Nochmal taufen lassen?

18 Antworten

Die Taufe ist kein Zeichen für eine Mitgliedschaft in einer Kirche oder Gemeinde, sondern ein äußeres Zeichen des Glaubens an Jesus Christus. Wenn du irgendwo auf dieser Basis getauft wurdest, dann gilt das und hat nichts damit zu tun, daß du nicht auch die Gemeinde wechseln kannst wenn du das so willst. Wenn du der Freikirche sagst, daß du bereits getauft bist, sollte das genügen. Wenn du als Baby getauft wurdest (zwangsweise) und das als Erwachsene wiederholen willst, weil du dann wirklich dich eigenständig für Jesus Christus entschieden hast, dann kannst (solltest) du das machen. Dann aber als Glaubenstaufe. Aber zweimal als Erwachsener sich taufen zu lassen, nur weil man die Gemeinde wechselt ist unsinnig. Alles Gute.

Ich wurde als Baby auf den katholischen Glauben getauft. Als ich erwachsen war, habe ich mich ebenfalls einer Freikirche zugewendet. Ich fand die Erwachsenentaufe von Anfang an sehr faszinierend und interessant. Nach meiner Bekehrung habe ich mich dann bewusst nochmal taufen lassen. Für mich war das Ausdruck dafür dass ich Jesus nachfolge und damit ein neues Leben begonnen hat. So wie wenn man heiratet weil man den richtigen Partner gefunden hat.

In der Freikiriche, in die ich gehe, ist es Voraussetzung für die Mitgliedschaft dass man die Erwachsenentaufe hat. Weil dies (unter anderem) ein Zeichen dafür ist, dass man sich tatsächlich bekehrt hat. Ich bin dort aber kein Mitglied, da ich noch nicht sagen kann, ob ich dort wirklich bleiben möchte. Je nach dem in welche Freikirche du gehen möchtest, wird das unterschiedlich gehandhabt. Informiere dich einfach mal. Besuche am besten einen Alpha-Kurs, wenn du die Möglichkeit hast. Du kannst auch (so wie ich) in die Kirche deiner Wahl gehen ohne Mitglied zu sein, bzw. ohne die Erwachsenentaufe. Wenn du den Eindruck hast, man will dich drängen, sage das. Lass dich nur taufen, wenn dies wirklich dein eigener Wunsch ist, und nicht, weil andere sagen dass das wichtig ist. Denn das Glaubensleben ist ein Prozess, das heisst man entwickelt sich ständig weiter. Ich bin noch immer auf dem Papier katholisch, aus verschiedenen Gründen. Niemand in meiner Freikirche verurteilt mich dafür. Wenn ich für eine Entscheidung bereit bin, werde ich diese treffen. Wie diese Entscheidung aussehen wird, kann ich noch nicht sagen.

Wenn du den Eindruck hast, man will dich drängen, sage das. Lass dich nur taufen, wenn dies wirklich dein eigener Wunsch ist, und nicht, weil andere sagen dass das wichtig ist.

Dafür erhältst du ein "+" von mir.

0
@helmutwk

Danke! Eine Freundin von mir hat sich nämlich mehr oder weniger zur Taufe drängen lassen. Eine andere, aus der katholischen Kirche auszutreten. Beide sind nicht mehr so überzeugt davon. Erstere hätte ihre Taufe gerne mehr genossen, die zweite überlegt, wieder in die katholische Kirche einzutreten.

Ein Freund von mir ist der Meinung, seine Kindertaufe genügt, trotz Bekehrung. Er akzeptiert es dass es andere Meinungen gibt. (Sonst hätte er auch Probleme in unserer Freikirche).

0

Dann mach das doch, wenn Du von der evangelischen Kirche soo enttäuscht bist, und meinst, diese evangelikale Freikirche sei das richtige für Dich! Wenn Du dort Mitglied werden willst, musst Du schon nach deren Pfeife tanzen! Leider schreibst Du nicht, worüber Du soo enttäuscht bist!? Die einen sind wegen Homosegnungen enttäuscht, die anderen wegen zu wenig englischen Liedern im Gottesdienst! "Es allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die keiner kann...!

Was möchtest Du wissen?