Schwiegereltern hassen mich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi. Ich weiß die Frage ist schon etwas älter, aber ich möchte trotzdem darauf antworten. Ich möchte dazu sagen das ich erst 17 und ein Junge bin, weshalb dich meine Frage wohl nicht interessieren wird, aber du solltest ihm wirklich mal sagen, dass er ein Mann ist und nicht nach dem was seine Eltern wollen handeln sollte, sondern sich mit 21 endlich mal ein Leben mit Dir aufbauen sollte. Was will er denn machen, wenn dein Kind zur Welt kommt? Musst Du dich dann immer mit seinen Eltern absprechen oder wie? Vielleicht muss er ja seine Eltern dann auch erstmal fragen, ob er zur Geburt darf, um einfach dabeisein zu können. Das ist jetzt natürlich übertrieben, aber du weißt was ich meine.

Natürlich hat eure Beziehung noch eine Zukunft! Und was für eine! Mädchen Du bist schwanger, das ist doch das Wunderschönste was passieren konnte. Ihr werdet demnächst eine kleine Familie sein und ihr werdet EUER Kind aufwachsen sehen. Stell Dir doch nur mal die Bilder vor, wenn dein Freund sich dann um das kleine Wesen kümmern wird, wenn euer Kind etwas größer ist wird er mit ihr oder ihm zum Sport, er wird für euch sorgen, er wird mit eurem Kind lernen er wird all sein Wissen, all seine Erfahrungen vermitteln und dem Kind alles Mögliche beibringen und DU wirst IMMER MAMA SEIN UND BLEIBEN. Einen schöneren Gedanken jannst du doch garnicht haben und du wirst eine tolle Mama sein, die tollste auf der Welt, Du wirst immer für dein Kind da sein und jedes Kind liebt seine Mama über alles. Ich selbst bin jetzt fast 18. Ich war mein ganzes Leben lan wegen den Berufen meiner Eltern sehr auf mich alleine gestellt. Ich habe daraus sehr viel Positives mitgenommen,  aber meine Mutter trotzdem immer vermisst und sie war ist und bleibt alles für mich. BEi deinem Kind wird das auch so sein und DU TRÄGST ES IN DIR!

Für deinen Freund muss das auch wunderschön sein, er wird sich so stolz fühlen und der beste verantwortungsbewussteste Vater sein. Er liebt euch Beide über alles! 

Ein schöneres Geschenk hättest Du ihm nicht machen können! Selbst wenn das Kind nicht von ihm sein sollte und er Dich wirklich über alles liebt wie man seine Freundin zu lieben hat (konnte ich jetzt aus deiner Frage beim ersten schnellen Durchlesen nicht einordnen).

Es wird euer Leben so positiv verändern. EIn Kind. Es wird immer EUER Kind bleiben!

Weißt Du, ich hatte noch nie eine Freundin. Ich war zwie Jahre krank da war das einfach nicht möglich. Seit zwei Monaten bin ich wieder gesund und ich habe auf die Eine, auf die Eine Richtige an meiner Seite für die ganze Zukunft gewartet. Ich habe dieses Mädchen gefunden, ich weiß es! Aber sie wird nie meine Freundin sein. Das ist einerseits damit zu begründen, dass ich nicht genug Zeit für sie hätte, um mich so um sie zu kümmern wie sie es als meine Freundin verdient hätte und zweitens mit dem Kinderwunsch den jede Frau hat. IcH wäre viel zu selten zu Hause, sie wäre sozusagen alleinerziehend. Das kann ich keiner Frau, ganz besonders nicht ihr und keinem Kind antun. Da soll sie mit jemand anderem glücklich werden, der immer für Sie und später für sie und ihre Kinder da ist sie wie seine Prinzessin behandelt und sich immer im seine Familie sorgt und kümmert.

Der Beruf, den ich ab dem Sommer studiere und danach ausüben werde, lässt eine vernünftige Beziehung wie ich sie mir vorstelle aus meiner Sicht zeitlich und auf Grund der Gefahrenlage einfach nicht zu...

Und ich stelle mir eben Deine Situation mit Deinem Freund so vor, wie sie schöner und perfekter einfach nicht sein könnte. Aus eurer Beziehung wird hundertprozentig das Schönste werden.

Probleme sind da um besprochen zu werden. So findet sich immer eine Lösung. Ihr seid ein wundervolles Paar und bekommt demnächst ein Kind, ihr könnt euch alles anvertrauen!

