Nach einmaligem Deckakt, nur 1 Welpe?


24.04.2020, 18:18

Um es richtig zu verstehen, unser Hund hat mit 30 Monate, nach allen erforderlichen Untersuchungen jetzt zum 3.Mal gedeckt, 2x2 gesunde Welpen und jetzt dieser eine Welpe.

Wir machen es nicht oft und die Besitzerin hatte einen, wenn auch nicht auf unserer Wellenlänge schwebend, vernünftigen Eindruck gemacht.

7 Antworten

Mit allen notwendigen Papieren kann euer Rüde gar nicht gedeckt haben! Denn wäre er vom VDH angekört, dann dürfte er nur und ausschließlich angekörte Hündinnen innerhalb einer zugelassenen VDH-Zucht decken.

Wenn es nur 1 Welpen gibt, liegt es an der Hündin, bzw. am falschen Decktermin. Ein Tropfen Sperma reicht für die Befruchtung unzähliger Eier - aber die Eier bilden sich in der Hündin. Entweder hat sich tatsächlich nur 1 Ei bei ihr gebildet oder aber sie ist deutlich zu früh oder zu spät belegt worden ....

Lass es sein, deinen Rüden für sinnfreie und verantwortungslose Vermehrungen zur Verfügung zu stellen. Denn damit machst du dich am Hundeelend auch mit schuldig.

langsam bin ich kein Gegner mehr von Kastrationen.

2

Und was ist die Frage?

Die Besitzerin der Hündin hat offenbar überhaupt keine Ahnung, euer vermeintlich bewusster Deckakt wird damit zur willkürlichen Vermehrung.

Was soll man da raten? Hunde nicht außerhalb von vernünftigen Zuchten decken lassen und sich außer der Hündin auch die Besitzer gründlich ansehen.

Was war denn jetzt die Frage?
Ich werde nicht ganz schlau aus dem Text, glaube aber, das sollte man der Tierärztin vortragen. Die beiden anderen Hundedamen wurden nicht von diesem Rüden gedeckt, sondern er hat jetzt mit 30 Monaten das erste Mal gedeckt? Oder das erste Mal mit 30 Monaten, und jetzt zum 3. Mal, und bei den beiden ersten gab es jeweils 2 Welpen?
Soweit ich weiß, hängt die Anzahl der Welpen von der Anzahl der Eier ab, und die werden von der Hündin gebildet. Die Nachdeckung abzulehnen mit der Begründung, man wolle nicht so viele Welpen -- so etwas habe ich noch nie gehört. Und dann wird bemängelt, dass es nur ein Welpe ist. Wie gesagt, ich finde, es ist ein Fall für die Tierärztin.

Ergänzung nach 34 Minuten

Bearbeiten (noch 211 Sekunden)

Um es richtig zu verstehen, unser Hund hat mit 30 Monate, nach allen erforderlichen Untersuchungen jetzt zum 3.Mal gedeckt, 2x2 gesunde Welpen und jetzt dieser eine Welpe.

Wir machen es nicht oft und die Besitzerin hatte einen, wenn auch nicht auf unserer Wellenlänge schwebend, vernünftigen Eindruck gemacht.

Frage ergänzen

1

0 Nachfragen

Hier können andere Nutzer Nachfragen zu Deiner Frage stellen.

0
@Edgar396

was sind denn das für seltsame Würfe mit immer nur 2 Jungtieren ? Das alleine ist doch schon ungewöhnlich..

Wenn ich das richtig verstehe hat Dein Rüde eine Zuchtzulassung ? Und die Hündin die er gedeckt hat auch ?

Wenn ja würde ich beide schnellstmöglich aus der Zucht nehmen und kastrieren

1

Wieso lasst ihr überhaupt eine fremde Hündin decken und unterstützt unseriöse vermehrer damit? Sei froh dass es nur 1 Welpe war

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Besitzern eines Golden Retrievers

Ihr beiden Hundehalter seid verantwortungslose Vermehrer, ohne die geringste Ausbildung in Zucht und Aufzucht. Keiner hat dem anderen etwas vorzuwerfen.

Da ihr nicht dem FCI angehört, haben eure Hunde auch nicht die nötigen Voraussetzungen und Untersuchungen zur Zucht.

Was möchtest Du wissen?