Ragdoll katze raus lassen?

6 Antworten

Drinnen lassen und vor allem:mit einem geeigneten Artgenossen vergesllschaften!

Anders, als man lange geglaubt hat, sind Katzen keine Einzelgänger, sie sind lediglich Einzeljäger und ansonsten hochsoziale Tiere die zwingend Kontakt zu Artgenossen brauchen.

Aus seriöser Quelle bekommt man mittlerweile auch kein kleines Kätzchen in Einzelhaltung mehr. Sicher, dass der Züchter seriös war? Oder hat Deine Freundin ihn glauben lassen, sie hätte ober bekäme noch eine weitere kleine Katze?

Z. B. hier kannst Du Dich darüber informieren (www davorsetzen):

.tierheim-hilden-ev.de/2010/10/wohnungskatzen-in-einzelhaltung/

Hallo CJ,

wenn die Katze eine Hauskatze werden soll würde ich auch dringend raten einen Kameraden zuzulegen.

Ob sie raus kann hängt von vielen Faktoren ab.

Ich persönlich lasse unseren Rasse-Kater (Norwegischer Waldkater) raus, weil er bei den Vorbesitzern Freigänger war und sonst im Haus die Wände hochläuft ;)

Ich mache mir auch keine Sorgen, weil er gegenüber Fremden scheu ist und bei Autogeräuschen wegläuft. Außerdem wohnen wir in einer ganz ruigen Wohngegend mit "gediegenen" Nachbarn.

Wir lassen ihn bewust nachts raus. Da dann noch weniger Autos fahren, diese besser gehört werden können und ihn so nicht zu viele Menschen zu Gesicht bekommen. Außerdem sinkt so die Gefahr, dass er Vögel killt. Allerdings ist das Risiko für Bissverletzungen von Artgenossen größer. Diese bringt er auch regelmäßig heim.
Er selbst will auch lieber nachts raus und tagsüber zu Hause schlafen.

Ein Zaun hält keine Katze im Garten ;)

Hauskatzen gehen seltener verloren und haben wohl eine größere Lebenserwartung. Aber dann muss man als Besitzer dafür sorgen, dass dieses Leben auch lebenswert ist (Gesellschaft, Aufmerksamkeit, Ausstattung).

Unser Kater bringt auch regelmäßig Zecken, Flöhe und Würmer mit nach Hause.

Freigänger haben mehr Risiken, ich persönlich glaube, dass unser Kater draußen glücklicher ist und dass er drinnen nicht zufrieden wäre. Ich hoffe, dass er mit zunehmenden Alter weniger draußen aktiv wird.

Vergesellschaften kam für uns nicht in Frage.

Wenn ihr raus lassen wollt dann erst nach Kastration/Sterilisation und mit Impfung und Chip.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Ich würde sie nicht rauslassen. Sie wird sich schnell an das Wohnungsleben gewöhnen. Da sie eine andere Art und auch reinrassig ist, könnte es passieren, dass sie von den draußen lebenden Katzen nicht anerkannt wird und "weggebissen" wird.

Ich habe 2 Hauskatzen (beides Kater). Sie leben glücklich und zufrieden mit mir in der Wohnung. Allenfalls gehen sie mal auf den Balkon.

ein kitten das sofort abgegeben wird? o.O unverantwortlich sich eine katze anzuschaffen und dann sofort zu merken dass es nicht passt. die arme kleine

freigang.. würd ich von absehen. aus genau dem grund den der züchter genannt hat. eine ragdoll sieht sehr außergewöhnlich aus und bringt auch ohne papiere mal eben 100 euro bei ebay kleinanzeigen. und es gibt leider unehrliche oder arme menschen die diese 100 euro gern haben wollen..

wenn sie dennoch raus soll.. erst nach der kastra, frühestens mit 5 bis 6 monaten. sie sollte vorher gechippt und evtl tätowiert werden. und rechnet damit dass ihr sie viel bürsten müsst, im langen fell reist gern mal was mit

so oder so, eine kleine katze sollte nicht allein leben. da muss ne zweite katze bei. der kamerad muss nicht auch ne ragdoll sein, ne normale hauskatze tuts auch. aber katzen sind keine einzelgänger und grade kitten brauchen das gemeinsame spiel zur gesunden geistigen und körperlichen entwicklung

Danke! Er ist jetzt 2 einhalb Monate alt. Ist es ok wenn wir ihn im Garten bisdchen spielen lassen? Der ist komplett abgezäunt.

0

Würde die Katze die ersten 2 wochen immer drinnen lassen und dann kann sie langsam mal raus

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?