Schwere Krankheit, soll ich ihm die liebe gestehen?

15 Antworten

Der zurückgelassene leidet Höllenqualen. Warum etwas anfangen/beginnen was gar keine Zukunft mehr hat. Damit tut sich höchstens der Sterbende einen gefallen(warscheinlich noch nicht mal dieser) .

Aber wenn man einen Menschen wirklich liebt tut man ihn den gefallen das dieser einen garnicht erst so tief ins Herz schließt.

Alles andere fände ich egoistisch! Wer liebt muss auch losslassen können also auch den Wunsch und den Gedanken gehen lassen noch kurz vor dem Ende Gefühle(Liebe) bei Besagten auslösen zu wollen.

Das wäre dann bedingungslose Liebe die nicht egoistisch ist und Schmerz und Leid aus Liebe für den anderen verhindert. Ich würde schweigen und die (schönen) Gefühle der Verliebtheit in Gedanken leben und versuchen diese noch zu genießen. Aber dort lassen(in meinen Gedanken, Kopfkino sozusagen).

Ist der Mensch, der den leider bald zu sterbender Mensch liebt, aber auch offenkundig in einen verliebt und hat dies auch zum Ausdruck gebracht, so sieht es etwas anders aus.

Denn dieser muss die Möglichkeit bekommen für sich selbst besagtes entscheiden zu können, sprich gehe ich diesen letzten Schritt in Liebe gemeinsam oder ziehe ich mich zurück.

Ersteres fände ich dann humaner, denn niemand sollte alleine sterben. Vorrallem wenn man weiß das man wirklich zurück geliebt wird!

Ich hoffe du sprichst mit deinem Post nicht von Dir in der dritten Person.😔

Viele liebe Grüße

Das ist schwierig. Einerseits will man dann sagen, das man verliebt ist und andererseits will man den Menschebn auch nicht verletzen. Ich glaube, dass icfh mich für letzteres entschieden hätte. Also hätte ich es ihm nicht gesagt. Allerdings könnte man noch eine schöne restliche Zeit mit dem anderen Menschen verbringen, wenn er es auch möchte.

Klares Nein. Jeder der einmal eine geliebte Person verloren hat weiß wie schlimm das ist, das würde ich niemandem antun wollen... Und mir selbst würde es dadurch noch schwerer fallen zu "gehen". 

Was möchtest Du wissen?