Ich würde mein Kind sehr genau beobachten...gucken, ob es sich psychisch verändert. Sollte das der Fall sein und mein Kind würde nach wie vor nicht mit mir reden wollen, würde ich Freunde, Schule befragen, um herauszufinden, was dahinter steckt.

...zur Antwort

Ich denke nicht, dass das geht. Vielleicht kann man sich mit den Gegebenheiten arrangieren, vielleicht gibt es auch Menschen, die gut und gerne alleine bleiben können, doch ich persönlich könnte mir das nicht vorstellen. Letztendlich zielt ein Leben doch darauf ab, eine Familie zu gründen und Wurzeln zu schlagen und das gemeinsam mit seinem Partner.

...zur Antwort

Das solltest Du mit der Agentur für Arbeit klären...wenn Du Deinen Verpflichtungen nicht nachkommst, musst Du die Konsequenzen daraus leider hinnehmen.

...zur Antwort

Dein Leben neu ordnen. Mit dem Kiffen aufhören, Dir neue Freunde suchen und Dich auf Deine Zukunft konzentrieren. So wirst Du Dich selbst, Deine Mutter und das Mädchen überraschen und vielleicht ändert sich damit alles zum Positiven. Jeder hat sein Leben selbst in der Hand. Nur Du kannst das Beste daraus machen.

...zur Antwort

Mich würde nicht so sehr die Antwort auf die Frage "Kann sie jemals wieder Achterbahn fahren" interessieren. Mir wäre eine Antwort auf die Frage: Was verursacht den Schwindel?" viel wichtiger.

...zur Antwort

Klar bist Du jetzt der Buhmann, weil Du Deinen Freund dazu ermutigst auch mal an sich und seine Zukunft zu denken. Das kommt den anderen natürlich nicht gut aus, weil die jetzt gezwungen sind ihre Komfortzone verlassen zu müssen.

Du solltest Deinen Freund weiterhin darin bestärken, dass man die Pflege der Mutter nicht komplett auf ihn abwälzt. Auch wenn es bisher immer so schön funktioniert hatte, da er nicht gebunden war, bedeutet das aber nicht, dass seine Geschwister aus der Nummer raus sind.

Unter vier Geschwistern kann man eine Regelung treffen, wie man sich GEMEINSAM um die Mutter kümmert. Weiterhin kann ein Pflegedienst hinzugezogen werden. Welche Möglichkeiten es da gibt, da kann man sich bei der CARITAS und Co. beraten lassen.

Dein Freund ist es gewohnt sich zu kümmern, er muss dieses alleinige Pflichtgefühl abstreifen, denn da sind noch andere Familienmitglieder, die die gleiche Verantwortung tragen. Da kann man sich auch nicht rausreden, man hätte eigene Kinder und Familie und keine Zeit dafür. Das ist Schwachsinn. Es gibt immer Mittel und Wege, wenn man denn auch wirklich möchte.

Dein Freund sollte alle GEschwister mal an einen Tisch bitten und dann sollte darüber gesprochen werden, wie es zukünftig weitergehen soll. Dein Freund und Du Ihr habt auch ein Recht darauf, Eure Zukunft zu planen und sehr verständlich, dass Du mit der Mutter nicht unter einem Dach leben möchtest. Die ganze Arbeit bleibt dann letztendlich doch bei Euch hängen.

...zur Antwort

Wenn Dir im Klassenzimmer kalt ist, dann darfst Du auch die Jacke anbehalten. Der Lehrerin kann man freundlich erklären, dass Du vielleicht ein anderes Temperaturempfinden hast und Du die Jacke anbehalten möchtest, da Dir kalt wäre und Du nicht krank werden möchtest. Wenn sie ständig zu spät kommt und die Pause durchmacht ist auch das nicht in Ordnung. Auch hier könnt Ihr als Schüler gemeinsam auftreten und der Lehrerin erklären, dass es nicht Eure Schuld wäre, wenn sie zu spät kommt und der nächste Lehrer schon verärgert sei. Sie solle das dann mit dem anderen Lehrer klären.

