Satellitenschüssel vom Nachbarn mitbenutzen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du stellst hier mehrere Fragen auf einmal:

1. Ist die Satellitenschüssel nur für deinen Nachbarn?

Naja das musst du mit deinem Vermieter klären, bzw. mit dem Mieter der Wohnung unter dir.

2. Kannst du die Schüssel nutzen?

Wie schon in einem anderen Post geschrieben kannst du die Anlage nur nutzen wenn du mind. einen Twin-LNB https://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.itwissen.info%2Fbilder%2Ftwin-lnb-foto-golden-interstar-dotcom.png&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.itwissen.info%2Fdefinition%2Flexikon%2FTwin-LNB-twin-LNB.html&h=300&w=455&tbnid=a5VnRGvjnC_6HM%3A&docid=5UG2zkSGYc13xM&ei=_RP4VfbwJ4OfU82glfAJ&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=1816&page=1&start=0&ndsp=27&ved=0CDMQrQMwBmoVChMItuOk-In5xwIVg88UCh1NUAWe

an die Schüssel baust, das solltest du aber definitiv auch mit deinem Nachbarn abklären.

3. Kannst du den Receiver deiner Mutter dafür nutzen?

Normalerweise sind die Receiver kompatibel, im Notfall bekommst du aber digitale Satreceiver für <30 Euro im Online-Handel oder im Fachgeschäft bei dir um die Ecke, dazu benötigst du dann noch ein passendes Kabel das du dir in die Wohnung legen musst um deinen Receiver anzuschließen.

Generell wirst du bei der Umrüstung/Aufrüstung mit ca. 30-60 Euro liegen je nachdem was du dir für Geräte aussuchst, ich denke eine lohnenswerte Investition.

Gruß

Das Ganze hat 2 Komponenten: die teschnische, und die rechtliche. Aus rechtlicher Sicht gehört die Anlage wohl dem Nachbarn. d.h. er muss zustimmen, wenn du dich mit ran hängst. außerdem muss der Vermieter der Leitungsverlegung zustimmen.

für beides sehe ich eigendlich keine großen Hindernisse aber bitte frag VORHER!!!

dann wäre da die teschnische Komponente. Satelitenanlagen sind sternförmig aufgebaut. d.h. vom LNB aus muss jedes Kabel einzeln zum jeweiligen Empfänger verlegt werden. Außerdem muss der LNB für jeden teilnehmer über einen eigenen Anschluss verfügen, es gibt welche für 1, 2, 4 oder 8 Teilnehmer. letztere sind allerdings konsturktivbedingt eher bescheiden.

dann muss die schüssel natürlich auch auf den richtigen Sateliten ausgerichtet sein. ich meine, was bringt es dir, wenn du eine Schüssel da hast, die richtung Mekka zeigt, wenn du deutsches Fernsehn willst. (bitte liebe Türken, nehmt es mir nicht krumm)

Genrell bin ich ja sehr dafür, wenn der Schüsselwald gelichtet wird, und die bewohner einzelner Wohneinheiten sich Schüsseln teilen. aber wenns garnicht anders geht, dann würde ich zu einer eigenenen Schüssel raten.

wie gesagt: über die Art und ausführung musst du dir schlicht weg mit dem Vermieter und dem Nachbarn einig werden. der Nachbar wird dir auch sagen können, ob es geht, und was gebraucht wird. über das finanzielle werdet ihr euch dann auch einigen müssen.

wenn noch mehr genossen im Bau sind, die ebfenfalls schüsseln haben, dann sollte sich die komplette hausgemeinschaft, jedenfalls die betroffenen genossen, mal mit dem Vermieter an einen Tisch setzen und überlegen, ob man nicht in eine Gemeinschaftsanlage investiert.

wir haben z.B. letzhin eine solche Anlage mit 4 Satelitenpostionen in einem entsprechenden haus installiert. Astra 19°, Hotbird, Türksat und Astra 23°

bei einem Investitionsvolumen von ca. 2.400 € für Spiegel, Multischalter, Kabelverlegung, Dosen usw. samt Montage machte das für jeden der betroffenen 6 Mieter theoretisch 400 € !

AAAABER

erstens hat der Vermieter für die beiden Mieter, die über Kabel gucken auch Leitungen vorsehen lassen und deren Anteile mit übernommen, wodurch sich das Ganze schon mal auf 300 € reduzierte, und zweitens hat er die Hälfte der Gesamtkosten getragen, was dann die Sache noch mal reduzierte und zwar auf 150 € je Partei.

Und auch der Vermieter profitiert: leere wohnungen kriegt er leichter vermietet, seinen Kostenanteil von insgesamt 1500 € kann er von der steuer absetzen und sein haus sieht auch besser aus.

lg, Anna

Hi Mandy,

wenn das Kabel in die untere Wohnung führt, kannst du das Kabel nicht benutzen. Es kann aber an diesen kleinen Kasten (LNB) in der mitte der Schüssel (an diesem Arm) ein weiteres Kabel angeschlossen werden, welches dann zu deinem Reciever führt. Davor musst du aber abklären, auf welchen Satelitten die Schüssel gerichtet ist. Es gibt nämlich ziemlich viele. Für deutsche Kanäle sollte er auf Astra gerichtet sein.

Sollte man an das vorhandene LNB kein weiteres Kabel anschließen können, benötigst du ein weiteres LNB.

Ob du die Schüssel mitbenutzen kannst, musst du den Besitzer Fragen.

Wenn nicht, brauchst du ne weitere Schüssel.

Kosten ohne Schüssel von 10 bis 50 € inkl. Kabel

mit Schüssel nach oben offen. Je nach Qualität und Größe

kein weiteres (zusätzliches) sondern ein anderes (bzw. eineN andereN) LNB (der Low Noise Block), also Twin wenn jetzt ein Single montiert ist. Weiterer mit Multifeedhalterung wäre nur dann nötig wenn die Schüssel auf einen anderen Satelliten eingestellt ist. Aber auch dafür gibts Spezial-LNBs, die 2 Köpfe haben, z.B. für Astra/Hotbird

0
@unlocker

Korrekt. Das Thema twin LNB war ja schon vorher beantwortet, wollte darauf nicht nochmal eingehen. Hast schon Recht.

Könnte aber sein, dass bereits ein Twin LNB dran hängt? Weiß man ja nicht..

0
@unlocker

Der oder das.. da streiten sich die Geister. Conrad sagt auch das LNB.. Eigentlich ist der LNB richtig. Wie gesagt..

Zitat Conrad.de "Tauschen Sie Ihr LNB, wenn Ihr altes defekt ist oder..."

0

Du kannst nur eine Schüssel für einen Receiver benutzen oder die Schüssel wird mit einem Twin-LNB nachgerüstet. In dem Fall sollte man sich aber mit dem Besitzer verständigen.

hast du schon mit dem Vermieter Gesprochen was mit der Sat-Schüssel ist an deinen Balkon und mach mal bitte ein bild Von dem teil was so raus schaut. 

Ja, ich hatte auch vor mit dem Vermieter zu sprechen, allerdings ist der auch schon über 80 und ich weiß nicht, ob der mir da weiterhelfen kann, um Erlaubnis werde ich aber natürlich fragen. Bild kommt...

0

Ich würde den Hausbesitzer fragen

Was möchtest Du wissen?