Sind wir alle Gott?

Support

Liebe/r Cliche,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen: gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Ted vom gutefrage.net-Support

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, mein bis heute zusammengepuzzeltes Welt- und Gottesbild sagt auch, daß wir alle Manifestationen / Verkörperungen Gottes sind.

Gott ist danach das Universum - in der Hauptsache bestehend aus feinstofflicher Energie = Bewußtseins-Energie = Geistkraft = Lebens-Energie = Liebe.

.

Grobstoffliche "Materie" ist "strukturierte" feinstoffliche Energie.

Der Mensch als Körper besteht aus grobstofflicher Materie; der Mensch als Bewußtsein besteht in der unteren Dimension aus grobstofflicher Energie, in der oberen Dimension aus feinstofflicher Energie = Bewußtseins-Energie.

Ob das Bewußtsein des Menschen zur unteren oder oberen Dimension gehört, liegt an seiner Bewußtseins-Entwicklung bzw. an seiner Entscheidung.

.

Das Bewußtsein hat Formkraft und kann - auch - den Körper verändern. Grundsatz: "Das Bewußtsein macht das Sein" bzw. "Euch geschehe nach eurem Glauben".

.

Ein unreines, "gestörtes" Bewußtsein stört den Fluß der universellen Liebe / Lebens-Energie und das bewirkt "Krankheit". Wenn die Störungen, die Unreinheiten im (Unter-)Bewußtsein beseitigt werden, fließt die Liebe / Lebens-Energie wieder besser und das bewirkt Heilung.

Das eine oder andere Detail findest du in meinen TIPPS.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

danke dir aber wir muessen doch nicht unbedingt lieben um zu leben oder?

0
@Cliche

cliche:

Wer sich nicht in seiner tieferen Wahrheit / Wirklichkeit erkennt und sich dazu bekennt und das lebt, was er ist, verfehlt sein Potenzial wie eine Rosenknospe, die nicht wagt, sich zu öffnen; ist wie der Mond, der zwar auch leuchtet, aber anders - ganz anders - als die Sonne...

0
@heureka47

Der Mond leuchtet nicht - er strahlt nur ab, was von der SOnne kommt.

0
@Hannipuepp

@ Hannipuepp:

Deine Ergänzung ist zwar vom Grundgedanken einer sachlichen Richtigstellung getrieben, aber genau genommen ist es eine Verschlimmbesserung. Denn der Mond strahlt - bei weitem! - nicht alles (wieder) ab, was von der Sonne kommt!

0

Wie soll man es Beweisen? Ein Mensch kann seine Materie nicht verändern. Darum sind wir ja Menschen und keine Götter. Na gut, wenn man stirbt, wird man zu Staub. Event. meint er das?

woher weisst du das götter ihre materie verändern können? danke

0
@Cliche

Ich glaub überhaupt nicht daran. Aber wenn mann die Bibel wörtlich nimmt, soll Jesus des Gottes Sohn sein. Und wie wurde die Mutter schwanger? Alles blödsinn.

0

@ peter678:

Bewußtsein hat Formkraft, und wenn man die anwendet, kann man damit seinen Körper verändern.

Grundsatz:

"Das Bewußtsein macht das Sein" bzw. "Euch geschehe nach Eurem Glauben".

0

Das ist reine Spekulation, die man nicht widerlegen und nicht beweisen kann. Natürlich kann man "Gott" als "wir alle" definieren, und dann sind tatsächlich wir alle Gott. Man kann aber auch die Kölner Kanalisation als Gott definieren. Cui bono?

danke was heisst cui bono?^^

0
@Cliche

Das heißt: "Wem dienst / nützt das?"

Das fragt man immer, wenn man vermutet, daß das jemand ausstreut, um einen eigenen, uns verborgenen Nutzen zu haben.

Ich vermute, daß Tobias auf das Machtstreben der Kirche anspielt.

Du kannst aber Gott kennenlernen ohne Kirche.

Ich bin auch ausgetreten, als ich gemerkt habe, was für Spielchen die da spielen - nein, danke, ohne mich!