Ich wünsche euch viel Glück und nur das Beste!!!

LG

Deine Antwort hat mich sehr berührt! Sei stolz auf dich, du bist ein guter Mensch! 

1
@Lena1007

Hi. Schön, dass Du meine Antwort gelesen hast. Ich wollte mich nochmal für die vielen Rechtschreibfehler entschuldigen. Das hatte nichts mit Desinteresse an Deiner Situation zu tun, sondern daran, dass ich sehr schnell geschrieben habe.

Ich hoffe ich konnte Dir mit meiner Antwort weiterhelfen und ich hoffe, dAss auch ich einmal stolz auf mich sein kann. 

Du wirst demnächst ja die glücklichste und stolzeste Frau sein.

Ich habe Dir versucht so gut ich konnte weiterzuhelfen. Es tut mir Leid, dass es nicht besser ging, aber ich bin keine Frau. Ich hoffe Du hast die Möglichkeit mit einer anderen Frau darüber zu sprechen. 

Ich wünsche euch Dreien viel Glück und Gesundheit. 

Und Du wirst sehen wie schön es werden wird. Lass Dir bloß nichts von den Eltern Deines Freundes einreden.

Du bist gut so wie Du bist, wenn sie Dich nicht akzeptieren können ist es traurig, aber Dein Freund wird immer für Dich da sein und Du wirst Mutter. 

Ihr werdet trotz allem die glücklichste Familie

0

Dein Freund sollte mal kräftig mit der Faust auf den Tisch schlagen. Er ist erwachsen und sollte sich auch so benehmen.

Tut er das nicht, sehe ich schwarz für Eure Beziehung.

Ich war mit so einem Muttersöhnchen verheiratet - nach 2 Kindern habe ich mich scheiden lassen. Seine Mutter redete mir zuviel in die Beziehung und Kindererziehung rein - und er hat auf sie gehört.

Das ist auch meine Meinung, aber er traut sich nicht. Seine Mutter ist der absolute Drachen.. das kann ich mit gutem Gewissen sagen. Aber er ist auf dem Weg, wenn ich mit dem Thema komme, funktioniert unsere Beziehung nicht.

0
@Lena1007

Das finde ich schade.

Zieh Dich erst mal zurück. Vlt. merkt er dann, dass er falsch handelt.

1

Hallo Lena

ich habe es auch gehabt mit meine Ex wir hatten auch mehr mals Streit wegen ihre Schwester sie wollte in ihre Stadt ziehen wo ihre Schwester wohnt weil die Schwester Probleme mit ihre Beziehung hat und sich trennen will da sagte ich zu meine ex hallo wir haben grade selber Probleme was geht mir die Probleme deine Schwester an unsere Familie ist wichtiger als deine Familie Moment und wir haben eine Tochter zusammen naja ende von Lied sie hat mehr auf ihre Schwester gehört und noch mein Trennung Grund war sie ist mit ihrem ex 2 mal ins Bett ^^ aber naja  was ich da mit sagen will ist er soll zu dir stehen und seine Eltern sagen ihr müsst es Akzeptieren  das wir zusammen sind und eine Familie werden oder ich breche den kontakt mit euch ab weil man steht immer zu seine eigne Familie so sehe ich das

Leider sind die Menschen so, haben noch nie etwas von Loyalität gegenüber seines Partners gehört..

0

Mutter meines Freundes zerstört unsere Beziehung?

Mein Freund und ich sind seit 1 1/2 Jahren in einer Beziehung und dieses Problem habe ich schon seit vielen Wochen. Oder viel mehr wir. Und zwar habe ich seit längerem das Gefühl, dass seine Mutter mich überhaupt nicht ausstehen kann. Ich bin immer die Schuldige, wenn mein Freund sich unzuverlässig benimmt und ich sauer bin. Ihrer Meinung nach solle ich "ihn nicht verantwortlich machen". Auch gibt es ständig Missverständnisse zwischen uns, sie nimmt alles falsch auf, was ich ihr sage. Ich traue mich schon gar nicht mehr in die Nähe seiner Eltern. Bei ihm zu Hause fühle ich mich richtig unwohl.