...zur Antwort

Um Gottes willen...mich wundert es wirklich, dass Du das so aushalten konntest. Das ist das Allerletzte seitens Deiner Freundin. SOFORT das Jugendamt davon unterrichten. Am besten wäre noch, man könnte sie auf frischer Tat ertappen, so dass ihr das Kind unverzüglich entzogen wird. Das bestätigt sich wieder das Klischee, wenn man zu früh Mutter wird und absolut verantwortungslos ist.

...zur Antwort

Ich hab eine sehr schlechte Note, habe aber Angst, sie meinen Eltern zu zeigen?

Hi Leute,

Vor den Herbstferien habe ich eine Deutscharbeit geschrieben, für die ich kein bisschen gelernt habe, obwohl ich selbst wusste, dass ich keine Ahnung habe wie die einzelnen Aufgaben zu bearbeiten sind.... Diese Woche Montag bekam ich sie zurück und hatte eine 4-. Mein Lehrer meinte, dass das sehr schade sei und dass wir die Berichtigung am Mittwoch mitbringen sollten, was ich aber nicht getan habe, weil ich sie meinen Eltern bzw. Meiner Mutter nicht zeigen wollte (natürlich muss sie diese auch unterschreiben). Der letzte Abgabetag ist Morgen, sonst bekomme ich einen Elternzettel.... Meine Eltern sind sehr streng und normalerweise schreibe ich nie schlechter als eine 2. Außerdem spotten meine Eltern jedes Mal über meine Mitschüler, wenn ich ihnen erzähle, welche Noten sie geschrieben haben. Ich bin zwar nie sehr gut in Deutsch gewesen (zweier bis dreier), aber ich hatte bis jetzt noch keine 4-(!) und habe so Angst sie meinen Eltern zu zeigen... Ich habe überlegt die Unterschrift zu faken, aber ich bin mir unsicher. Denn falls das raus kommt, vertrauen mir die Lehrer nie wieder... Ich weiß nicht was ich machen soll...

Weiß jemand, wie man strengen Eltern eine schlechte Note zeigen kann, ohne, dass sie direkt ausflippen? Eine 4- ist ja schon fast ne 5... Es ist sehr dringend und bitte keine doofen Antworten wie ,,Zeig sie einfach", denn so einfach ist das nicht, sonst hätte ich das ja lange schob getan...

(Ich bin außerdem 13)

Lg

...zur Frage

Das ist wirklich traurig, dass Deine Eltern so einen Druck auf Dich ausüben und eine solche Erwartungshaltung an Dich haben, dass Du Todesängste aushalten musst, weil Du ihnen keine schlechte Note präsentieren möchtest. Eine 4 selbst eine 4- ist kein Beinbruch, Ausrutscher passieren und wenn Du im Vorfeld gelernt hättest, wäre es vermutlich auch nicht dazu gekommen. Aber das weißt Du selbst.

Die Unterschrift zu faken ist keine Option. Ob Du willst oder nicht, Du musst zu dieser Note stehen. Vielleicht beginnst Du das Gespräch in der Art, dass Du ihnen erklärst, dass Du große Angst hast, ihnen die Note zu zeigen und das Du tatsächlich schon darüber nachgedacht hättest, ihre Unterschrift zu fälschen, aber weißt, dass das keine gute Idee wäre. Sie sollen einsehen, dass sie mit dem Druck, den sie auf Dich ausüben, eine Katastrophe herbeischwören. Mach' Dich auf ein Donnerwetter gefasst, aber erkläre ihnen auch mal, dass es Dich fertig macht, dass sie Dir gegenüber so streng sind.

