Muss mir das Jugendamt mein kind zurück geben?

6 Antworten

Bin kein Jurist also die exakte rechtliche Lage kann ich dir nicht geben.

Allerdings gibt es für eine Inobhutnahme immer Gründe. Ohne diese Gründe zu kennen ist es für uns hier schwer zu beurteilen ob eine frühere Rückführung möglich ist.

Pauschal kann ich dir also so nur sagen, wenn es keine Gründe für eine weitere Obhut durch das JA bzw Einrichtungen gibt, sollte es natürlich möglich sein. Sofern du Sorge und Aufenthaltsbestimmungsrecht hast, kann dir das JA auf jeden Fall erstmal es nicht verbieten deine Tochter zurück zunehmen, theoretisch geht das sogar innerhalb von 24h.

Allerdings kann das JA, sofern es das Nachweisen kann, auch Anträge vor Gericht einreichen und es durch Richter prüfen lassen ob man dir deine Rechte aberkennen lässt, wenn eine Kindeswohlgefährdung vorliegt. Wie gesagt ohne den Fall genau zu kennen bleibt die Aussage nur so es wäre möglich

das kind kam in eine pflegefamilie da du mit der betreuung und erziehung überfordert bist und die versorgung durch dich nicht sichergestellt ist. das jugendamt plant eine längerfristige unterbringung, daher wird man im nächsten jahr schauen wie deine entwicklung bis dahin gelaufen ist. hast du arbeit, gehst du regelmäßig arbeiten, hast du genügend einkommen, sind deine lebensumstände gesichert und geändert, hast du einen ausbildungsplatz bis dahin.

hier werden regelmäßig gespräche durchgeführt, wo deine entwicklung und veränderungen dokumentiert werden. einfach so abholen darfst du dein kind nicht. das könnte dich endgültig das sorgerecht kosten. du musst hier im gespräch mit dem jugendamt bleiben und dort deine fragen stellen. wie oft hast du umgang?

Es geht nicht darum, ob dir dein Kind fehlt, sondern um das Wohl des kindes und für das ist ein Hinundher nicht gut. also lass es in einer zuverlässigen Betreuung, anstatt nur an Dich zu denken. Mach du eine Ausbildung

Bekomme erst mal dein Leben auf die Reihe, bevor du überhaupt daran denken kannst deine kleine zurückzuholen.

Soweit ich gelesen habe, lebst du in einer 2er WG, bekommst also Hilfe vom Staat?

Wie willst du dich um dein Kind kümmern, wenn du nicht mal selber Geld und essen hast?

Ich würde dir ans Herz legen, schnellst möglichst eine Arbeit zu finden und eine Wohnung mit ausreichend Platz, für dich und die kleine.

Ich versteh absolut wenn man überfordert ist, aber es gibt Mutterkind heime, und Betreuungshilfe.... Mir würde nicht mal im Traum einfallen mein Kind dem Jugendamt zu geben, noch dazu ist es wahnsinnig schwierig sie zurück zukriegen.

Kommt natürlich drauf an, ob es Gründe gibt warum sie nicht bei dir sein sollte.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – 9 Monate altes Baby und zweite Schwangerschaft.♡ 👨‍👩‍👦👶

Wenn du das alleinige Sorgerecht hast, wieso rätselst du dann, was Du "darfst" und was andere müssen?

Was möchtest Du wissen?