Öfters verspätet zur Berufsschule?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe bedenken, dass die Schule und mein Arbeitgeber mich deswegen schimpft.

Das wäre auch berechtigt. Denn es ist liegt in deiner Verantwortung, rechtzeitig zum Arbeitsplatz und zur Berufsschule zu kommen. Wie du das bewerkstelligst, ist ganz allein dein Problem.

Kommst du zu spät zur Arbeit oder zur Berufsschule, ist das ein berechtigter Grund für eine Abmahnung. Da das bei dir ja anscheinend häufiger der Fall ist, sei also froh, dass man das bisher noch nicht geahndet hat.

Sollte es irgendwann mal zur Sprache kommen, was kann ich den da sagen? 

Dass du deinen Weg zur Schule in Zukunft so planst, dass du rechtzeitig da bist. Falls du weiter auf Kulanz hoffst, sprich das Problem von selbst an - vielleicht ist man weiter großzügig, vielleicht aber auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin selber viele Jahre als Schüler Bahn gefahren und weiß um die Unpünktlichkeit und die teilweise idiotischen Fahrpläne.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Du als Berufsschüler im Erwachsenen- und Berufsleben angekommen bist und Unpünktlichkeit da überhaupt nicht geht (auch wenn es "nur" die Schule ist). Ich teile Deine Befürchtung, dass es da irgendwann Ärger geben wird.

Wir haben damals gegenüber der Schulleitung und unseres Klassenlehrers eine Problemanzeige gemacht. Für uns gab es an einem Wochentag 2 Optionen. Entweder ein paar Minunten zu spät kommen oder den frühreren Zug nehmen und fast 90 Minuten Wartezeit in Kauf nehmen. Damals war man so kulant, uns diese regelmäßigen Verspätungen einzugestehen.

In Deinem Fall ist der lange Weg natürlich auch eine große Belastung, die durch ein noch frühreres Aufstehen nicht besser wird. Sprich vielleicht erstmal mit Deinem Klassenlehrer darüber. Aus meiner Sicht wäre es die Maximalforderung, immer mit Erlaubnis zu spät zu kommen. Du solltest alle anderen Optionen (früheren Zug nehmen, o.ä.) abgewogen haben. Eine halbe Stunde eher aufstehen wären für Dich durchaus zumutbar. Auch der Umfang der Verspätung spielt eine Rolle. Ein paar Minuten wären vielleicht noch okay, aber wenn Du immer in den laufenden Unterricht reinplatzt, wird das alle anderen irgendwann nerven.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm einen Zug früher, dann gibt es auch keine Probleme. Ich stehe übrigens um 4 Uhr auf und bin um 5.15 Uhr auf der 60 km entfernten Arbeit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du pünktlich dorthin kommst, liegt in deiner Verantwortung. Wenn dein AG das bisher kulant gesehen hat, sei froh. Das ist aber keine Gewähr, dass nicht doch irgendwann seine Geduld zu Ende ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was kann ich da machen?

Die einzige Loesung hast du doch schon genannt: Steh frueher auf und nimm einen Zug frueher. Wie du zu deinen Verpflichtungen kommst, ist ganz allein deine Sache; hauptsache du bist puenktlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Leute, die schieben Nachtschicht oder pendeln noch weitaus öfter und weiter und du bekommst es nicht gebacken, für die Berufsschule, die nicht einmal jeden Tag stattfindet, einen früheren Zug zu nehmen. Wenn du Ärger bekommst, was nicht ausgeschlossen ist, dann bekommst du ihn zu recht. Letztendlich hängt es aber von der Firma ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was du machen kannst?  einen zug früher nehmen. kurz vor 6 aufstehen ist doch nun wirklich nicht früh.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?