...zur Antwort

Deine Sorge ist nicht unbegründet. Was will ein 32jähriger Mann von einem im Grunde genomen noch Kind??? Vermutlich würde ich ihn mir selbst zur Brust nehmen und ihm erklären, dass er die Finger von Deiner Schwester lassen soll, sonst würdest Du ihn bei der Polizei melden. Vielleicht schreckt ihn das schon ab, wenn er aktenkundig ist. Er soll ihr klar machen, dass er nicht weiterhin an ihr interessiert ist, so dass es nicht auf Dich zurückfällt.

...zur Antwort

So etwas würde ich nicht am Alter festmachen, sondern daran, wie sich die Lebensumstände darstellen und ob man einen Partner an seiner Seite hat, mit dem man sich ein gemeinsames Leben vorstellen kann. Es hängt auch davon ab, wie man sich als Paar die Zukunft vorstellt und ob man dahingehend auch eine gemeinsame Richtung findet und einschlägt.

...zur Antwort

Warum nicht? Ein Brief ist wesentlich persönlicher als das Schreiben über das Handy. Und wenn Du wissen möchtest, woran Du bist, wäre ein Brief eine Möglichkeit.

...zur Antwort

Ganz so einfach, wie Du Dir das vorstellst, ist es nicht. Es ist schön zu lesen, dass Du Dich um ein eigenes Tier wirklich kümmern möchtest, doch die Realität sieht in aller Regel ganz anders aus. Bist Du ausziehst kann es noch ein paar Jahre dauern und was ist dann? Vielleicht gehst Du dann studieren oder arbeiten (machst eine Ausbildung), wie willst Du Dich dann um einen Hund kümmern? Außerdem ist es auch nicht so einfach, ein Tier zu entwurzeln, das in einem Familienverband mit anderem Hund über Jahre zusammen ist. Es kann auch gut sein, dass ein neuer Hund nicht Dich als Bezugsperson annimmt, sondern vielleicht Deine Mutter oder Deinen Vater. Und zudem kann ich mich den anderen Meinungen hier nur anschließen. Ein lebendes Tier sollte man nicht an Weihnachten verschenken. Ich persönlich hätte da auch meine Probleme mit, da schon zu viele Tiere nach Weihnachten im Tierheim gelandet sind. Wenn Ihr eine tierliebende Familie seid, die entsprechenden Möglichkeiten für einen zweiten Hund habt, Euch gemeinsam um ihn kümmern könnt und ihm das geben könnt, was ein Hund braucht, dann bespreche das mit Deinen Eltern, aber an Deiner Stelle würde ich nicht zu weit in die Zukunft planen, da Du überhaupt nicht weißt, wohin DEINE Reise geht.

...zur Antwort

Ein Mensch wird durch die Erfahrungen, die er gemacht hat für sein Leben geprägt. Man soll daraus seine Lehren ziehen, sich aber dadurch nicht das Leben schwerer machen als nötig. Vielleicht hilft es Dir, wenn Du Dich selbst einmal fragst, warum Du es zugelassen hast, dass man Dich in der Vergangenheit so ausnutzen durfte. In der Regel sucht man die Schuld immer bei den anderen, fragt sich, wie man nur so sein kann und wie man einem Menschen, den man doch angeblich liebt, so etwas antun kann. Sich diese Frage zu stellen ist auch richtig, es gibt nämlich nicht nur durchweg nette Menschen, viele sind auch nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht. ABER: Hast Du es nicht auch mit Dir machen lassen? Hättest Du nicht schon vorher Deine Konsequenzen ziehen können? Hättest Du nicht in Ansätzen vermeiden können, dass man Dich so ausnutzt? Ein Stück weit wirst Du auch selbst Schuld sein. Wenn Dir das bewusst wird, dann kannst Du auch gelassener in die Zukunft blicken. Nichts passiert ohne Grund. Du hast einen Freund, mit dem Du glücklich bist, der Dich schätzt und Dir vermutlich bislang noch keinen Grund gegeben hat, dass Du ihm nicht vertrauen könntest. Also bleib gelassen, denn Du kannst sowieso nichts ändern. Wenn Dein Freund Dir fremdgehen wollte, dann wird er das tun, egal ob Du davor Angst hast oder nicht. Dementsprechend solltest Du positiv denken und Dir selbst klar machen, dass man an bestimmten Situationen auch selbst Schuld ist. Gibst Du ihm das Gefühl, dass Du ihm nicht vertraust, wird das auch sein Bild von Dir erschüttern. Schließe die Vergangenheit ab und schaue positiv in die Zukunft. Es gibt nicht nur A..löcher auf dieser Welt.

