Referate und Präsentationen vermeiden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du hast es ja selbst schon gesagt:

"Mir ist bewusst das ich später in der Firma oder beim Studium ein Vortrag halten muss, doch da ist es realitätsnah und die Themen interessieren mich bestimmt mehr als z.B ein Vortrag über Kommunalpolitik zu halten."

Und die Schule soll eben genau das schon mal ein bisschen trainieren.

Und eine 6 kriegt man doch eigentlich nur bei Arbeitsverweigerung.

Du musst dich dem Problem endlich mal stellen, anstatt dich davor zu drücken. Natürlich ist Referate halten nicht leicht und macht nervös. Aber es geht auch nicht darum, die große Rampensau zu sein, sondern du sollst einfach nur das vortragen, was du recherchiert hast.

 Du erzählst doch bestimmt irgendwann mal irgendeinem Menschen (vllt einem Kumpel) irgendetwas über irgendein Thema. Referate halten ist nicht anders, nur dass man mehreren gleichzeitig etwas erzählt.

Ich würde an deiner Stelle vor dem Spiegel üben, oder dich sogar aufnehmen. Oder erzähl dein Referat auch mal jemandem (deinen Eltern, einem Kumpel oder was weiß ich).

Übungsbedarf beim Vortragen zu haben, ist das eine. Das andere ist eine exzellente Vorbereitung (Inhalte gründlich recherchieren und aufbereiten, das heißt eine klare Struktur hereinbringen, eine übersichtliche Präsentation erstellen usw.). Und hierbei kann man eben auch als Introvertierter punkten. Selbst wenn man nicht so souverän vorträgt: wenn das Referat gut strukturiert ist, dann merkt man das und allein das kann schon den Vortrag retten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber Du musst das üben. Wenn Du das später im Beruf machen musst, musst Du es schon können und zwar ordentlich. Dass Dich dann das Thema mehr interessiert wird nicht helfen. Dann bist Du ja außerdem immer noch introvertiert, oder?

Ein weiterer Aspekt ist, dass Du im Beruf meist auch nicht einfach sagen kannst "mach ich nicht weil mir das nicht liegt". Zumindest nicht, wenn Dir an der Karriere irgendwas liegt. Gewöhn Dich besser schonmal daran, daß auch unangenehme Aufgaben auf Dich zukommen und dass Du da dann bestmöglich durch musst. gewohnheitsmäßige Verweigerungshaltung ist da dann sehr kontraproduktiv.

Es ist auch nicht unfair, das zu verlangen, sondern es soll Dich schlicht auf das vorbereiten, was Du brauchen wirst. Die "introvertierten" ohne Präsentationen durchrutschen zu lassen, hieße sie schlecht vorzubereiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Problem kenne ich selbst, ich hasse Referate und mündliche
Prüfungen. Mich vor einer Gruppe zu präsentieren liegt mir einfach nicht es sei denn ich bin "voll im Thema." Habe es gemacht wie du, mündliche Pleiten mit schriftlichen Arbeiten ausgeglichen.

Und ich gebe dir recht, für uns sollte es alternativ schriftliche Test`s geben anstatt uns ins mündliche "Messer" laufen zu lassen. Ganz vermeiden lässt sich eine mündliche Ausführung zu einem bestimmten Thema wohl leider nicht.L.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wakeup67
28.08.2016, 23:47

Ich gebe zu bedenken, dass mündlich starke Schüler auch Klausuren schreiben müssen. Der Fairness halber muss also beides gleich abgeprüft werden. 

Referate sind Trainingssache und wichtig für die Karriere. Das geht im Studium gerade so weiter. Und im Beruf erst recht. Also... üben, üben, üben. Manchmal darf man ein Referat zu zweit halten. Vielleicht wäre das ein Einstieg...?

1

Wenn du bei der Bundeswehr Karriere machen möchtest, kannst du dir erst recht abschminken, keine Vorträge zu halten bzw. nicht sehr oft "vor der Front" zu stehen und zu deinen Soldaten zu sprechen. Darüber hinaus musst du dann sehr durchsetzungsfähig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du willst Abitur machen und womöglich auch studieren? Du wirst mündlcihe Prüfungen ablegen müssen und irgendwann nicht darum herum kommen, vor einem mehr oder weniger großen Publikum zu sprechen.

Da damit Probleme zu haben scheinst, hier 3 Tipps:

- autogenes Training (lexikon.stangl.eu/735/autogenes-training/) aber auch andere Entspannungstechniken sind hilfreich, um seine Redeangst zu überwinden, und sein Selbstbewusstsein und seine Selbstsicherheit zu stärken.

- Vielleicht besuchst du auch mal einen Rhetorik-Kurs o.ä. an der VHS.

- Geburtstagsfeiern, Feierlichkeiten, Jubiläen usw. im Familien- und Freundeskreis oder auch im Verein sind gute Gelegenheiten, freies Sprechen vor Publikum zu üben. Im bekannten Rahmen unter ‚Gleichgesinnten‘ fällt es meist leichter, sich zu überwinden.

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir diese Lehrerin mal eine zeitlang an, um herauszubekommen, wie du am besten mit ihr reden könntest.

Denn das würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall versuchen.
Natürlich kann man nicht für jeden Schüler immer Ausnahmen machen, andererseits ist introvertiert auch etwas anderes als schüchtern.
Vielleicht gibt es also die Möglichkeit, das eine oder andere Referat schriftlich einzureichen.

Viel Glück! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wakeup67
28.08.2016, 23:49

Das ist jetzt kein Expertentipp, oder? Nein - jetzt wie im späteren Beruf heißt es: man stellt sich sein Aufgaben. Referate halten kann man lernen. 

0

Keine Chance das zu umgehen. Ich hab das auch gehasst... heute liebe ich solche Vorträge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?