Wurdest du oder deine Kinder getauft oder bist gegen einer Taufe, wenn ja warum?

 - (Umfrage, Religion, Abstimmung)

Das Ergebnis basiert auf 48 Abstimmungen

Ja, ich wurde getauft! 69%
Nein, ich wurde nicht getauft! 19%
Nein, ich sowie unsere/meine Kinder wurden nicht gerauft! 6%
Ich bin gegen einer Taufe (weil ...) 4%
Ja, ich sowie unsere/meine Kinder wurden getauft! 2%

27 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja, ich wurde getauft!

Ja, ich wurde getauft und meine Tochter auch.

Nur, wenn ich damals mehr über die Taufe gewusst hätte und die Bibel besser gekannt hätte, wäre das bei meiner Tochter nicht geschehen. Ich hätte sie unter den Segen Gottes gestellt - wird vor allem bei den Freikirchen so gemacht.

Selber bin ich in dieser Frage nicht mit "meiner" Kirche - evangelisch- reformiert - einig.

Ich bin auch gegen die Konfirmation und die Firmung. Weshalb?

Für mich muss jemand selbständig entscheiden, ob er Christ sein will. Ob er Jesus nachfolgen möchte oder nicht.

…denn wenn du mit deinem Mund bekennst: Herr ist Jesus - und in deinem Herzen glaubst: Gott hat ihn von den Toten auferweckt, so wirst du gerettet werden. Denn mit dem Herzen glaubt man und das führt zur Gerechtigkeit, mit dem Mund bekennt man und das führt zur Rettung – Römer 10,9 – 10

Zu viele Jugendliche werden durch ihre Eltern oder/und weil sie sich über die Geschenke zur Konfirmation freuen, zu einer Lüge gezwungen. Sie bekennen sich zum christlichen Glauben, obwohl sie es gar nicht glauben.

Ja, ich wurde getauft!

Bin aber mit sechzehn aus der Kirche augetreten, da ich deren Ansichten nicht mehr teile. Gläubig bin ich dennoch. Mein Partner ebenso. Unsere Kinder dürfen das dann, falls sie geboren werden, selsbt entscheiden. Sie dürfen gerne in die Kirche oder am Religionsunterricht teilnehmen. Eben alles, was sie wollen.

Taufen werde ich sie aber nicht im Kleinkindalter. Das halte ich nicht für nötig. Bisher war das noch für jedes Kind, das ich kannte, mehr Stress als sonst was. Die Entscheidung zum Eintritt in die Kirche, welche immer das ist, dürfen sie ganz allein treffen.

Ja, ich wurde getauft!

Ich wurde als Baby getauft. Meine Eltern wussten es nicht besser und haben es einfach gemacht. Jetzt würden sie es auch nicht mehr tun. Ich empfinde es als unwichtig. Ich entschied mich als Teenie auch bewusst gegen eine Konfirmation.

Ja, ich wurde getauft!

Ich halte es für gut, wenn Kinder mit einer religiösen Bildung aufwachsen. Ein Austritt ab Volljährigkeit ist immer möglich.

Europa ist christlich geprägt, und es ist sinnvoll, zumindest die kulturellen Zusammenhänge zu kennen, ebenso die negativen Auswüchse.

Viele junge Menschen, die ohne religiöse Prägung aufgewachsen sind, finden im Islam eine Hilfe, sich in einer immer komplexer werdenden Welt zurechtzufinden.

Konsum als einziger Sinn im Leben ist zu wenig.

Giwalato

Ja, ich wurde getauft!

Ich bin dankbar für das Geschenk der Taufe. Aufgrund der Taufe kann ich auch die anderen Sakramente der Kirche empfangen. An meine Taufe kann ich mich zwar nicht erinnern, aber es ist leichter, schon von Kindheit an dazuzugehören als sich selber im Jugend- oder Erwachsenenalter einen Termin zu geben, wann man sich dann "weit genug" fühlt, diesen Schritt zu tun.

Was möchtest Du wissen?