Seit wann sind F+/offene Beziehungen/was Lockeres so extrem verbreitet?

10 Antworten

Unter Umständen war es für mich leichter, Frauen kennenzulernen, sich von ihnen zu trennen, war dann schwer. Da war noch nicht die Richtige dabei. Jetzt seit über eineinhalb Jahren klappt es allerdings hervorragend. Irgendwann einmal wird auch bei dir das Glück an die Tür klopfen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich will es doch hoffen. Danke für die Antwort. ;)

1

Ich hab auch keine Ahnung warum dieses sinnlose Rumgebumse so im Trend ist. Es nervt einfach nur kolossal, wenn man kein Mensch für sowas ist und dann muss man oft auch noch erklären weshalb man so “verklemmt” wäre.

Es hat auch sehr lange gedauert bis ich jemanden kennengelernt habe der auch etwas Festes wollte und wir sind jetzt auch zusammen aber allein der Gedanke daran sowas wieder durchlaufen zu müssen löst bei mir akuten Brechreiz aus.

Tja, damit beschreibst du ziemlich genau das Gefühl das ich schon seit ein paar Tagen in Bezug auf diese Sache habe.

Das Konzept will mir schlicht nicht eingehen. Als ob jeder nur noch auf reine Genusssucht aus ist ohne die Fähigkeit sich wirklich für eine Person zu entscheiden mit der man zusammen sein will.

2
@NinjaBat

Den meisten Leuten ist es zu kompliziert treu zu sein und in einer Beziehung zu sein, in der man eben auch mal geben und opfern muss. Die wollen ihren Spaß und wenn’s stressig wird können die ja einfach abhauen.

Ich hab für mich selbst beschlossen, dass ich niemals mit jemanden schlafen werde, mit dem ich nicht zusammen bin. Da bin ich lieber “verklemmt” als heartbroken.

1
@vivimaria2002

Guter Vorsatz. Mal schauen was kommt innerhalb des nächsten Jahres. Kann ja fast nicht sein, dass es nur noch sowas gibt. Hoffe ich.

1
@NinjaBat

Es gibt Menschen die anders sind aber da muss man gut gucken ;)

Ich wünsche dir viel Glück!

1

Ja, ich glaube dein Eindruck täuscht nicht. Es ist tatsächlich so, dass heute mehr Leute unverbindlich bleiben wollen...vielleicht auch müssen.

Gerade in Pandemiezeiten "lernt" man ja distanziert zu bleiben, aufzupassen, sich zu schützen... kann sein, dass auch das einen Einfluss auf das Bindungsverhalten hat.

Auch die Panikmache in Politik und Medien führt zu Ängsten und demzufolge zu Bindungsunfähgigkeit.

Würde mich nicht wundern wenn diese Entwicklung die nächsten Jahre noch zu nimmt.

Aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Darum drücke ich dir die Daumen, doch noch die Richtige zu finden...

Gerade in Pandemiezeiten "lernt" man ja distanziert zu bleiben

Das halte ich für an den Haaren herbei gezogen. Es wurde noch nie so viel gekuschelt wie zu Pandemiezeiten.

1

Danke dir, mal sehen ob das demnächst was wird...

0

Hey!

Ich habe vor ca. Fünf Jahren dieselben Erfahrungen machen müssen, wie du. Und obwohl ich von vornherein immer offen gesagt habe, dass ich keine Lust auf irgendeine unverbindliche, offene Art der Beziehung habe, hat die andere Seite leider oft genug nicht mit offenen Karten gespielt. Dann kam es zu Treffen, und obwohl man vorher gute Gesprächsthemen, gleiche Ansichten und Hobbies hatte, konnte man schnell merken, dass es nur darum ging, einen ins Bett zu bekommen. Ich habe weiteren Treffen dann nie zugesagt und die Sache war für mich gegessen. Nach ein paar solcher Erfahrungen hatte ich die Nase total voll und wurde vermeintlich wieder von "so jemandem" kontaktiert. War anfangs total abweisend, weil ich keine Lust mehr auf diese, für mich negativen Erfahrungen und Zeitverschwendungen hatte. Naja, mit diesem jemand bin ich mittlerweile verheiratet und wir stecken in der Familienplanung 🙃.