...zur Antwort

Dann können Dir Deine Eltern das Geld für die Reparatur doch vielleicht zumindest vorstrecken.

...zur Antwort

Bewerbungen sollten in aller Regel ein Jahr vor Ausbildungsbeginn rausgehen. Letzes Zeugnis beifügen. Nächstes Zeugnis kann auf Verlangen nachgereicht werden.

...zur Antwort

Gegenfrage: Manche Menschen sprechen so laut, sie wissen es auch. Warum sprechen die dann nicht einfach leiser? So etwas kann man nur abstellen, wenn man es sich ständig bewusst macht und das wäre ein aktiver Prozess. Sprechen ist jedoch ein Automatismus, der einem ohne viel nachzudenken über die Lippen kommt. Da hat man nicht immer Kopf jetzt leiser oder lauter zu sprechen.

...zur Antwort

Schon merkwürdig, dass sie Dich jede Woche anruft, aber scheinbar macht Dein Sohn etwas im Unterricht, was ihr auch "auf den Sack geht", um bei Deinen Worten zu bleiben. Ich würde mit ihr beim nächsten Anruf einen persönlichen Besprechungstermin vereinbaren, zu dem Du Deinen Sohn mitnimmst, dann kann man so etwas auf direktem Wege klären und Dein Sohn kann dazu auch Stellung nehmen. Die Lehrerin will sich bestimmt nicht in Deine Erziehungsmethoden einmischen oder Dir irgendetwas Böses. Manchmal sollte man einfach nur gut zuhören, was einem gesagt wird und in Ruhe mal darüber nachdenken. Die einfachste Variante ist, seine Kinder ständig in Schutz zu nehmen, aber ob das immer das Sinnvollste ist, mag ich zu bezweifeln.

...zur Antwort

Kann ich in Ansätzen nachvollziehen, wenn es tatsächlich so massiv sein sollte, aber letztendlich wird er wissen, wo er zu Hause ist ;-). Du kennst doch den Spruch: Gucken kann man, aber gegessen wird zu Hause.

Nichts desto trotz kann einem das wirklich auf den Keks gehen...vor allem, wenn Du dabei bist. Ein flüchtiger Blick wird Dich wohl eher nicht stören.

Doch Du solltest das nicht als Angriff gegen Deine Person verstehen oder es so verstehen, dass andere Frauen doch viel besser aussehen als Du. Du bist so gut, wie Du bist, sonst hätte er Dich nicht geheiratet.

Nimm' den Ernst aus der Situation. Wenn so etwas nochmal geschieht, dann weise ihn mit einem coolen Spruch darauf hin z. B. in der Art: Soll ich ihr hinterher rennen und Dir ihre Nummer besorgen oder welchen Traum träumst Du denn gerade? (und das sagst Du dann mit einem Augenzwinkern und einem Lachen im Gesicht). Überlege Dir einfach selbst etwas, was in einer solchen Situation passen könnte. Vielleicht ist es Deinem Mann gar nicht so bewusst.

Oder Du tust es ihm gleich, falls es ihm überhaupt auffallen sollte ;-).

Wie gesagt, versuche den Ernst daraus zu nehmen, denn Du sagst ja selbst, dass zwischen Euch alles gut ist und Ihr glücklich seid.

...zur Antwort