Schichtarbeit Familie Nur am schlafen?

10 Antworten

Hi,

ich hab selbst einige Jahre Schichtdienst gearbeitet, hatte zum Teil ähnliche Probleme.
Ich hab mich dann dafür entschieden aus dem Schichtdienst wieder raus zu gehen. Hatte bei mir ein bisschen gedauert aber ich hab dann eine Stelle außerhalb des Schichtdienstes bekommen. Mir ging's dann vom schlafen her usw. dann auch besser, der Schlaf war auch wieder viel erholsamer.
In der Zeit danach ist mir erst so richtig bewusst geworden was für eine Belastung das für meinen Körper war.

Es gibt Menschen, die für das Schichtsystem einfach nicht geeignet sind. Wenn Du während der Frühschicht nur 3 Stunden am Tag schläfst, ist das definitiv zu wenig.

Allerdings hätte ich solche Werte eher während der Nachtschicht erwartet. Gehst Du zu spät ins Bett?

Deine Frau sollte eher Verständnis für Dich aufbringen. Überleg mit ihr gemeinsam, wie Du zu mehr Schlaf am Tag kommst! Ihre Position ist auch zu verstehen, weil sie wahrscheinlich einen Großteil des Familienlebens allein organisiert. Dass Du die Zeiten, in denen Ihr etwas gemeinsam unternehmen könntet, verschläfst, macht es ganz bestimmt nicht besser.

Es bringt aber überhaupt nichts, wenn sich jeder in seine Schmollecke zurückzieht und sauer auf den anderen ist.

Ihr müsst Euch gegenseitig erklären, wie es Euch in der derzeitigen Situation ergeht. Das Kind läuft ja nicht einfach so nebenbei. Es braucht einen Teil Eurer Aufmerksamkeit, Zeit und viel Kraft. Zurückstecken müssen da beide.

Umso wichtiger ist es, dass Ihr Euch darüber austauscht, was wie gehen kann. Abends so spät ins Bett zu gehen, dass einem am nächsten Tag der Schlaf fehlt, sollte weitestgehend vermieden werden.

Nach einer Spät- oder Nachtschicht kann man nicht gleich ins Bett gehen, das geht einfach nicht. Ich weiß das von einer WG mit Schichtarbeitern. Das musst Du Deiner Frau erklären. Allerdings solltest Du / solltet Ihr darüber nachdenken, wie Du schnellstmöglich entspannen kannst, damit nicht erst mehrere Stunden vergehen, bis Du endlich im Bett bist.

Und halt Dich an Abgemachtes! Wenn statt drei Stunden nur zwei Stunden vergehen, bis Du ins Bett gehst, bedeutet das schon eine Stunde mehr Schlaf am Tag. Verbring Zeit mit dem Kind! Nach der Nachtschicht kannst Du erst gegen 9.00 Uhr - 9.30 Uhr einschlafen - dann verbring Zeit mit Deinem Kind, wenn es aufsteht! Bring es zum Kindegarten oder in die Schule! Mach es für Kindergarten oder Schule fertig! Bereit dem Kind, Deiner Frau und Dir das Frühstück und frühstückt gemeinsam mit dem Kind! Wer sagt denn, dass Du die Zeit nach der Schicht allein verbringen musst?

Wie sieht es eigentlich mit der Versorgung Eures Kindes aus? Paaren wird immer geraten, sich auch Zeiten ohne Kind zu schaffen, um einmal schön essen zu gehen o. ä. In dieser Zeit könnte das kind ja bei Großeltern, Onkel oder Tante verbringen., falls das eine Option für Euch sein sollte.

Das Problem ist eben oft, dass es nichts nützt früher zu Bett zu gehen, denn man schläft deswegen nicht früher ein, sondern wälzt sich verzweifelt im Bett hin und her, schläft nicht ein, und wird noch nervöser. Nach der Nachtschicht kann man zwar nicht einschlafen, ist aber denoch völlig übermüdet durch den ständigen Schlafmangel, und kaum gesellschaftsfähig, was Aufgaben und Tätigkeiten mit Familie, Frau und Kind sehr erschweren. Ich finde es auch gut, wenn man die Zeit mit Kind und Frau verbringt, aber eine herumnörgelnde Frau ist echt das letzte, was man da ertragen kann, das gibt einem den Rest.

2
@Patrickson

Eine herumnörgelnde Frau ist unzufrieden. Sich einfach nur zu beschweren, dass genörgelt wird, ist kontraproduktiv. Nörgeln ist aber auch nicht gerade produktiv.

