Tja, das könnte Schmutz sein, das könnte ein Muttermal sein, das könnte eine Verletzung der Haut sein, das könnte Hautkrebs sein, von einem Bild kann man das nicht schließen. Zum Glück gibt es da einen Trick. Nennt sich Arzt. :-)

...zur Antwort

16 Jahre | 1,83m | 52kg | gefährlich/will zunehmen?

Ich bin 16 Jahre alt, 1,83 groß und wiege 52 Kilo. Mein Gewicht passt einfach nicht zu meiner Größe , meiner Energie oder meinem Essverhalten. Ich habe Ausdauer, bin stark, bin ein sehr aktiver Mensch ohne Schwäche Anfällen oder so etwas, bin gleich wenn nicht sogar fitter als gleichaltrige, man sieht mit Nichtmal mein Gewicht direkt an, ich bin gesund (von Ärzten Bestätigt), habe keine Schilddrüsen Überfunktion oder sonstiges , esse normal bis viel - ausgewogen und gesund etc... Also alles normal eigentlich, und dann kommt die Zahl auf der waage für mich verdutzt. Selbst Reaktionen von Freunde auf mein wares Gewicht waren erschreckt für sie und deren Einschätzung meines Gewichts +10 Kilo von meinem derzeitigen. Ärzte können mir nicht sagen warum es so ist genauso wüsste ich nicht was ich ändern sollte außer das ich Versuche bisschen mehr Sport zu machen in Richtung joggen und Hanteln. Ich bin natürlich dünner an den Armen oder Beinen aber trotzdem mit Konturen wie Bizeps oder Brust und Sixpack (jaja Magerpack lasst stecken ) . Ich möchte einfach zunehmen weil es sich nicht richtig anfühlt und der BMI sagt das ich halb tot sein müsste ;-), auch wenn der nicht wirklich aktuell oder relevant ist. Ich habe sehr viel psychischen Stress aber wüsste nicht wie ich den loswerden sollte. Könnte es trotzdem daran liegen oder muss ich einfach abwarten bis sich das einpendelt mit 20 Oderso? Oder hat jemand Tipps zum zunehmen? Esse viele kohlenhydrate, Fleisch, Proteine und vitamine. Danke im vorraus

...zur Frage

Mehr Essen. Und Stress vermeiden. Von Stress nimmt man ab. Ansonsten, solange du dich gesund fühlst und dir dein Hausarzt bestätigt, dass du gesund bist - vielleicht mal ein großes Blutbild machen, passt doch alles. Und ja, das pendelt sich auch ein.

...zur Antwort

Freund guckt sich ständig andere Frauen im Internet an, normal?

Hallo,

Mein Freund guckt sich ständig anderen Frauen im Netz an. Eigentlich besteht für mich kein Grund zur Eifersucht, jedoch nagt es sehr an meinem Selbstbewusstsein!

Jede freie Minute in der ich nicht da bin öffnet er Insta und guckt sich dort diese halbnackten Frauen, bei den alles gemacht ist, an. Ab und zu Googlet er dann noch und schaut wie sie nackt oder im porno ausschauen. Wenn ich in seiner Nähe bin dreht er das Handy weg, sodass ich es nicht sehen soll oder er löscht alles ganz schnell...Ab und zu sehe ich es halt doch...Ich hab ihn schon drauf angesprochen, weil es wie schon gesagt an meinem Selbstbewusstsein knabbert.Ich bin nicht so dünn und auch nicht so künstlich wie diese Frauen, die er sich anguckt. Deswegen dachte ich ihm fehlt etwas oder ich reiche ihm nicht.

Seine Aussage war nur, dass er mich versteht und es auch nicht mögen würde, wenn ich dasselbe mit Männern machen würde.

Doch er macht es immer noch..zwar ist er allen Models/porno Darstellerinnen auf insta entfolgt..jedoch guckt und sucht er trotzdem, JEDE FREIE MINUTE.

Ich weiß nicht, wie ich ihm das sagen soll, dass es stört. Ich hab nichts dagegen, wenn er MAL guckt oder so..Aber ich brauche nur nicht im selben Raum sein oder nicht neben ihm sitzen... als wäre es eine Sucht. Manchmal denke ich auch er zieht diese Frauen vor.. Meist kurz vorm schlafen gehen ist er denn mal länger im Bad und dann läuft nichts mehr im Bett.

Wie soll ich ihm das sagen, dass es mir schwer fällt, ihm zu glauben, dass er mich überhaupt akktrakiv findet ?

Oder wir soll ich damit umgehen?

