Sind ägyptische Hieroglyphen und die Schrift der Maya eine künstlerische Ausdrucksform?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Aber ja.
Der gewöhnlich Bauer wird sicher keine prosaischen Darstellungen in Stein gemeißelt haben.

Sciher waren es Bildsprachen, ändert nur nichts daran, dass Sprache und Ausdruck Kreativität erfordern.

Die Bibel gab es auch schon Jahrhunderte vorher in Schriftform, konnte nur der gewöhnliche Bauer nicht lesen, die Städter im übrigen auch nicht.
Über den Inhalt kann man sich lange unterhalten, wer da wessen Fantasie freien Lauf gelassen hatte.
Zurück zu den Hyroglyphen, die dienten dem gewöhnlichen Broterwerb. Was für Kunst heutigen Tages nicht durchgängig gilt, sondern diese verbreitet brotlos ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulan
19.03.2017, 16:19

Eine Bilderschrift war es nicht, sondern eine echte Schrift mit aller Grammatik pp., sehr komplex. Das habe ich an anderer Stelle schon versucht, kurz zu umreißen.

Aber richtig ist, dass diese Schrift, von der in den Zeitaltern ca. 300-400 in Gebrauch waren (in der Geschichte insgesamt sind ca. 7000 Zeichen entstanden aber nie alle zusammen verwendet worden), nur von wenigen beherrscht bzw. gebraucht worden sind: Schreiber, Prister, Architekten, Kaufleute ... und dann hörte es schon im Wesentlichen auf. Die meisten Ägypter konnten weder lesen noch schreiben. Das war vielleicht auch einer der Gründe, warum diese Schrift trotz Jahrtausenden ihres Gebrauchs so rasch vergessen worden sind, nachdem die Griechen und Römer die Macht dort hatten und die Sprache der Ägypter in Gestalt des Koptischen bald in griechischer Schrift geschrieben worden ist und bis heute so in den v.a. religiösen Büchern zu finden ist inkl. der koptischen Bibel.

Erst seit der Ära Champollion beghann die verschwundene Kenntnis der Schrift wieder zu kehren. Heute kann man die Texte zum größten Teil lesen, nicht nur deuten wie bei einer Bilderschrift. Ich meine richtig lesen. Offene Fragen gibt es natürlich immer, manches wird noch zu entdecken sein. Aber die riesige Fülle der Texte bietet bis heute einen unerschöpflichen Wissenszuwachs. 

Und: Es ist heute sogar möglich, dass Laien lernen können, kleine Texte zu übersetzen. Das ist leichter möglich als man vermuten mag. Ich weiß, wovon ich rede. ...

2

Bei der Maya-Schrift ist das nicht ganz so einfach zu beantworten hinsichtlich ihres Grades der Entzifferung wie bei den ägyptischen Hieroglypen.

Während die ägyptischen Hieroglyphen heute schon zumeist gelesen werden können, ist das bei der Maya-Schrift schwieriger. Das liegt m.E. vor allem an der Fülle an Schriftzeugnissen. Texte mit ägyptischen Hieroglyphen gibt es sehr viele, so dass dieses hilfreich ist für die Erforschung der Schrift und Sprache. Je mehr Texte existieren, desto mehr Möglichkeiten zum Verstehen der Schrift hat man. Das hat auch gebracht, dass es schon richtig große und gute Wörterbücher des Altägyptischen gibt.

Bei den Maya-Hieroglyphen gibt es m.W. im Vergleich zu den Hieroglyphen weitaus weniger Textquellen, so dass da noch viele Fragen offen sind. Ich bin nicht sicher, wieviel % dieserr Hieroglyphen schon entziffert sind. 50%? Meines Wissens fehlt da noch Vieles an wissenschaftlicher Erkenntnis.

Das Maya-Schriftsystem ist zudem auch völlig anders strukturiert, indem z.B. die Hieroglyphen aus Teilen bestehen, die zusammengesetzt bzw. deren Zusammensetzung erstmal entschlüsselt werden muss. ... Da weiß ich aber zu wenig. Bei den ägyptischen Hieroglyphen stecke ich mehr im Stoff. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine schon, dass beiden ein künstlerisches Element innewohnt.

Die ägyptischen Hieroglyphen wurden nur im sakralen bzw. feierlichen Bereich verwendet. Im Alltag, bzw. im Geschäftsverkehr, bediente man sich auch in Ägypten der Keilschrift.

P.S.: Selbst der hebräischen Quadratschrift könnte dies vielleicht beigemessen werden. Es gibt Fragmente aus dem militärischen Bereich dieser Zeit, die in einer Art Kursive geschrieben sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulan
19.03.2017, 18:19

Die Keilschrift wurde nicht in Ägypten verwendet sondern in Mesopotamien und Umgebung. In Ägypten gefundene keilschrifttexte sind mesopotamisches Ursprungs. Es sind v.a. Handelsverträge zwischen Ägypten und Assyrien, geschrieben von Assyrern.
Ägypter aber haben Hieroglyphen geschrieben, von denen es auch verschiedene Schriftformen gab: von exakt ausgeführten Hieroglyphen über kursive Hieroglyphen und hieratisch bis hin zur demotischen Schrift. Letztere hat aber mit der letzen altägyptischen  Sprachstufe zu tun, kurz vor dem Untergang des ägyptischen Reichs mit den Römern. In demotisch gibt es zahllose Briefe auf Ostraka. Und die heutige koptische Schrift (eine griechische Minuskel) sind demotische Formen eingeflossen für nichtgriechische Laute.

1

Nein.

Es waren seinerzeit die einzige Form sich dauerhaft mitzuteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jein, es sind kryptoglyphen und wenn du mal schaust beschreiben sie bildlich eher eine geschichte, als eine richtige schrift zu sein. Eher ein comic

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulan
19.03.2017, 15:17

Ägyptische Hieroglyphen sind zwar eine sehr komplexe Schrift, aber sie sind eine echte Schrift, mit der auch umfangreiche Texte geschrieben worden sind. Die Zeicheh stellten nur selten dar, was sie zeigten. Meistens hatten die Formen der Zeichen nichts mit dem Inhalt zu tun. In den Tempeln natürlich eher sakrale. In der kursiven Form bis hin zu Hieratischer Schrift (aus Hieroglypen schon stärker vereinfacht) auch ganze Romane und sonstige Texte, wie z.B. die Geschichte des Sinuhe... Die Schrift war Kunst und Informationsträger zugleich. Und da dieÄgypter glaubten, dass die Hieroglypeh göttlichen Ursprungs waren, auch Ausdruck von religiöser Heiligkeit. Das besagt ja auch der grichische Begriff Hieroglyphen. 

0
Kommentar von Litshinka
21.03.2017, 00:18

danke @mulan, man lernt nie aus :) bei den maya geht man aber glaub ich von bildschrift aus

0

Die Schriften werden zwar "künstlerisch" dargestellt, aber so wie jede andere Schrift geben sie eine eindeutige Information wieder.
Also keine künstlerische Ausdrucksform.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Das war halt das Schriftsystem der Völker. Wenn es jemand heute macht, ist es Kunst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?