Deshalb sollt Ihr Euch ja zusammensetzen. Männer, die sich sonstwo über ihre nörgelnden Frauen auslassen, es aber nicht fertigbringen, mit ihrer eigenen Frau ein vernünftiges Gespräch zu führen (dazu gehört, dass beide reden und zuhören), liebe ich ganz besonders.

2
@BiggerMama

Du scheinst für Schichtarbeit nicht geeignet zu sein (ich übrigens auch nicht - ich weiß also, wovon ich rede). Das lässt sich nicht erlernen. Man kann nur schauen, dass einiges besser klappt (z. B. besser entspannen lernen), aber Du wirst nie zu denen gehören, die sich ins Bett legen und auf der Stelle einschlafen.

0
@BiggerMama

Danke für deine ganz besondere Liebe! Das brauchen wir Männer, die es nicht fertig bringen mit unseren eigenen Frauen ein vernünftiges Gespräch zu führen ganz besonders! :)

0

Zu spät ins Bett? Naja gibt halt eben menschen die nichtndirektbnaxh derbarbeitbnur noch ne scheibe brot um. Dann direkt in bettbzu wandern wie sonm ein alter 90 jähriger sack.. Auch eventuell zuhause noch n haufen zu erledigen n haben etc etc.. Mir gehts mit dieser verdammten frühschicht zb nicht anderst.. Zudem ich meist da eh nur wenn überhaupt max meist 2stunden.. Vorallem wenn es dann mal wieder soweit ist, bei mir und der wechsel wöchentlich von spät auf früh ansteht.. Da ist schon beim. Blanken gedanken dadrann dass komplette wochenende damit versaut... Sonntags nur die ganze zeit auf die uhr am. Glotzen mit dem gedanken *uck nur noch so und so viel stunden dann darfst schon wieder los... Nur weil irgend so ein *pinner irgendwas vob dir will weil er den rachen noch immer noch nicht vill genug bekommt.. Sollte einfach meiner meinung nach verboten werden..

Nachtschicht hingegen!? Beste Schicht ever! Ausschlafen, nochbdanach genug Zeit für andere Dinge die eben so anfallen um Haushalt, bissl auch mal kurz n Hobbys nachgehen etc..Funktioniert bei mir eben alles 0 in der shiiiet Frühschicht..

0

Ich kenne deine Schichtzeiten jetzt nicht aber 3-4 Stunden Schlaf ist zu wenig.

Wir sind es aus der Schule immer gewohnt das man aufsteht und direkt in die Schule geht. Du must bei deiner Schichtarbeit aber nicht direkt zur Arbeit. Du kannst die "Freizeit" die AN ohne Schicht nach der Arbeit haben auch vorher haben.

Ich würde an deiner Stelle mal schauen ob du deinen Schlaf mit dem Schichtsytem so "legen" kannst das er sich etwas mehr mit dem deiner Frau oder ihren Außer Haus zeiten überschneidet.

Grade bei Nachtschicht. Ggf. direkt nach der Arbeit ins Bett und dafür dann 3 Stunden am Nachmittag mit der Familie, oder erst Frühstücken mit der Familie dann schlafen und ....

Wenn du natürlich immer genau dann wach bist wenn alle anderen im Haus schlafen oder auf Arbeit/ in der Schule sind ist das wenig Hilfreich.

Wirklich mehr zeit hast du aber nur wenn du aus dem Schichtsystem raus kommst.

Schichtdienste sind wirklich ätzend und auf Dauer ungesund - eben aus den von Dir beschriebenen Tatsachen. Der Körper braucht seinen Schlaf, um sich zu erholen, doch diese Einschlafstörungen kann man kaum abschalten. Das Einzige, was Dir helfen würde, wäre den Schichtdienst zu verlassen, sofern dies überhaupt möglich - ansonsten müsst Ihr mit den Gegebenheiten klar kommen.

Wenn möglich keine Schichtarbeit mehr machen, nötigenfalls Job wechseln. Diese Schlafprobleme haben recht viele die Schicht arbeiten. Der Körper kommt völlig durcheinander. Da ist dir keinerlei Vorwurf zu machen, denn mit Faulheit, Bequemlichkeit, Desinteresse usw. hat dies rein gar nichts zu tun. Die Anforderungen mit Kind, Frau, Familie erschweren die Probleme noch mehr. Ich kenne das Problem, habe selber als Krankenpfleger jahrelang Schicht gearbeitet bis ich völlig am Boden lag und krank wurde. Es ist oft schwer dies jemandem verständlich zu machen, der sowas nicht kennt. Ich fühle mit dir und wünsche dir alles Gute!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit 35 Jahren dipl. Krankenpfleger und Sozpäd.

Was möchtest Du wissen?