Außerdem habe ich das Gefühl, dass seine Mutter versucht unsere Beziehung zu zerstören. Sie meinte generell, sie hätte nichts gegen mich und so und mein Freund sagt auch, dass er auch nicht glaubt dass sie es tut, denn seine Mutter will nur, dass er glücklich ist und mit mir sei er glücklich... Jedoch kommt immer zufällig was dazwischen wenn er und ich eine Verabredung geplant haben. Entweder zwingt sie ihn immer zu Hausarbeiten und sagt es ihm immer dann, wenn er eigentlich in die Bahn zu mir steigen will (er braucht ne Stunde zu mir und ich zu ihm) und dann kommt er immer mindestens 2 Stunden zu spät, obwohl seine Mutter weiß, wann wir uns wo treffen sollen. Er soll auch immer früh nach Hause, wenn er Mal 2 Nächte bei mir übernachtet. Seine Mutter verplant ihn auch immer für die Tage, an denen sie genau weiß, dass er zu mir fahren wird, da dieser Tag eigentlich schon für jede Woche festgelegt ist. Und es sind immer total bescheuerte Gründe, die ich nicht nachvollziehen kann, aber sie sieht es als Grund, dass er früh nach Hause muss oder ich nicht zu ihm darf und so.

Mich macht das ganze so fertig, das belastet meine Psyche richtig und mir geht es ständig schlecht deswegen.

Was soll ich machen? Ich kann nicht mit ihr reden, da ich genau weiß, dass ich sie ankeifen werde.

Danke im vorraus

LG

...zur Frage

Meine Mutter erlaubt mir ALLES! Ich finde es zwar gut aber auch ein bisschen komisch...

Ich (16 Jahre) bin seit Samstag mit meinem ersten Freund (wird mitte Juli 18) zusammen. Wir kennen uns erst seit anfang Mai. Dieses Wochenende möchte ich bei ihm von Freitag bis Sonntag bei ihm übernachten, weil in seiner nähe ein Fest ist. Und meine Mutter hat es erlaubt!

Ich hab sie auch gleich gefragt, ob ich im Sommer mit ihm in den Urlaub darf --> Sie hat es auch erlaubt!!!

Jetzt frag ich mich, was eure Eltern so erlauben und was nicht!

Könnt ihr mir Tipps für die erste Übernachtung bei ihm geben?

Danke;)

...zur Frage

Meine Mutter ist starke Alkoholikerin - Was und wer kann hier noch helfen?

Hallo, ich hoffe mir kann von euch jemand weiterhelfen und mir gute Tipps geben. Meine Mutter, ich und meine ganze Familie haben ein Problem: Meine Mutter ist Alkoholikerin und das schon seit mehreren Jahren. Ich selbst mache das mittlerweile fast mein halbes Leben mit. Ich bin 19. Als ich 8 war ist mein Opa mit 50 (Papa meiner Mama) an Lungenkrebs gestorben. Das war vermutlich der Auslöser - denn danach begann meine Mutter zu trinken. Ich war ja damals noch klein, daher war mir dieses Problem nicht so ganz bewusst. Je älter ich jedoch wurde desto mehr wurde mir auch klar, welches Familienproblem wir haben. Ich weiß noch am Anfang war es nicht so schlimm, meine Mutter trank "nur" vielleicht 2-3 x in der Woche. Aber in den darauffolgenden Jahren kamen immer mehr Probleme hinzu. Meine Mutter hat begonnen ein schlechtes Verhältnis zur Schwester meines Vaters und zu seiner Mutter aufzubauen. Da wir auch noch zusammen in dem Haus der Eltern meines Vaters wohnen, ist es von Tag zu Tag schlimmer geworden. Mittlerweile trinkt meine Mutter regelmäßig von MO-FR. Meine Eltern streiten fast täglich. Dass meine Mutter auszieht, hat sie zwar schon oft gesagt, aber sie will es trotzdem nicht. Am Wochenende ist sie jedoch meistens nüchtern. Mein Vater hat sie sehr oft auf ihr Problem angesprochen, einige Familienmitglieder haben auch versucht, sie zu einer Therapie zu überreden. Vergeblich. Das Verhalten und die Reaktion meiner Mutter ist ungefähr so: Sie gibt und will es gar nicht zugeben, dass sie alkoholabhängig ist. Sobald sie getrunken hat, ist sie ein völlig anderer Mensch. Traurig, Aggressiv, Sensibel. Wenn ich sie dann auf ihr Problem anspreche, kommt nur: "Das geht dich gar nichts an. Misch dich in sowas nicht ein." - Meiner Meinung nach schon, da sie 1. meine Mutter ist und 2. uns das alle sehr belastet und wir ihr ja nur helfen wollen. Sie schimpft dann immer sehr viel und über alles und jeden, obwohl oft keiner etwas angestellt hat. Ich habe schon fast das Gefühl sie denkt sich mit Absicht was aus, nur damit sie jemanden anschreien kann und einen Grund fürs Wütendsein hat. Ich streite dann sehr viel mit ihr. Sie regt sich über jede Kleinigkeit auf und wenn ihr irgendetwas nicht passt, lässt sie ihre Wut an mir oder meinem Papa aus was zu noch mehr Streit führt. Meine Mutter ist ein Sturkopf wie ich. Ich weiß, dass sie alleine nie den Willen hat und wahrscheinlich nicht haben wird mit dem Trinken aufzuhören. Das schafft sie nicht alleine. Dafür kenne ich meine Mutter gut genug. Ich habe auch schon vieles nachgelesen und wenn ein Alkoholiker nicht selbst den Willen hat damit aufzuhören, wird er es auch nicht schaffen. Ich bin jedoch jetzt am Punkt angekommen, wo ich einfach nicht mehr weiter weiß und was ich/wir noch tun könnten. Gibt es denn überhaupt eine Möglichkeit, dass man vom Alkohol weg kommt, wenn die Familie aufgrund der großen Belastung schon mehrmals versucht hat zu helfen, der Alkoholiker aber selbst den Willen nicht zum Aufhören hat?

