Sind wir alle Gott?

Support

Liebe/r Cliche,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen: gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Ted vom gutefrage.net-Support

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, mein bis heute zusammengepuzzeltes Welt- und Gottesbild sagt auch, daß wir alle Manifestationen / Verkörperungen Gottes sind.

Gott ist danach das Universum - in der Hauptsache bestehend aus feinstofflicher Energie = Bewußtseins-Energie = Geistkraft = Lebens-Energie = Liebe.

.

Grobstoffliche "Materie" ist "strukturierte" feinstoffliche Energie.

Der Mensch als Körper besteht aus grobstofflicher Materie; der Mensch als Bewußtsein besteht in der unteren Dimension aus grobstofflicher Energie, in der oberen Dimension aus feinstofflicher Energie = Bewußtseins-Energie.

Ob das Bewußtsein des Menschen zur unteren oder oberen Dimension gehört, liegt an seiner Bewußtseins-Entwicklung bzw. an seiner Entscheidung.

.

Das Bewußtsein hat Formkraft und kann - auch - den Körper verändern. Grundsatz: "Das Bewußtsein macht das Sein" bzw. "Euch geschehe nach eurem Glauben".

.

Ein unreines, "gestörtes" Bewußtsein stört den Fluß der universellen Liebe / Lebens-Energie und das bewirkt "Krankheit". Wenn die Störungen, die Unreinheiten im (Unter-)Bewußtsein beseitigt werden, fließt die Liebe / Lebens-Energie wieder besser und das bewirkt Heilung.

Das eine oder andere Detail findest du in meinen TIPPS.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

danke dir aber wir muessen doch nicht unbedingt lieben um zu leben oder?

0
@Cliche

cliche:

Wer sich nicht in seiner tieferen Wahrheit / Wirklichkeit erkennt und sich dazu bekennt und das lebt, was er ist, verfehlt sein Potenzial wie eine Rosenknospe, die nicht wagt, sich zu öffnen; ist wie der Mond, der zwar auch leuchtet, aber anders - ganz anders - als die Sonne...

0
@heureka47

Der Mond leuchtet nicht - er strahlt nur ab, was von der SOnne kommt.

0
@Hannipuepp

@ Hannipuepp:

Deine Ergänzung ist zwar vom Grundgedanken einer sachlichen Richtigstellung getrieben, aber genau genommen ist es eine Verschlimmbesserung. Denn der Mond strahlt - bei weitem! - nicht alles (wieder) ab, was von der Sonne kommt!

0

Kein Mensch kann Gott sein.

Denn Menschen sind Geschöpfe Gottes

Menschen können lediglich Gutes sein und sich Jesus zum Vorbild nehmen

Das ist esoterischer resp. pseudognostizistischer Nonsens. Gott ist in allen Religionen eine Person, ein Ansprechpartner, eben ein Du, kein Wir. Die Tatsache, daß wir aus "Materie" bestehen ist eine Illusion. In Wirklichkeit ist unsere Materie alles andere als fest. Durch Glauben ist der Stoff unserer Leiber noch nie verändert worden. Glauben verändert höchstens das Leben, das einer führt, aber nicht den Stoff, aus dem er besteht. Gruß, q.

danke

0

Was möchtest Du wissen?