...zur Frage

Klare Ansage machen:

Du möchtest, dass er das in deiner Anwesenheit unterlässt, weil du dich dabei sehr unwohl fühlst. Entweder er lässt es oder du bist weg. Ich halte nicht viel von Ultimaten und grundsätzlich soll jeder tun und lassen, was er möchte, aber aus meiner Sicht ist das ein berechtigtes Anliegen von deiner Seite aus und definitiv nicht zu viel verlangt. Ist ja nicht so, als würdest du ihm den Kontakt zu anderen Mädchen verbieten wollen oder ähnliches. Er soll lediglich in deiner Anwesenheit darauf verzichten, sich in jeder freien Minute alles anzugucken außer dich. :-)

...zur Antwort

Und anstatt, dass ihr einfach zu einem anderen Arzt geht oder euch mit anderen Eltern austauscht, fragt ihr in einem Laien-Forum nach einer Ferndiagnose?

...zur Antwort

https://www.gesetze-im-internet.de/arbzg/BJNR117100994.html

Einfach mal durchlesen und deiner Chefin vorlegen. :-)

...zur Antwort

Gefühlstot und Verzweifelt, hilfe?

Hey. Also, ich möchte erstmal sagen dass ich erst 14 bin. Seit fast einem Jahr geht es mir sehr schlecht, ich habe kaum bis keine Gefühle, alles wirkt so falsch auf mich, und will nicht mehr leben. Ich verletze mich auch selbst, auf mehrere Weisen, weil ich ständig den Drang dazu habe und ich mich dann ganz kurz so fühle als könnte ich tief Luft holen. Meine Eltern wissen durch einen dummen Zufall Bescheid und ich nehme Antidepressiva, das mir nicht hilft. Allerdings habe ich keine richtige Diagnose. Mir geht es auch körperlich nicht so gut, ich bin immer müde und erschöpft, habe in letzter Zeit weniger Appetit und ich ziehe mich extrem zurück, ohne dass es mir richtig bewusst ist. Allerdings habe ichnur sehr selten Schlafprobleme, und mir wurde gesagt dass alle depressiven Menschen Schlafprobleme haben, deswegen bin ich noch verunsicherter. Es gibt Situationen, in denen ich ehrlich lachen kann, wenn jemand etwas lustiges erzählt zum Beispiel, aber meistens freue ich mich nicht wirklich. Das ergibt absolut keinen Sinn aber so ist es nun mal. Mir macht generell nichts mehr richtig Freude.

Ein was möchte ich noch sagen. Ich weiß, dass es sehr, sehr Viele in meinem Alter gibt, die sich "ritzen" (ekelhaftes Wort), weil sie Liebeskummer oder Streit haben oder was auch immer, und ich kann nicht sagen warum, aber das macht mich unglaublich wütend. Ich fühle mich dadurch einfach nur verspottet und ich denke nicht, dass es bei mir das Selbe ist wie bei solchen Leuten. Ich will einfach nur wissen was mit mir los ist und ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann, oder mir ungefähr sagen kann was mit mir nicht stimmt, auch wenn die Meisten hier keine Psychiologen sind.

...zur Frage

Geh zu deinem Kinderarzt, der soll dich mal durchchecken und am besten an einen Psychiater überweisen. Der kann dich dann anständig medikamentlös einstellen und dir bei Bedarf einen Psychotherapeuten vermitteln - und ich denke, du hast Bedarf.

Nebenbei bemerkt, Aussagen, die mit "alle" anfangen, sind meistens falsch. :-)

...zur Antwort

Nun, der Lohn ist miserabel, aber das ist allgemein bekannt. Zahlen musst du in der Regel nichts, du bekommst normalerweise aber auch keine Ausbildungsvergütung.

Alles weitere kannst du sowohl im Internet als auch bei den Fachschulen, bei denen du die Ausbildung machen würdest, erfragen. Wieso möchtest du das machen?

...zur Antwort

Nun, sofern du nicht gerade extrem mittrauerst und es für dich von immenser Wichtigkeit wäre, dabei zu sein, würde ich vorschlagen, du wartest ab, ob du eingeladen wirst und bleibst da weg, falls nicht. Vielleicht möchten die auch eine Beerdigung im kleinen Kreis abhalten, mit Familienmitgliedern und engen Freunden des Vaters, da hättest du dann eher weniger zu suchen. Du kannst ihm aber gerne dein herzliches Mitgefühl aussprechen bzw. solltest du das auch tun. Alles Gute! :-)

...zur Antwort

Du solltest weniger auf das Geschwätz anderer Leute geben. :-)

...zur Antwort

Natürlich sind die entsprechend geschult. Davon abgesehen, dass die sich wiederrum an entsprechende Fachleute richten können, die ihnen bei der Verarbeitung helfen und sie regelmäßig Supervisionen in Anspruch nehmen können. Nichtsdestotrotz wird auch die so etwas eine Weile begleiten, aber normalerweise kommen sie damit klar.

