Rhabarber mit Milch?

5 Antworten

Na ja, besser wäre, beim Rhabarberkauf auf oxalsäure-arme Sorten zu achten. Der Gehalt schwankt zwischen 50 mg und 500 mg Oxalsäure je 100 g Rhabarber (also eine eher kleine Portion).

Oxalsäure bildet mit Calcium-Ionen das praktisch unlösliche Calciumoxalat. Milch enthält Ca-Ionen, ca. 1 g/l. Genügend Milch im Magen sorgt also dafür, dass aus der Oxalsäure Ca-Oxalat wird, welches wegen seiner Unlöslichkeit unverdaut ausgeschieden wird.

Allerdings haben viele Mineralwässer auch genügend Ca - und in Zeiten weitverbreiteten Übergewichts sind sie der Milch vorzuziehen.

Wenn man die Oxalsäure aufnimmt, wird sie zumindest teilweise unverändert über den Urin ausgeschieden. Und kann in der Niere, so sie dort auf Ca-Ionen trifft, unlösliches Ca-Oxalat und daraus dann Nierensteine bilden.

Rhabarber enthält viel

Fruchsäure und kann deshalb schnell unseren Zahnschmelz angreifen.

Experten empfehlen deshalb, Rhabarber mit Milchprodukten zu essen.

ja aber was macht die Milch das es was verhindert

0

Die Oxalsäure entzieht dem Körper Calcium (bildet Calciumoxalat, Chelat?). Deshalb den Rhabarber blanchieren und zusammen mit Milch/Joghurt essen.

Was möchtest Du wissen?