen für mich weg fällt. ich hatte gehofft irgendjemand hier weiß was ich machen sollte :/

1
@Angel0778

Grundsätzlich würde ich Kontakt zu Psychopathen vermeiden, also mein Rat wäre tatsächlich auf Distanz zu gehen. Mit deinem Profil bist du halt ein gefundenes Fressen für jeden, mit dem Profil deines Sohnes. Aber wenn du das nicht möchtest, dann halte Kontakt aber zu DEINEN Bedingungen. Und lass dich nicht auf Diskussionen ein. Wenn du etwas möchtest oder nicht möchtest und DU hast das Gefühl, dass er das nicht respektiert, gehst du auf Distanz. Wenn das nicht reicht, schmeiß ihn raus. Das ist mein Rat. Du willst nicht, dass er dich an bestimmten Stellen berührt oder dir auf bestimmte Stellen starrt, dann hat er das zu unterlassen oder er kann sich eine eigene Bleibe suchen.

0
@Hacker48

Ich bin ja schon froh das es nur bei den Sachen bleibt, seitdem ich mich über die Diagnose informiert habe habe ich eher Angst das er wie es die Klischees sagen noch einen Schritt weiter geht. Für mich ist er momentan alles was ich habe, ich bin als kind von meiner Familie wegen Gewalt zwischen meinen Eltern und sexuellen Übergriffen gegenüber mir geflohen und habe wegen meinem Sohn mein Verhältnis mit meinem Mann immer mehr zerstört. Wenn ich ihn jetzt noch fallen lasse wen hab ich dann noch? Ich verstehe ja denk Aspekt dahinter aber ich bin mir sicher das ich nicht einfach loslassen kann

0
@Angel0778
Wenn ich ihn jetzt noch fallen lasse wen hab ich dann noch?

Dich selbst. Das muss reichen.

Ich meine, ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber wenn du jetzt schon schreibst, dass du Angst vor ihm hast, dann würde ich die Beine in die Hand nehmen und rennen. Und ja, das hast du nicht gesagt. Du hast gesagt, dass du Angst hast, dass er einen Schritt weiter geht. Aber was gibt dir die Sicherheit, dass du ausgeschlossen bist? Er verhält sich bereits grenzüberschreitend...

0
@Hacker48

Im Endeffekt ja, aber wenn ich ihn alleine lasse helfe ich nur mir und nicht ihm, gibt es keine Möglichkeit ihn irgendwie normal im Kopf zu machen?

0
@Angel0778

Wenn er nicht will, nein. Und er will nicht, warum auch. Und wenn er sich darauf einlässt, kannst du davon ausgehen, dass er ein ganz eigenes Ziel verfolgt...

0

Das klingt ja echt schlimm.

Wie vielleicht könntest du dich mal mit einem Therapeuten in Verbindung setzen, der kann dir bestimmt sagen, wie du weiter vorgehen solltest.

der Psychiater hat seine Meinung mit dem folgendem Gespräch geändert da mein Sohn ihm irgendwelche Geschichten erzählt hat um seine Meinung zu ändern. nachdem er die Diagnose gehört hat, hat er alles nochmal neu umgeschrieben, trotzdem danke

1

Was möchtest Du wissen?