...zur Antwort

Was tun ich will sterben?!?

W (bald 17 noch 2 Tage So) ich hab seit 2 jahren eine Essstörung und vor 3 Monaten hab ich damit aufgehört weil ich weiß dass das nicht gut ist und unvernünftig. Am Silvester hatte ich (wieder) eine Panikattacke.(Das erste mal war als ich morgens in die Schule ging).Wie auch immer hatte ich meine 2te Panikattacke am Silvester 2019,weil ich um es kurz zu machen mich unwohl fühlte bei der Familienfeier.Meine Verwandten,die ich lange nicht gesehen hab,haben mich angesprochen,dass ich zugenommen habe und dann ist mir auch noch was peinliches passiert.Ich hab mich im Bad eingesperrt und hab die ganze Nacht nicht schlafen können,vor weinen und Kopfschmerzen.Nach der Feier kam ich nicht mehr aus mein Zimmer heraus.Ich hab nichts gegessen und getrunken und erkältet war ich auch,mit kopfschmerzen und gerötete Augen.Jezt hab ich wieder damit angefangen mit bulimie und anorexie.Nicht nur das,ich leider auch an einer Deppresion.Aber bevor ich davon erzähle sollte ich auch noch erzählen wie ich mit anaroxie angefangen habe. Vor 2 jahren war ich von einer größe von 172cm 86kg schwer und so mit übergewichtig.Ich wurde schon als Kind von meiner klasse und Familie fertig gemacht und gemobbt(vorallem mein Bruder und meine Mitschüler.)Ich wollte schon seit ich 12 war abnehmen,doch ich konnte irgendwie es nicht aushalten und schaffen.Ich weiß nicht wie,aber im Internet hab ich mich mit abnehmen beschäftigt und durch Zufall eine pro ane Webseite besucht und ich fand die tipps sehr anziehend,aber davor wusste ich nicht was eine ana oder mia ist.Hab dann 6kg abgenommen und ich war auch das erstesmal in einer PRO Ana Whatsapp gruppe .Ich war so motiviert.Naja nach paar Monaten habe ich mit abnehmen aufgehört und ich traf Mia.Sie half mir immer bei eine FA.Ich weiß,dass Mia einen süchtig macht und ich wollte damit aufhören,was ich auch tat,aber wenn ich das tat musste ich auch ana aufgeben und zunehmen wegen den vielen Fa.Am Juni 2018 vor den Sommerferien hab ich wieder motivation aufgesammelt und hab stolze 8kg abgenommen (68kg).Meine Famile lobten mich,aber sie sagten auch das ich noch ein bissen abnehmen

Die negativen gedanken in meinem Kopf,machen mich müde und verückt.
...zur Frage

Also, sterben kannst du jederzeit, aber vielleicht probierst du vorher noch mal deine Probleme anzugehen. Schau mal im Internet nach einer Niederlassung des Jugendamts in eurer Nähe und geh dorthin. Denen erzählst du dann bitte alles. Die werden dich mit deiner Familie unterstützen und können dir auch eine Psychotherapie vermitteln. Falls nötig, helfen sie dir auch beim Auszug, denn so wie ich das sehe, geht es dir Zuhause nicht gut. Darüber hinaus solltest du vermutlich eine stationäre Therapie machen, auch hier kann dich das Jugendamt beraten. Dir kann z.B. eine Familienhilfe zugewiesen werden, die für dich Ansprechpartnerin in allem ist.

Ich wünsche dir alles Gute! :-)

...zur Antwort
Ich sagte, dass ich das nicht möchte und auch keine fremden USB sticks oder Smartphones an meinen Laptop.

Sehr vernünftig. :-)

Und selbstverständlich kann dich niemand dazu zwingen deinen Laptop irgendjemandem zur Verfügung zu stellen, es ist dein Eigentum!

...zur Antwort

Selbstverständlich ist das nicht legal, lol. Wie kommt man auf sowas?

...zur Antwort

Manche wären froh überhaupt ein Zimmer zu haben. 12qm für dich allein, die du einrichten und nutzen kannst wie du möchtest, sind absolut ausreichend. Und du verstehst sicher, dass deine Eltern nicht nur ihre finanzielle Situation einkalkulieren müssen, sondern auch eher weniger bereit sind, den Stress eines Umzugs auf sich zu nehmen, nur weil dir dein Zimmer zu klein ist. Nicht böse gemeint. :-)

...zur Antwort

Was verstehst du daran nicht?

Auf Google findet man eine Menge einfacher Erklärungen...

...zur Antwort

Wieso hältst du die Beziehung geheim, wenn man fragen darf?

...zur Antwort