Samojede Welpe - wie kann ich beißen abgewöhnen?

5 Antworten

Wenn du mit mehr Intensität reagierst, also laut wirst oder schubst, denkt der Hund du spielst mit und überdreht.

Man erzieht einen Welpen indem man dann "quietscht" und sich wegdreht. Wenn er weiter spielen will, trotzdem ignorieren. Wenn der Hund sich beruhigt, also hinsetzt oder legt, kann man ihm wieder Aufmerksamkeit schenken als ob nichts gewesen wäre.

Ignorieren ist für den Hund die schlimmste Bestrafung. Deshalb sollte man ihm das immer vorher anzeigen, z.B. durch einen Laut, ich mache immer "schhhht". Wenn man NUR nicht reagiert ist es wie stillschweigende Erlaubnis.

Wenn der Hund beim spielen dazu neigt zu beissen, dann hat sich die Beißhemmung gegenüber dem Menschen (die im übrigen dem Menschen ggü. gesondert trainiert werden muß) noch nicht verfestigt.

Das stubsen und schubsen und Nein würde ich lassen, allenfalls ein unterbrechen des Spiels und ein Schmerzenslaut.

Möchtest Du das wegschubsen und das in die Seite stechen weiterhin durchziehen, so stell Dich auf Fehlverknüpfungen ein. Das sind im fachsprachlichen pos. Bestrafungen und die führen zu Assoziationen (Verknüpfungen). Da kann es dann im weiteren dazu führen, wenn Du das so weiter machst, dass Du vielleicht mal nach ihrer Halsung greifen möchtest und wenn sie älter ist und Du das so weiterhin "trainierst", dass sie mal heftig nach der Hand schnappt weil (verständlicherweise) sich kein Lebewesen schubsen oder stechen lassen möchte.

Wenn sie beim spielen zu hoch dreht, so würde ich immer wieder Beruhigungseinheiten einlegen und mir mal überlegen, ob das spielen ansich nicht zu hochfahrend ist.

Vertrauens- und Bindungsaufbau sind im übrigen am wichtigsten, Vertrauen aber erarbeitet man sich nicht, wenn man weg schubst oder sticht, sondern durch ruhiges, souveränes und gelassenes Verhalten Deinerseits.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Da sie noch sehr jung und verspielt ist, ist das beißen etwas normales für Sie, unter Welpen wird so nunmal gespielt. Meistens hört es mit der Zeit auf, war bei meinem Hund auch so. Wichtig ist das wenn ihr miteinander spielt und Sie wieder anfängt zu beißen ihr klar gemacht wird das Sie das nicht darf. Aber bitte niemals die Hand gegenüber Ihren Hund heben!

Samjoden, wie Schlittenhunde allgemein, sind bekannter Maßen schwer zu erziehende Hunde. Wenn Erziehung mit Nein nicht funktioniert, würde ich folgendes Versuchen.
Wenn sie beißt einen Schmerzenslaut von dir geben, und dann für den Moment Aufmerksamkeitsentzug. Also einfach wegdrehen, evtl weggehen. Wenn sie dir folgt musst du je nach ihrem Verhalten (fiepen, bellen, "tippeln") handeln. Bei zweiterem und drittem weiter unbeachtet lassen, sollte sie sich wehleidig oder gar "besorgt" zeigen, beachte sie. Aber auch wenn nicht, ignoriere sie NICHT stundenlang, sondern nur, solang das Geschehene noch "frisch" in ihrem Kopf ist. Dann behandle sie wieder ganz normal.
Ist keine normale Erziehungsmethode, und Gott ich höre ja schon den Hate, aber bei unserem jüngsten Samojeden hat diese Methode sehr gut funktioniert.

Spitze sind keine schwer zu erziehenden Hunde und der Samojede ist ein Großspitz - die sind i.d.R. sehr schlau. Er gehört eigendlich eher zur Gruppe der Hütehunde.

0

Ich glaube da vertust du dich. Samojeden sind definitiv Schlitten- und damit Zughunde. Sie sind quirlige, aktive und bellfreudige Hunde, die sich nicht gerne etwas sagen lassen

0

Zwar ursprünglich gezüchtet um Rentierherden zu bewachen, aber das hat mit den hiesigen Hütehunden nichts gemeinsam

0

jetzt muss ich doch mal fragen: Wie hast du dich auf deinen hund vorbereitet? Oder einfach mal; mama,papa möchte ein hund,ein samojede,der sieht soooo süss aus?

bitte geh in eine welpenspielstunde/hundeschule

Was möchtest Du wissen?