Sind Zweifel an der (Fern)Beziehung normal?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hatte in meiner Fernbeziehung die gleichen Zweifel am Anfang wie dein Freund. Wir haben viel geredet und Unsicherheiten aus der Welt geschafft. 

Dass nur er die langen Fahrten auf sich nimmt, sehe ich da problematisch. Es nervt auf Dauer tierisch immer so lange unterwegs zu sein. Wir haben uns damals immer abgewechselt. (sind jedes Wochenende zueinander gefahren). Wichtig ist auch, und da hat dein Freund auch recht, sich mal 1-3 Wochen im Alltag zu erleben. Denn es kann aufeinmal ganz anders mit dem Partner sein.

Ihr solltet noch einmal ganz genau darüber reden, sonst wird das nicht klappen.

Mein Freund und ich haben auch lange gebraucht, bis wir uns daran gewöhnt hatten und schon waren 2 1/2 Jahre Fernbeziehung vorbei und wir konnten endlich zusammen ziehen.

Ich wünsche euch viel Glück.

Ihr solltet mal grundsätzlich eure Beziehung überdenken. Nicht negativ gemeint. Zeig ihm die Vorzüge auf und wägt die Nachteile ab.
Weshalb tauscht ihr nicht mit fahren?
Aus meinem Bekanntenkreis ist auch eine Fernbeziehung einer 15-jährigen die sich mit ihrem Freund abwechselt. Sie fährt dann halt per Zug.
Wenn er auf Dauer immer nur zu dir fährt wird er daran zergehen.
Es ist echt anstrengend immer zu wandern, es ist nicht jedermanns Sache und nicht zu unterschätzen.

neununddrei 16.07.2017, 20:59

Ups sorry, irgendwie hatte ich 15 Jahre im Kopf 🤦🏻‍♀️
Was spricht gegen zusammen ziehen?

0

Ich will keine negativen Vibes in das Thema bringen, aber ich habe selber oft die Erfahrung mit einer Fernbeziehung gemacht und kann Dir als Mann von meiner Ansichtsweise berichten.

Erstmal vorne weg........

Die Anfangszeit ist immer toll und danach kommt auch immer der Alltag bzw. das Erwachen. Ein Mann ist ein Jäger und sobald er das hat was er möchte, beruhigt sich die Situation meistens wieder. Er ist 25 und das ist nicht unbedingt das beste Alter für einen Mann sich zu binden.

Eins ist jedoch sicher. Ein Mensch der einen liebt würde einen auch nicht aufgeben und definitiv nicht wegen so einer Situation.

Zum nächsten muss man ehrlich zugeben dass er mit den "andere Seiten" kennenlernen" zumindest Recht hat.

Ich habe selber die Erfahrung gemacht und kenne auch genug Paare bei denen die Beziehungen perfekt schienen als sie getrennt gelebt haben und sich z.B. nur am Wochenende gesehen haben, dann jedoch beim zusammenziehen alles eingebrochen ist. Viele haben auch deswegen viele Jahre ihres Lebens verloren.

Da Du sie in der Beziehung bist die auch an die Liebe glaubt und standhaft ist gibt es meiner Ansicht nach nur eine Möglichkeit (wenn der Gute die Oberhand hat geht auch alles Gut).

Schlag ihm vor zu DIr zu ziehen, oder sucht euch eine Wohnung in der Mitte.

Ansonsten schenk Deine Liebe lieber jemanden der sie verdient hat, so hart es auch klingt.

Das Ganze einfach so hinzunehmen wäre falsch und Zeitverschwendung.

Wenn dir was Weh tut ist es nur ein Signal der Stelle des Schmerzen an dein Gehirn das was nicht stimmt. Das gleiche passiert auch bei verletzten Gefühlen. Verdräng sowas nicht, sondern stell Dich der Ursache und klär das.

Normal wäre, wenn du abwechselnd zu ihm fahren würdest.

Weil

- er dann nicht immer unterwegs wäre/ dass wäre fair

- du dann sehen könntest welche Macken er in seiner Wohnung so hat

namena 16.07.2017, 20:43

Es gibt einige Umstände die es nicht zulassen dass ich hinfahre, das weiß er auch und es ist nicht das Problem. Wollte es nicht näher erklären 

0
loema 16.07.2017, 20:44
@namena

Er verausgabt sich dabei auf Dauer. Es ist anstrengender als du denkst. Und eben nicht fair.

0

Ihr solltet mal ordentlich miteinander reden. Es gibt Zweifel, die völlig normal sind, aber anscheinend läuft bei euch die Kommunikation nicht sonderlich gut, wenn ihr ständig streitet, weil ihr euch vermisst. Das kann man definitiv auch anders lösen. Kommunikation ist das A und O, gerade in einer Fernbeziehung.

Er soll sich mal überlegen, ob er nun die Beziehung will, oder nicht. Dieses hin und her ist doch anstrengend. Außerdem rate ich euch nicht direkt zusammen zu ziehen, denn exakt das ist häufig das Problem. Man erlebt den Partner plötzlich an Tagen, in denen er gestresst ist, von der Arbeit etc pp. und das kennt man nicht und sowas eskaliert schnell. Außerdem macht es dich total abhängig, direkt zu ihm zu ziehen, auch wenn ihr dann schon jahrelang zusammen sein solltet. Achtet einfach darauf weiterhin unabhängig voneinander zu sein, man muss nicht zusammen ziehen, nur weil man zusammen ist. 

Aber entweder er ist mit dir zusammen und ihr arbeitet gemeinsam an den Zweifeln, oder ihr setzt nen Schlussstrich. Ne Beziehung sollte mit bedingungsloser Liebe und Vertrauen verbunden sein.

namena 16.07.2017, 20:48

Ich würde nicht jetzt zu ihm ziehen sondern erst in 2-3 Jahren. Ich habe ihn gestern gefragt ob er diese Beziehung will, er sagte er will es und wir machen weiter wie bisher. Er ist auch ganz normal zu mir, liebevoll und wie immer. Bloß bekomme ich das nicht aus dem Kopf.

Kommunikation ist nicht das Problem, wir reden viel und wir haben auch viel über das Thema geredet. Konnte bloß nicht allles aufschreiben

0
AiHaninozuka 17.07.2017, 11:42
@namena

Lies doch richtig was ich schreibe..ich sprach nirgendwo von "jetzt zusammenziehen". Und es kommt nicht darauf an VIEL zu reden, sondern sinnvoll und mit Inhalt zu reden..

0

Was möchtest Du wissen?