Religion meines Kindes wenn es noch nicht getauft wurde?


23.10.2020, 12:44

Und wäre es für einen Kindergarten wichtig sie taufen zu lassen?

13 Antworten

Nicht Konfirmation, sondern Konfession. Dein Kind hat keine und es ist auch nicht wichtig es nur deshalb taufen zu lassen. Ist nur für die Statistik. Die nehmen alle, sofern sie Platz haben oder es kommt auf die Warteliste, wenn welche davor sind.

Kindergärten müssen alle Konfessionen annehmen, auch Kinder, die keine Konfession haben.

Lasse das Feld frei und mache einen kleinen waagerechten Strich rein.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin ein erfahrener und vielseitiger Sozialpädagoge
  1. Das Feld frei lassen. Dein Kind ist konfessionslos.
  2. Nein, es ist nicht wichtig für den Kindergarten, das Kind taufen zu lassen.

Keine Konfession ankreuzen oder einen Strich machen.

Niemand muss wegen Kindergarten seinKind taufen lassen.

Religion meines Kindes wenn es noch nicht getauft wurde?

Gar keine, sofern es nicht dem Judentum oder dem Islam angehört, denn da gibt es andere Aufnahmeriten. Für das Finanzamt hieße das "konfessionslos".

Für die Anmeldung für einen Kindergartenplatz wollen die im Anmeldeformular wissen, was die Konfession ist. Was soll ich da eintragen?

Wenn es nicht getauft worden ist und auch kein Aufnahmeritus einer anderen Religion erfolgt ist, gibt man einfach "konfessionslos" an.

Soll ich das Feld freilassen oder hat sie automatisch meine Religion?Willst Du letzteres dem Kind wirklich antun? Das würde ich mir genau überlegen.

Wenn Du christlich bist und es nicht getauft wurde, dann ist es und bleibt es bis zur Taufe schlicht und einfach "konfessionslos" und genau das schreibt man auch in das betreffende Feld.

Und wäre es für einen Kindergarten wichtig sie taufen zu lassen?

Das kommt wohl auf den Kindergarten an und sollte man entsprechend bei diesem erfragen. Bei einem evangelischen oder katholischen Kindergarten kann dies wichtig sein und besonders bei einem katholischen Kindergarten kann ich mir vorstellen, dass es wichtig ist, aber von der Grundlage her ist die Konfessionszugehörigkeit doch eigentlich eher egal, da es sowieso noch kein Einkommen hat. Von daher wäre, wenn überhaupt die Konfessionszugehörigkeit der Eltern relevant, denn die haben normalerweise ein Einkommen und zahlen bei entsprechender Konfessionszugehörigkeit Kirchensteuern, mit denen auch der konfessionelle Kindergarten mitfinanziert wird. Aber wie erwähnt kommt es darauf an, wie es im jeweiligen Kindergarten gesehen wird, ob eine Konfessionszugehörigkeit wichtig ist, und sollte daher entsprechend dort erfragt werden.

Der Kindergarten ist von der Caritas weiss nicht ob die religiös sind

0
@DortmundLove

Google mal nach Caritas, dann siehst Du es sofort. Nur weil da also die RKK ihre Finger drin hat, muss das aber nicht bedeuten, dass eine entsprechende Konfessionszugehörigkeit wichtig ist. Ich würde einfach mal entsprechend vor Ort fragen, warum die wissen wollen, welche Konfession das Kind hat.

0

Was möchtest Du wissen?