Psychopath trotz Angststörung und sozialem Leben?

5 Antworten

Offensichtlich wissen deine Mitschüler und du auch nicht ganz genau, was ein Psychopath eigentlich ist.

Auf jeden Fall steht der Begriff nicht automatisch für einen eiskalten Killer, Serienmörder oder was an Beängstigendem die Leute da gerade im Kopf gehabt haben.

Psychopathologie ist übersetzt die Lehre von den Krankheiten der Psyche (der Seele).

Im weitesten Sinn ist auch jemand, der depressiv ist oder melancholisch  oder ein Borderliner - ein Psychopath - nämlich seelisch krank.

Deine eher zurückhaltende oder gleichgültige Art deinen Mitschülern gegenüber hat für mich eher etwas mit mangelnder sozialer Kompetenz zu tun, auch dass du die anderen manipulierst, passt sehr gut dazu.

Im Übrigen wissen auch Psychopathen und oft auch jene, die deine Klassenkameraden da gemeint haben, oft sehr wohl, dass ihr Verhalten entweder nicht den sozialen Normen entspricht bzw. schlichtweg verboten ist. Deswegen können sie dennoch psychisch krank sein.

Was wir davon halten?

Ihr habt ein etwas anstrengendes und angespanntes Verhältnis zueinander- das ist unübersehbar.

Ansonsten ist so eine Schilderung immer sehr subjektiv - da fällt es schwer, sich eine Meinung zu machen, wie viel davon zutrifft

Im allgemeinen Sprachgebrauch ist die Bezeichnung Psychopath sehr unbestimmt. Die wird dann meistens verwendet, wenn einem ein Mensch nicht gefällt. Daher kann man darauf wenig geben, wenn das gesagt wird. Es ist in aller Regel nicht diagnostische gemeint.

wenn deine Mitschüler das durchaus ernst meinten worüber sie deinem Lehrer da berichtet haben find ich das echt lobenswert denn offenbar macht sich da jemand einen Kopf über dich.

Damit meine ich, wenn du tatsächlich als "der Psycho" deinen Namen in der großen Gruppe gemacht hast gehörst du eher zu den Außenseitern. Die Leute würden dich wahrnehmen aber nur um keine Gelegenheit zu verpassen wieder was zu finden um dich durch den Dreck zu ziehen.

Für sie hast du dich offenbar in der letzten Zeit merklich verändert, vielleicht bist du abgeschlagener oder schaust richtig schlaflos aus weil gerade was bei dir privat vorgefallen ist. z.b Todesfall.

Aber wenn du natürlich als derjenige der es am besten wissen muss sagt es ist alles in Ordnung, du fühlst dich normal - was wollen die jetzt alle?

- Dann sprich sie am besten mal an was genau sie so komisch finden ABER

frag vorher zuerst mal bei dem Lehrer nach dem sie das geschildert haben, kommt besser, ist ein bisschen privater und du musst nicht gleich vor der Gruppe stehen und dich eventuell für deine aktuell komische Art rechtfertigen. Also nur so mein Tipp.

manchmal macht man auch Dinge ohne sie selbst zu merken.

Da kann ich dir sogar mal eine Story von mir erzählen die war so in etwa vor nem Monat.

ich hab irgendwie in meinem Mäppchen ein Gummiband gehabt das ich in ner echt langweiligen Philosophie stunde gefunden hab und mir dann aus Langeweile an nen Finger geflitscht hab. Kennst du sicher auch wenn Leute im Kurs sitzen und permanent den Pulli auf und zu machen.

Bei mir wars halt so das alle dachten ich wär der Psycho und hätte mich geritzt und brauch deswegen das Band als alternative. Nein^^

ich meine solange dich noch nicht irgendein Lehrer strange findet oder deine Mum einen Probetermin beim Psychodoc in Aussicht stellt braucht du dir um die "Spinnerei" deiner Mitschüler keinen Kopf machen.

Kopf hoch und Dr. House gucken

& viel Erfolg in der Schule mit 19 bist du ja sicher fast durch.

(ich bin erst in der EF :**)

LG Christopher   

Was möchtest Du wissen?