rüde vor Hündin fernhalten

13 Antworten

eine hündin bekommt  nicht  IHRE TAGE    sie  wird LÄUFIG    --die regelblutung  bei uns frauen hat nämlich mit der blutung bei der  hündin so ganz und garnichts  gemeinsam . lies das mal im internet nach .

 du kannst  dem rüden nichts geben und der hündin auch nicht-- du kannst   nru eines machen--  den rüden wärend der zeit   in einen anderen haushalt geben  für ca 4  wochen .wenn ihr glück habt, dann wird eure hündin nur einmal im jahr läufig -- normal ist  2 x .dann würde  die trennung nur  ein mal im jahr  gemacht  werden müssen-- eine andere   lösung gibt es nicht. es nutzt  garnichts, die  tiere in unterschiedlichen zimmern  einzuschließen --  sie würden unsäglich unter ihrem drang sich zu paaren   leiden  ,außerdem  ist  es innerhalb einer wohung oder  eines  hauses nicht  möglich ,  dafür zu sorgen, dass der rüde  ddiehündin nicht riecht und sie  ständig  versucht zu decken .

und bitte informiert euch  JETZT schon  VOR DER ERSTEN LÄUFIGKEIT    über   das  sexualverhalten und die läufigkeit  -- den ablauf --  bei der hündin und beim rüden .

Arg spät sich jetzt darüber zu informieren.

Ab 6 Monate kann eine Hündin läufig werden. Manche werden es auch erst mit einem Jahr oder später. Normale Hunde werden zweimal jährlich läufig.

Es gibt zwar Läufigkeitssprays , aber wirklich nützen tun die nicht. Ihr müßt die Hunde in der Zeit strickt trennen und zwar komplett - beim schlafen, spazieren gehen etc. Und Achtung läufige Hündinen sowie rallige Rüden sind sehr erfinderisch. Die können  auch Türen aufmachen, über Zäune springen etc - auch wenn sie es vorher nicht konnten.

Hat der Rüde die Hündin erst einmal bestiegen und steckt, darf man sie nicht aus einander reissen, da die Hündinen einen Scheidenkrampf bekommen und beide Hunde schwer verletzt werden können. Dann ist es zu spät.

Da es sehr schwierig ist zwei Hunde in einer Wohnung zu trennen, wird Euch nicht viel übrig bleiben. Folgende Möglichkeiten gibt es:

1. Spritze damit wird sie nicht mehr läufig. So viel ich weiß, muß dies aber vor der Läufigkeit gemacht werden. Die Spritzen haben große Nachteile. U, a. verursachen sie gerne eine Gebärmutterentzündung - vor allem wenn man diese Jahrelang geben läßt.

2. chemische Kastration vom Rüden. Ist ein extremer Hormoneingriff. Mit diesem Chip ist der Rüde 6 Monate bis 2 Jahre unfruchtbar - je nach Größe des Rüdens. Wann es wieder einsetzt, ist schwer abzuschätzen und daher nicht sicher bei Hunden, die zusammen leben. Auch vertragen nicht alle Rüden diesen Chip,

3. Kastration von Hündin oder Rüde. Einfacher und günstiger ist es beim Rüden. Aber es ist bei beiden ein extremer Hormoneingriff. Nachteile sind z. a. das der kastrierte Hund nicht richtig erwachsen wird, Risiko Inkontinenz bei der Hündin, Risiko Schilddrüsenprobleme bei der Hündin, Erhöhung des Knochenkrebsrisikos etc.

4. Sterilation, Wäre die beste Alternative. Vorteil ist, dass es nicht zur Hormonproblemen kommt und die Nachteile der Kastra nahzu nicht existieren. Nachteil ist, dass die Hündin nach wie vor läufig wird - nur kann sie nicht mehr trächtig werden. Weiterer Nachteil - kaum ein Tierarzt macht es.

