Nachbarn anzeigen wegen Gewalt gegen mein Kind?

12 Antworten

Der 70 jährige Nachbar entstammt einer Generation, in der Ohrfeigen, Rohrstock, Gürtel auf Hintern, etc total normal waren.

Das rechtfertigt zwar nicht sein Verhalten, soll dir aber aufzeigen, dass er es sicher nicht so gemeint hat, wie es für dich ankommt.

Wie es weitergeht würde ich jetzt von eurem bisherigen Verhältnis zu ihm abhängig machen. Habt ihr euch vorher gut verstanden? Dann solltet ihr evtl hingehen und ein kurzes, klärendes Gespräch führen. Am besten sollten sich in dem Gespräch sowohl dein Sohn (einen 70jährigen erscchreckt oder ärgert man nicht mit Klingelstreichen), als auch der Nachbar (Handgreiflichkeiten sind nie ok) entschuldigen. Dann würde ich einen Haken dran machen!

Falls ihr euch vorher schon nicht gut verstanden habt oder gar keinen Kontakt hatter, würde ich die Sache auf sich beruhen lassen. Allerdings ein gutes Gespräch mit Sohnemann führen. Ich pers finde Streiche nicht schlimm, das gehört zu einer echten Kindheit doch dazu :) allerdings sollte man sich bewusst sein, dass ältere Menschen davon ausgeschlossen sind...sowas gehört sich einfach nicht...und das nicht nur, wg solcher möglichen Konsequenzen, sondern einfach wg der Mobiliät oder auch Schreckhaftigkeit.

Ich hoffe, ihr findet einen Weg, damit gut umzugehen, vor allem dein Sohn...denn so ne Ohrfeige kann ganz schön tief sitzen..

P.S. deine Reaktion mit dem Anschreien kann ich voll und ganz nachvollziehen :)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Mama von 4 Söhnen, 2 davon schon erwachsen

Ich hätte damit gedroht eine Anzeige zu erstatten falls sowas noch einmal vorkommen sollte. Es sei denn der Nachbar ist sonst super mega toll und lieb und hatte nur einen schlechten Tag, dann würde ich das Thema weitesgehend abhaken und dem Nachbar beim nächsten mal Sehen einfach noch einmal im ruhigen Ton vermitteln, dass der Junge es nicht so gemeint hat, Sie den Opa auch nicht beschimpfen wollten, aber auch erklären, dass sie das mit der Ohrfeige absolut nicht gut fanden und dies auch nicht angebracht war.

Ansonsten dem Jungen erklären, dass ein Klingelstreich nicht unendlich schlimm ist, man es jedoch trotzdem nicht machen sollte. Vor allem bei alten Leuten, da diese sich schlechter bewegen können, sich erschrecken können oder wie in eurem Fall einfach auch sehr mürrisch/aggressiv reagieren können.

Es ist völlig ok demjenigen die Meinung zu sagen und auch zu erwähnen, dass er sich beim Sohn entschuldigen soll. Würde er wahrscheinlich nicht machen aber ich hätte den Sohn zu dieser Aktion auch mitgenommen. Das Kind soll mitbekommen, dass das nicht in Ordnung ist was da passierte und vielleicht ist der Nachbar so erwachsen das auch normal aussprechen zu können. Selten aber gibt's. Hätte da auch kein schlechtes Gewissen deswegen. Aber anzeigen wegen einer Ohrfeige die (bis jetzt) einmalig war würde ich ihn nicht. Aber man kann ihn aufklären, was man davon hält ohne zu drohen.

Lautstark Beschimpfen ist eine „normale“ Reaktion für ein Elternteil wenn es mitbekommt wie das eigene Kind von einer „fremden“ Person eine Ohrfeige verpasst bekommt. Eine Straftat steht zumindest nach §223 StGb Körperverletzung. abs. (1) im Raum.
Wie allerdings im Endeffekt entschieden wird liegt bei dem dann zuständigen Richter/In.
Es ist hierbei nicht wichtig wie andere in solch einen Moment handeln würden, sondern wie du der Situation gegenüber gehandelt hast. Wenn es sich wie du schreibst auf Lautstarkes Beschimpfen beschränkte und nicht zu weiteren Handgreiflichkeiten überging, stehen die Chancen einen Erfolg zu erziehen höher.

Liebe grüße

RA- S.Galway

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo, welche Chancen welchen Erfolg zu erzielen wem gegenüber stehen denn jetzt höher?

1

Mit 13 noch Klingelstreiche..?!

Dein Sohn hat etwas gelernt, wenn man Leute grundlos ärgert, läuft man Gefahr an einen unbeherrschten Zeitgenossen zu geraten.

Sicher wäre es jetzt gundfalsch deinem Kind beizubringen, den der sich gewehrt hat anzuzeigen.

Dass du den Nachbarn anschreist ist auch echt unreife Handlung.

Grundsätzlich hat dein Sohn sich zu entschuldigen. Geh mit deinem Sohn hin und sorge dafür, dass er das auch ordentlich tut. Dann wird sich der Nachbar wahrscheinlich auch für die Ohrfeige entschuldigen.

Was möchtest Du wissen?