Mutter hatte früher Fehlgeburt aber hat es mir nie erzählt. Wie soll ich sie darauf ansprechen?

14 Antworten

Sprich deine Eltern bitte nicht darauf an, schon gar nicht deine Mutter. Das war lange vor deiner Zeit. Ich denke, das da eventuell wieder Erinnerungen hoch kommen und deine Mutter das ziemlich traurig stimmen könnte. Meine Mutter erging es damals ähnlich, allerdings hat sie mir es selbst erzählt!

Abort heisst tatsächlich Fehlgeburt, das kommt recht oft vor. Da du nun dieses über deine Mutter und auch deinen Vater weisst, und du neugierig bist, musst du mit ihnen darüber sprechen. An deinen Äusserungen vermute ich mal, dass du zu deinem Vater ein engeres Vertrauensverhältnis hast in solchen Belangen, und dass du dort mal sondieren möchtest, ob es für deine Mutter ein schlimmes oder eher nicht so schlimmes Erlebnis war, um deine Mutter zu schonen. Die Gründe, weshalb dir deine Eltern dies nie erzählt haben, können viellfältig sein, von Belanglos bis zu sehr schwierig, alles. Da ich selber Vater von 2 Kindern bin, würde es mich mit stolz erfüllen, wenn meine Tochter mich solches fragen würde. Ansprechen würde ich es in jedem Fall! Du bist das Kind deiner Eltern und hast das Recht alles darüber zu erfahren. Frage deinen Vater auch danach, weshalb deine Schwester nicht möchte, dass du darüber sprichst. Dieses Thema könnte schwierig werden. Sei darauf gefasst! Viel Mut wünsche ich dir! Patrickson

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort:)

2

Schonmal daran gedacht, das sie an den an den Unterlagen ihrer Mutter nichts verloren hat? Schön scheiss von ihr das sie die Privatsphäre so missachtet. Es wird Gründe geben, warum die Eltern nicht darüber sprechen. Ich denke mal, das muss ziemlich früh gewesen sein, wo man noch nicht mal das Geschlecht erkannt hat. Die Eltern jetzt darauf ansprechen ist in keinster Weise fair.

4

Hi,
Grundsätzlich: Es ist schwierig mit einem Kind darüber zu sprechen. Es macht einen selbst traurig und man will das Kind von diesem traurigen Erlebnis schützen. Es ist also kein Vertrauensbruch oder böse Absicht Kindern solche Informationen vorzuenthalten. Kinder müssen auch nicht alles wissen bzw. Eltern dürfen  entscheiden wann der richtige Zeitpunkt ist. Ich finde z.B. meinen 8 Jährigen Sohn noch zu jung um ihm davon zu erzählen. Ich denke aber schon, dass wir irgendwann mal darüber reden werden.

Das Du mit Deinen Eltern darüber sprechen möchtest kann ich verstehen und finde es auch völlig in Ordnung das Du sie fragen möchtest. Aber bitte mach keinen Druck und keine Vorwürfe. Du weißt nicht wie Deine Eltern diese Sache verkraftet haben. Du hast die Information jetzt und das ist auch ok aber wenn sie nicht über alle Einzelheiten reden wollen solltest Du das akzeptieren.

Du fragst:

"Denkt ihr, dass das richtig von mir ist also meine Eltern darauf anzusprechen?"

Meine Antwort darauf:

Nein ... du sollst sie niemals darauf ansprechen, denn wenn du deine Mutter liebst, dann musst du ihr auch ein eigenes Leben und ihre eigene Privatsphäre zugestehen.

Deine Mutter ist nicht nur DEINE Mutter, sie ist auch eine Frau mit ihren eigenen Problemen und Sorgen und Kummer und leidvollen Erfahrungen, die sie nicht alle mit dir teilen muss und auch nicht soll.

Diese Schwangerschaft, die abrupt und ohne Vollendung im Mutterglück geendet, die hat mit dir nicht das Geringste zu tun. Die Leiden und Tränen und die Trauer deiner Mutter darüber ... die gehören zu den leidvollen Erfahrungen, die deine Mutter erleben und durchleben musste.

So wie du das Recht auf dein eigenes Gefühlsleben hast, dass du mit niemanden teilen musst und oft auch gar nicht kannst, genauso musst du deiner Mutter dieses Recht zugestehn und akzeptieren, dass es Tabuthemen zwischen Mutter und Tochter gibt, die weder die eine noch die andere ansprechen soll oder darf.

Ziemlich sch**** von dir, einfach in ihren Sachen rumzuschnüffeln.
Der Mutterpass ist die Privatangelegenheit deiner Mutter, da hast du überhaupt nichts dran verloren...
Es wird einen Grund geben warum sie es euch nicht erzählt hat. Wenn du ihre Privatsphäre schon nicht respektieren kannst, dann setz sie jetzt nicht auch noch mit Dingen unter Druck, die mit Sicherheit nicht einfach für sie waren. Lass es auf sich beruhen und gut.
Wenn sie drüber reden will wird sie das schon machen.

Sehe ich genau so.

1

Was möchtest Du wissen?