Beste Möglichkeit wäre, den Rüden in der Zeit der Läufigkeit ab zu geben und sie somit räumlich zu trennen. Eine läufige Hündin würde ich nicht abgeben, da die Gefahr anderer Rüden zu groß ist - diese Verantwortung muß man schon selbst übernehmen. Den Rüden aber könnte man zu Freunden oder so bringen.

Hallo,

Es gibt solche Chips die man in die Haut spritzt und das wirkt für einen gewissen Zeitraum so wie eine kastratio, ist aber keine!

Es gibt sonst auch so etwas was man dem Rüden umbindet wenn die Hündin läufig ist (http://www.amazon.de/Karlie-49013-Hundeschutzhose-49-schwarz/dp/B003XSFLCS/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1427298162&sr=8-4&keywords=hundeschutzhose+f%C3%BCr+r%C3%BCden), sonst gibt es auch solche Höschen für läufige Hündinnen, die finde ich allerdings nicht so gut da sich dadurch das es feucht ist Bakterin usw. bilden können.

Wenn du nichts von den gerade genannten Dingen gefällt kannst du sie sonst nur noch räumlich trennen.

Lg. Lena

Die Höschen vergess es. Wenn Hündinen läufig sind, wollen die in den Stehtagen gedeckt werden und der Rüde ist Dauergeil. Da hilft kein Höschen, das wird zerrupft, auf die Seite geschoben etc,

Die Höschen, die Du gelinkt hast - sind für inkontinente Hunde und läufige Hündinen, damit die nicht bluten. Aber einen Rüden hält das vom decken nicht ab.

3

dies  chips   sind eine chemische kastration des  rüden und  die halten eben nicht nur   für 4 wochen an  sondern bis zuu 2 jahre.und haben entsprechdn starke nebenwirkungen .

2

Hallo,

über diese Problematik informiert man sich aber doch im Vorfeld und dann weiß man auch, wie schwierig es ist, einen unkastrierten Rüden mit einer unkastrierten Hündin gemeinsam zu halten.

Die Hündin wird wahrscheinlich 2 x im Jahr läufig, wenn sie dann mit dem Rüden zusammen ist und er sie "bespringt" - dann gibt es Welpen - so einfach ist und so schnell geht das.

UND NEIN - es gibt kein Spray, kein Höschen und keine Tabletten, damit so etwas nicht passiert.

Es gibt nur die Möglichkeit der Kastration oder man lässt bei der Hündin die Läufigkeit wegspritzen (beides ein immenser Eingriff in den Hormonhaushalt).

Es wird euch auch NICHT gelingen, die Tiere über ca. 3 Wochen getrennt voneinander in einer Wohnung zu halten. Die Heulerei ist unerträglich - die Hunde zudem extrem erfinderisch. Sie werden zueinander finden - wenn nicht in der ersten Hitze - dann spätestens in der zweiten - und dann ist das Unglück passiert.

 

Naja also deshalb sollte man sich keinen Rüden & Hündin anschaffen, ohne dass einer von beiden kastriert ist. 

Ich würde dir raten zu einem Tierarzt zu gehen und dich dort zu informieren, was du machen kannst. 

Übrigens unsere Hündin hatte ihre ersten Tage keine 7 Monate, sondern 1 Monat. 

Der FS meinte wohl auch, dass sie ihre erste Läufigkeit ca. im Alter von 7 Monaten bekommt.

1
@dsupper

Sorry habs falsch gelesen, ich dachte die Hündin hat 7 Monate lang ihre Tage :D

0
@dsupper

Ja, da hatte ich mich sehr darüber gewundert und gedacht, dass das ja nicht sein kann.

0

Ich verstehe Deine Antwort und bin auch sehr entsetzt über die Fragestellung und das die/der sich nicht vorher informiert haben.

Aber ich will dennoch einen Einwand geben. Man sollte nicht alles pauschalieren. Ich habe auch einen Rüden und eine Hündin - beide intakt und beide bleiben auch intakt.

Wenn man die Möglichkeit hat während der Läufigkeit einen abzugeben und sie somit zu trennen, ist das kein Problem. Nur sollte man sich vorher darüber im klaren sein.

2

Was möchtest Du wissen?