Neues Bett. Wie wichtig sind Bettgestell und Lattenrost?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was meist nicht beachtet wird, ist das die Zonen-Profile bei Matratzen vorallem einem Hitzestau entgegenwirken durch den möglichen Luftaustausch.Die wichtigste Zone an der hoffentlichen richtigen Stelle ist wohl die Schulterzone die besonders gut sein sollte.
Alles andere ist Täuschungen, wenn man bedenkt, das Personen mit 1,55m oder 1,85 m darauf schlafen sollen. Jeder hat eine andere Figur z.B. männl./weibl., oder langen Oberkörper kurze Beine oder umgekehrt.
Besonders schlimm sind die sogenannten "Eine für Alle", wie soll das gehen mit Körpergewichten von 50 - 140 kg.
Die besten haben bis zu 5 Härtegrade.

Insofern spielt der gute Lattenrost eine große Rolle, den man dann  körpergerecht einstellen kann.
Bewährt haben sich LaRo mit Schulterabsenkung, und Höhenverstellung für LWS/Taille. Aber keine Sorge auch die sind bezahlbar.

Die sogenannten Härteschieber sind meist ungenügend und die Trio-Lattenroste meistens zu starr.

Na, wenn möglich sollte alles am Bett hochwertig sein.

Aber es geht auch anders. Ich habe tiefe Schrägen in der Wohnung und ich habe mir ein Bett ausgesucht, dessen Kopfteil noch darunter passt.

Es ist also ziemlich niedrig aber ich wollte es unbedingt haben. Als ich es dann hatte, wollte ich supertolle Lattenroste dafür haben, mit schönen, dicken Matratzen. Ja und erst dann sagte man mir das ginge bei meinem Bett nicht weil das Gestell zu klein/kurz ist.

Also habe ich 08/15 Lattenroste und relativ gute Matratzen dafür gekauft, wir können gut darin schlafen. Hast du aber die Möglichkeit, solltest du doch hochwertige Roste und Matrazen kaufen.

Hey!

Sehr wichtig - sowohl für Babys, Kinder als auch für Erwachsene!
Lg Thommy :-)

Gut so, Babys und Kinder haben weiche Knochen, die sich bei einem drittel Schlaf im Leben noch verformen und erst zwischen 14-17 Jahre aushärten.
Nicht um sonst gibt es ein Hohlkreuz oder Skoliose :-(
Harte Matratzen und Gewohnheitsschlaf Bauchschlaf oder z.B.
einseitig Rechtsschlaf.

1

Die Matratze ist am wichtigsten. Nach Erfarhungen mit verschiedensten Matratzen kann ich sagen, bei Schaumstoffmatratzen auf ein hohes Raumgewicht achten, sonst hält sie nicht lange und Zonen und Supersonstwastechnik ist alles egal. die beste Matratze ist die, auf der du dauerhaft gut liegst. Für mich hat sich herausgestellt ist das eine ziemlich feste Matratze mit einer Schaumstoffauflage (Topper) darauf.

Der Mensch hat sich über Jahrtausende ohne 7-Zonen-Matratzen entwickelt und die vielen Rückenprobleme sind vor allem ein Problem unserer modernen Zeit, nicht der Zeit ohne teure Schlafsysteme.

Glaubt man der neutralen Stiftung Warentest: Nicht wichtig.

Testsieger (!!!) war der selbstgebaute Lattenrost aus Dachlatten aus´m Baumarkt, und die ganz billige Matratze aus dem Discounter schnitt nicht viel schlechter ab als die teuerste Matratze.

Dieses Testergebnis muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Eine knallende Ohrfeige für diese ganzen Verkaufs- und Marketinghampelmänner.

Ich glaube, daß mit Matratzen und Lattenrosten sehr viel Geld verdient wird. Darum geht´s. Meine Meinung.

Ich glaube von der Sache her nicht der Stiftung Warentest - denn meine Gesundheit WS ist mehr wert.
Im übrigen gibt es auch vernünftige bezahlbare System !

1

Was möchtest Du wissen?