Heutzutage ist es eben unglaublich einfach neue "Bekanntschaften" zu machen. Wenn es einem Langweilig wird, sucht man sich halt jemand Anderen. Leider habe ich auch das Gefühl, dass viele lieber "Neu kaufen" als "reparieren". In einer Beziehung sind eben nicht immer alle Tage rosarot und natürlich wird überall Mal gestritten. Nichts desto trotz gibt es glaube ich aber auch einfach dadurch, dass mittlerweile (zum Glück) viel offener mit Sexualität umgegangen wird, als es früher noch der Fall war einfach mehr Menschen, die offen in einer polygamen Beziehung Leben möchten oder für die Sex mit Anderen während einer Beziehung in Ordnung ist.

Und das alles erschwert denjenigen, wie uns, die einfach nur eine klassische Beziehung suchen, die Partnersuche. Aber unverhofft kommt oft! 😉

LG

Tja, ich hoffe das ich nochmal Erfolg habe bevor sich die ersten grauen Haare zeigen. Bin gerade genervt von der ganzen Sache.

Danke für die ausführliche Antwort.

0
auf Brautschau

...

st es reine Bequemlichkeit sich andauernd jemand anderen zum Bett wärmen zu suchen weil man so keinerlei Verpflichtungen eingehen muss

Wer sagt denn das Leute das tun? Bloß weil man was lockeres hat heißt das ja nicht dass man mit drei Leutgen gleichzeitig was am Laufen haben muss.

Wenn du eine "richtige" Partnerschaft suchst solltest du a) daran denken dass auch offene Beziehungen oÄ richtige Partnerschaften sind, nur eben mit anderen Abmachungen. Hast du an sowas kein Intersse dann solltest du klipp und klar in dein Profiil schreiben / kommunizieren was du willst.

Menschen bewegen sich aktuell mehr weg von sozialen Normen und bei der Thematik bin ich recht froh darum. Ich kenne einige mit Modellen die recht anders sind als "monogam und that's it"und ich habe selber auch eher andere Modelle in Beziehungen gehabt.

Ich bin selbst eher poly weil ich es unrealitisch finde nur für eine Person Gefühle zu haben, noch dazu unterscheide ich nicht sehr zwischen platonischer und romantischer Liebe.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Sozialpädagogischer Zug / Berufserfahrung

Ich habe klar kommuniziert, ansonsten wäre ich doch nicht hier um diese Frage zu stellen.

0
@NinjaBat
Man versteht sich hervorragend, hat definitiv etwas für einander übrig, kommt sich sehr nah etc. - doch zu etwas echtem, ernstem und definitiv monogamem kommt es nicht.

Dann wird das wohl daran liegen dass die Personen MIT DIR da kein Interesse daran haben.

0
@Kabisa

Mag sein, doch dieses Konzept verstehe ich nicht wirklich.

0
@Kabisa

Das Konzept von ja-nein-vielleicht-will mich nicht festlegen.

Vermutlich eine Folge von zu viel Wahlmöglichkeit und bequemem Egoismus.

0
@NinjaBat

Dieses Konzept existiert wohl auch am ehesten in deinem Kopf. Kannst du nicht akzepteiren dass Leute an dir kein Intersse haben?

0
@Kabisa

Also kein Interesse ist eine interessante Definition, wenn man sich mehrmals die Woche stundenlang trifft und zusammen ins Bett geht. Aber gut.

Du empörst dich hier so dabei gibt es keinen Grund. Mach du doch was du willst, vögle zehn oder hundert Menschen und gut. :)

Dass ich nicht deiner Meinung bin, muss dich nicht auf die Palme bringen.

0
@NinjaBat
Also kein Interesse ist eine interessante Definition, wenn man sich mehrmals die Woche stundenlang trifft und zusammen ins Bett geht

Und trotzdem kann es sein dass kein Interesse besteht eine Beziehung einzugehen. Du wärst wohl am besten damit beraten wenn du das mit den Leuten direkt besprechen würdest, die können dir da wohl eher sagen woran es liegt.

Du empörst dich hier so dabei gibt es keinen Grund.

Da scheinst du mich falsch verstanden zu haben - ich bin nicht empört. Mir ist nicht ganz klar wie du zu der Schlussfolgerung kommst.

Mach du doch was du willst, vögle zehn oder hundert Menschen und gut. :)

Danke, das hätte ich auch so getan ;)

Dass ich nicht deiner Meinung bin, muss dich nicht auf die Palme bringen.

Auch hier hast du wohl etwas falsch verstanden und überschätzt vielleicht ein wenig deine Auswirkungen - ich bin tatsächlich recht tiefenentspannt weil ich einen sehr gemütlichen Morgen haben.

0
@Kabisa

Wie du meinst, ich sehe schon, dass wir hier auf keinen gemeinsamen Nenner kommen. ;)

0