Gott möchte nur, daß wir in Kontakt mit ihm stehen und in Gemeinschaft mit andern Menschen sind, die auch ihm nachfolgen wollen. Sonst geht das schlecht, so alleine, der Mensch ist einfach auf Gemeinschaft angelegt.

Aber das geht völlig ohne irgendeine Zugehörigkeit zu einer Organisation.

0

Da uns Gott ja (laut schöpfungsgeschichte) nach seinem Ebenbild erschaffen hat, ist das theoretisch garnicht so falsch, jedoch praktisch weder überzeugend noch beweißbar da wir ja alle (auch wenn wir von gott geschaffen wurden) individuen sind, die für unser denken und handeln selbst verantwortlich sind, somit sind wir definitiv NICHT Gott. Und wir sollten auch nicht Gott spielen wollen, wie es manche menschen ja immerwieder tun! Jedoch steckt ein bischen gott in jeder unserer seelen.

wenn gott ein mensch wäre dann könnte er doch trozdem inviduel handeln oder? danke

0
@Cliche

Ja klar, ich meinte eigentlich eher, das es (in meiner glaubensrichtung, und hoffentlich auch in der über die wir sprechen) nur einen Gott gibt und wenn wir alle Gott wären, dann würden wir ja alle wie gott handeln, da aber jeder immer irgenwie anderst handelt und anderst denkt können wir nicht gott sein, da wir ja sonst immer gleich (wie gott) denken und handeln würden.

0
@SiakLeong

das is ma gut^^ bist du christlich? danke dir

0

@ SiakLeong:

Es gibt aber im ganzen Universum keinen anderen "Baustoff" als die universelle / göttliche Seins-Energie = Bewußtseins-Energie = Geistkraft - folglich sind wir alle ganz aus diesem "Baustoff" gemacht.

Als Bewußtsein aber sind wir frei, uns auch anders als dem göttlichen Bewußtsein entsprechen zu verhalten. Jedenfalls auf der unteren Ebene / Dimension menschlichen Bewußtseins, auf der Ebene des "niederen Selbst" / "Ego".

Auf der oberen Dimension, der Ebene des "Wahren / Höheren Selbst" sieht das etwas anders aus.

.

Bedenke, wir Menschen sind Kinder Gottes. Auch das spricht dafür, daß wir nicht immer / unbedingt wie Vater Gott denken bzw. so handeln.

0
@heureka47

Nein, so ist das falsch. Wir sind alle Geschöpfe Gottes.

Kind Gottes wird man erst durch eine bewußte Entscheidung nach den Regeln Gottes.

  • Sündenerkenntnis

  • aufrichtige Reue

  • Sündenbekenntnis

  • Bitte an Gott um Vergebung

  • Sünden sein lassen, dazu Bitte um Hilfe

  • Umkehr vom alten (falschen) Weg und Leben nach Gottes Richtlinien (in der Bibel aufgezeichnet, durch Empfang des Geistes in Herz und Gewissen spürbar)

  • ständiges Bleiben in Christus durch Gebet und Bibellesen

  • sofortiges Verurteilen und Lassen von Sünde, die einem bewußt wird

0

Sind wir alle Gott?
Das sagt die Esoterik. Bestes Beispiel dafür ist die Antwort, die für dich angeblich am hilfreichsten war.

Die Bibel dagegen sagt, daß der Mensch zu Gottes Ebenbild geschaffen worden ist. Der Mensch ist also Geschöpf Gottes, nicht Gott selbst.

Ursprünglich konnten Mensch und Gott problemlos und einfach miteinander kommunizieren, von Angesicht zu Angesicht. Dieser Kontakt ist durch den Ungehorsam des Menschen verloren gegangen.

Das stellt das grundlegende Problem der Menschheit dar.
Gott hat in seinem Sohn Jesus, dem Christus (Gesalbter), den Weg zu ihm wieder frei gemacht für alle, die das annehmen wollen. Das ist das Evangelium, die Frohe Botschaft.

Aber Du mußt es dann auch annehmen - sonst nützt die ganze Rettungsaktion Gottes Dir nichts!

0

danke

0