Schafft ein dynamo fünf volt?

7 Antworten

Ein Fahrraddynamo wirkt im Sättigungsbereich (der bei der früher(?) üblichen Belastung durch 3-W-Glühlampen) schon bei ca. 15 km/h erreicht wird, als Konstantstromquelle (0,5 A). Dabei fallen an den Glühlampen dann ca. 6 V ab. (Ich hab mal mit einem Billigdynamo nachgemessen, die Spannung liegt etwas darüber; die 500 mA werden recht genau erreicht. - Im Leerlauf bin ich bei kopfstehendem Fahrrad auf über 40 V gekommen.)

Wenn du die Wechselspannung gleichrichtest und glättest, kommst du leicht auf ähnliche Spannungen. Zusammen mit einem 5-V-Spannungsstabilisator sollte das hinkommen. Du solltest nur darauf achten, dass der Port zuverlässig komplett abgeschaltet wird, wenn die Spannung auf unter 5 V fällt.

Die 5 V dürften mit dem Fahrraddynamo locker erreicht werden. Aber zum Hanyladen taught das erst einmal gar nicht. Erstens wirst Du nicht die konstante Drehzahl hinbekommen für eine konstante Spannung. Zweitens musst Du die Wechselspannung des Dynamos erst Gleichrichten.

wenn du das wasserrad groß genug baust, sollte das klappen. ich würde ggf. schaufeln an das vorderrad eines fahhrades machen... bleibt noch die frage, wie dann den dynamo antreiben... das beste wäre, du nimmst einfach ein rad mit nabendynamo....

aber einfach an den USB anschließen, das wird nichts. da brauchst du einen spannungsregler und einen gleichrichter...

gib mal bei google "dynamo handy laden" ein, da findest du von ansätzen zum selbstbau über bausätze bis hin zu fix und fertig lösungen praktisch alles was du zu dem thema wissen magst...

lg, Anna

ein dynamo schafft normal 6 volt wechselspannung bei genügend umdrehungen,dann musst ihn gleichrichten und könnte gerade so reichen.vorher in jedem fall messen was rauskommt

Was möchtest Du wissen?