Pflanzenkultur Hydrokultur- Seramis, Tonkugeln anstatt Erde?

3 Antworten

zu Hydrokultur gibt es genug Anleitungen als Buch oder im Netz...

Problem ist, dass Du Deine jetztigen Topfpflanzen erst auf Hydro umgewöhnen müßtest, das ist nicht in jedem Fall möglich/einfach...

aber ja: in Hydrokultur gibt es keine Erde mehr, die würde unter Wasser ja faulen, die Pflanzen wurzeln zwischen dem Substrat (dient nur dem Festhalten) und Du mußt speziellen Hydrokulturdünger geben...

gegossen wird entsprechend einem speziellen Wasserstandsmesser (den man für jeden Topf braucht)

problematisch wird IMHO v. a. in Gegenden mit kalkreichem Wasser, da verklumpt alles und die Oberfläche verkrustet... - und/oder wenn die Pflanzen den Wasserstandsmesser mit Wurzeln blockieren...

= ich hab Hydrokultur wieder aufgegeben

wenn Deine Erde schimmelt, ist die Erde meist zu feucht!! - wenn Du Übertöpfe hast, kontrolliere mal ob da Wasser drin steht = dann ist es definitiv zu viel...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich halte von Hydrokultur nichts. Meine Pflanzen setze ich in Erde die ich selber mische da kann man auch Seramis oder Tonkugeln als Wasserspeicher mit beigeben aber wie ich hier schon oft geschrieben habe mische ich gekaufte Erde mit Komposterde (Gartenerde) und ca. 5-10 % Holzkohle (Zerkleinert im Leisehecksler) diese Erde kannst du überall verwenden in Töpfe , Gewächshaus , Beete usw. .

Wenn die Erde schimmelt ist sie zu feucht und zu fest gegen das Viezeug gibt es Erdstecker dann ist auch damit Ruhe.

Viel Spass beim ausprobieren

Übrigens die beschriebene Erde nennt man auch Aztekenerde bzw. Inkaerde.

Woher ich das weiß:Hobby – Seit 1974 bin ich Besitzer von einem 4000qm großen Garten

Meist ist die Blumenerde selbst übersäuert und dadurch schnell schimmelig. Ich mische immer noch normalen Sand unter und lege unten in den Topf ein paar Scherben oder kleine Steine, somit staut sich kein Wasser. Den Untersetzer auch ab und zu mit etwas Wasser auswaschen. Ich habe nicht gerade einen grünen Daumen, aber Erfolg dabei.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?