Sind Ikea Möbel schlechter?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Aussage trifft eigentlich (fast) genau zu. Nur, das mit den armen Schluckern wahrscheinlich weniger. Man muss ja ehrlich zugeben, dass Ikea die zerlegten Möbel, wenn vielleicht nicht erfunden, dann aber zumindest salongfähig gemacht hat. Und mit den Jahren sind natürlich neue, preiswertere Holzwerkstoffe entwickelt worden und diese werden natürlich auch von Ikea genutzt. Aber andere Hersteller nutzen diese genau so. Allerdings muss man auch festhalten, dass Ikea ein System entwickelt hat, dass bei keinem Möbelvermarkter so intensiv ist, wie bei den Schweden (falls es überhaupt noch Schweden sind). Der Unterschied ist, dass eine Entwicklung der Möbelmodelle von A - Z im Hause Ikea stattfindet, man sich intensiv mit Werkstoffen, Beschaffung, Zeitgeist, Design und Vermarktungsstrategien wie kein zweites Unternehmen beschäftigt. Lieferanten klare Vorgaben macht, wie das Möbelstück auszusehen hat und zu welchem Preis es produziert werden muss. Letztendlich ist Ikea aber ein Unternehmen, dass gewinnorientiert handeln muss und dies auch unvergleichbar gut umsetzt. Ist ein Hersteller zu teuern geht man zum nächsten. Gibt es in schweden nicht genügend Rohstoffe, kauft man halt in Osteuropa ganze Waldregionen auf und setzt dort neue Werke hin. Dann kommt ihnen noch entgegen, dass in der heutigen Wegwerfgesellschaft Möbel nicht mehr fürs ganze Leben gekauft werden, sondern nur für kurze Lebensabschnitte. Weshalb viel Geld ausgeben, wenn ein Kleiderschrank für in paar hundert Euro auch seinen Zweck erfüllt und sogar äusserlich noch ganz nett rüber kommt? Um noch mal auf die armen Schlucker zurückzukommen. Ich glaube, dass viele der Kunden, die durch die Ikealäden laufen, durchaus auch für teurere, wertigere Möbel zu begeistern sind, sich diese leisten könnten, aber nicht leisten wollen. Hier hat sich Ikea durch sein Marketingkonzept, durch seine konsequent gute Präsentation in den Möbelausstellungen, über Jahre hinweg Kunden "herrangezogen", die in dieser Art des Wohnens genau das sehen, was sie selber umsetzen möchten. Wie sagt man so schön: Mittags Aldi, Abends Kavia. In der Möbelwelt also: Im Alltag Discounter (Kinderzimmer, Schlafzimmer Küche), am Abend, zur Präsentation (für Gäste) Marken-/Designermöbel (Wohnzimmer, Diele). Aber auch ein paar simple Billyregale können, mit einigen wenigen Ideen, so aufgemotzt werden, dass man glauben könnte, eine wertige Designerregalwand vor sich zu haben. Ikea bedient halt Kunden, die wenig Qualitätsansprüche haben, allerdings wissen auch viele gar nicht, was Qualitätsmöbel auszeichnet, weil sie halt nur Ikea kennen und nicht viel anderes. Sucht man ähnliche Produkte in ähnlichen Preislagen bei anderen Discountern, so wird Kleiderschrank/Bett auch nicht länger halten. Es ist halt alles eine Sache der Einstellung und ich, bei aller berechtigten Kritik, finde Ikea hat das einfach super hinbekommen, denn Ziel ist es ja, Gewinn zu erwirtschaften. Ob ich das auch so gemacht hätte, wer weiß......

Meiner Meinung nach stimmt dies, teure Pappe für Leute ohne jeglichen eigenen Stil. Ikea ist etwas für Kinderzimmer, für die erste eigene Bude, etwas für den Start ins Erwachsenenleben. Wenn man gefestigt ist und sein Geld verdient richtet man sich mir richtigem Mobiliar ein. Oder man macht es wie ich. Ich habe bis auf Polstermöbel ALLE meine Möbel selbst gebaut, einschließlich Tische, Schränke, Stühle, Eckbank, Kücheneinrichtung.

Beim Bett sind oft FESTE Streben.

Das ist kein beweglicher Lattenrost.

Einen Tisch haben wir, da sind schon die Beine abgefallen.

Bei der Kommode mit mehreren Schubläden sind die Böden durchgedrückt von der Wäsche,

die darin liegt.

Zumindest sind die dünnen Serien wie LACK farbecht und passgenau. VidaXL-Steckmöbel muss man schon in einem Grauton in einen Schatten stellen, damit die unterschiedlich gefärbten Flächen nicht auffallen.

Ich komme aus dem Möbel Handel ist wie bei allem meiner Meinung nach waren früher die Möbel von Ikea Langlebiger und mehr "Natur" wie heute.

Meine Küche aus den 90er von Ikea ist bombe fast immer noch wie neu.

Ansonsten sind auch Seegmüller und Co genau so gut.. Lieber mehr ausgeben und hält langfristig

. Ein Bett Gestell für 99 Euro kann nun mal nix für längere Zeit sein das sagt schon der gesunde Menschenverstand irgendwie kommt der Preis ja zustande aber da wird an allen ecken und enden gespart. . Kurzfristig schläft man vielleicht genau so gut wie im 1000 Euro Bett aber nach 1-2 Jahren spätestens ist es hinüber.

Was möchtest Du wissen?