...zur Frage

Meine Mutter verbietet mir zu duschen!

Hi, ich bin Einzelkind und meine Eltern sind getrennt sodass ich mit meiner Mutter zusammen wohne. Aber seit einiger Zeit verbietet sie mir mich zu duschen. Jetzt darf ich ihrer Meinung nach nur noch alle zwei Tage duschen. Ich finde das geht echt nicht aber habe es ihr noch nicht direkt ins Auge gesagt weil ich Angst vor ihrer Reaktion habe... PS: bin elf und habe nicht gerade das beste Verhältnis zu meiner Mutter

...zur Frage

Wann sollen sich die "Schwiegereltern" gegenseitig kennenlernen?

Bin mit meinem Freund seit ca. 7 Jahren zusammen. Da seine Eltern geschieden sind, gibt's einmal "Schwiegereltern" 300 km entfernt und einmal "Schwiegereltern" ca. 10 km entfernt. Meine Eltern kennen seine Großeltern und die Schwiegereltern, die weit weg wohnen und bei uns zu Besuch waren. Die Schwiegereltern, die hier in der Nähe von uns leben, haben sie zwar schon mal gesehen, aber nur aus der Ferne ... man kennt sich, aber hat sich eigentlich noch nicht persönlich kennengelernt. Da besonders meine Mutter am liebsten unter sich ist und solche Zusammenkünfte gar nicht mag (auch nicht mit der eigenen Verwandtschaft), ist bis jetzt ein Treffen noch nie zustande gekommen ... obwohl seine Mutter ständig möchte und es auch anklingen lässt. Mir ist das irgendwie fast schon peinlich ... was meint ihr? Was könnten wir tun?

...zur Frage

Merkwürdiges Essverhalten der Schwiegereltern - ihnen klarmachen?

Meine Schwiegereltern sind etwas eigen in Ihrem Essverhalten, obwohl beide in Pension sind und eigentlich genug Zeit hätten regelmässig frisch zu kochen, kocht die Mutter meines Partners nur jeden Samstag einmal frisch. Da kocht sie dann soviel und verschiedene Sachen, das dies ihrer Meinung nach die ganze Woche gegessen werden muss... z.b. wir kommen Sie am Mittwoch erst besuchen, dann gibt's das aufgewärmte vom Samstag usw...Meiner Meinung nach kann man bis zu 3 tage gekochtes noch essen aber dann muss man es weghauen - irgendwie scheinen, die das aber nicht zu kapieren, das es nicht länger haltbar ist. Letztens hat sie uns z.b. Fleischleibchen mitgegeben, die schon 5 tage bei ihnen zuhause lagen - ich habs natürlich dann bei mir weggeschmissen - ich möchte ihr nicht zu nahe treten, da sie anscheinend das schon immer so handhabt aber ehrlichgesagt finde ich Ihr Verhalten unmöglich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?