Schlafparalyse ist ja wie wie luzides Träumen. Warum kann ich dann nicht kontrollieren was passiert?

4 Antworten

Manchmal , wenn wir einen luziden Traum haben, verarbeitet unser Unterbewusstsein immernoch Fragmente, mit denn wir uns am Tag beschäftigt haben . Bei einem Horror-film / Buch etc. kann ein luzider Traum , sehr leicht zum Alptraum werden, aus dem man wegen der Schlafparalyse nicht erwacht. Der körper empfängt kein Signal zum Erwachen und die Kontrolle des träümers kann den Verlauf nicht beinflussen. Er befindet sich dann direkt mit der Angstbewältigung/Verarbeitung des Traumes konfrontiert. Nur durch bewusste Erkennung des Traumes , das es ein Traum ist , kann er sich lösen und erwachen. Solange er in diesem Traum aber eine Rolle übernimmt ( also mitspielt ),ist er Teil des Traums , was u.a. sehr real erscheinen kann...

Um die Schlafparalyse zu überwinden gibt es mehre Techniken , die uns dort herausholen können.

Als erstes Ruhe bewahren ,...es mag den Anschein haben ,das sich eine Panik ausbreitet, der man mit Gelassenheit gegenübertritt, damit sich keine Energie sammeln kann . ( Druck erzeugt Gegendruck ) S.c.h.e...s- Egalhaltung also einnehmen...

Entweder man schläft jetzt einfach ein oder jemand tippt uns an, so das wir ihn spüren , dann kommt zuzusagen eine Äussere Energie in uns die wir folgen , oder wir müssen uns bewusst auf ein Körperteil konzentrieren welches wir spüren wollen . Dabei stellen wir uns vor wie wir z.B. die Finger langsam bewegen können .Nicht mit Gewalt, sondern mit dem Geist unserer Gedanken Energie dorthin lenken...

Wenn wir etwas anfangen zu bewegen ist der Bann bereits gebrochen...und das Gefühl kehrt vollständig zurück...

0

Zuerst mal: NEIN, Schlafparalyse und luzider Traum ist absolut nicht das Gleiche, keine Ahnung, was du da gelesen hast.
Schlafparalyse ist einfach ein Zustand der Bewegungsfähigkeit, der im Normalfall mit dem Einschlafen einsetzt und mit dem Aufwachen aufhört. Ein luzider Traum ist ein Traum, der sich in der REM-Phase abspielt. Das ist, als würdest du sagen, eine Banane und eine Bananenschale sind das Gleiche.

Wie auch immer: Was du hast, sind unangenehme hypnagoge Bilder.
Am besten versuchst du, dich nicht so stark darauf zu fokussieren und sie schon zu erwarten (vgl. im "normalen Traum": Hoffentlich kommt kein Monster um die Ecke! und prompt kommt eines).
Oder mit Gedankenkraft umlenken. Das sagt sich natürlich leicht, aber ich habe schon in sämtlichen KT-Foren von Usern gehört, dass man einfach entspannt auf die Sache zugehen soll, so als würde man Tagträumen.
(Ein Gedanke: Ist doch schön, wenn die Tagträume sich verselbstständigen und "intensiver" werden)

Viel Erfolg!

Hey,

Schlafparalyse heißt ja nichts anderes, als dass dein Körper gelähmt ist, damit du im Schlaf nicht Schlanfwandelst.

Und ja man kann aus der Schlafaparalyse raus, wenn man eingeschlafen ist und das Bewusstsein noch da ist, in den luziden Traum übergehen.

http://www.klartraum-wiki.de/wiki/WILD

Am besten du guckst dir die Technik mal an.

Ansonsten ruhig bleiben und an dich glauben. Wenn du daran zweifelst, dass es klappen könnte, mit dem steuern des Traumes, dann wird es auch nicht funktionieren.

Liebe Grüße, Flupp

Manche bekommen sogar WILD ohne Paralyse hin.

0
@o0Alea0o

Ich weiss. Aber meist wird Wild doch damit in Zusammenhang gebracht. Brauchen tut man die Schlafparalyse nicht dafür, das stimmt =)

Kenn auch welche, die auch keine haben und trotzdem wilden. =)

0

Was möchtest Du wissen?