Muss man sich um die Eltern kümmern im Alter...?

6 Antworten

Gerade wenn die Beziehung nicht gut war, sollte man sich um Versöhnung bemühen. Aber das ist nicht immer möglich. Zu einer Beziehung gehören immer zwei. Man kann es als Kind sehr gut mit den Eltern meinen - wenn das Zusammenleben nicht funktioniert, ist es besser andere Wege zu suchen. Ich kenne ältere Menschen, die gar nicht mit den Kindern leben wollen würden, besonders wenn diese ihre eigene Familie haben.

Ja meist sind nicht die Kinder schuld das es nicht funktioniert.

0

Nein, muss man nicht. Je nach Vermögen udn Einkommen muss man aber den Heimplatz bezahlen oder einen Anteil davon .

Obwohl ich ein hervorragendes Verhältnis zu meiner Mutter habe steht heute schon fest, das ich sei nicht pflegen werde, da sind wir uns auch einig. Wir haben gemeinsam meine Oma gepflegt und sind beide physisch und psychisch wie zerschlagen gewesen nach den 4 Jahren.
Wenn meine Eltern mal nichtmehr können lassen sie jemanden ins Haus kommen so lange es geht oder ziehen gemeinsam in eine betreute Wohngruppe mit Pflegeoption.

erst ab 100.000 Euro jährlichen Verdienstes

0
@PatchrinT

Dann bin ich eh ausm Schneider und nur mein Bruder muss zahlen. Passt irgendwie weil ich meinen Eltern oft helfe und er nur zu Weihnachten vorbeikommt, Geschenke abholen ;)

1
@Achwasweissich

ein Testament wäre auch sogar hilfreich. Damit das nicht vorkommt wie in meiner Familie. Mein Bruder hat sich 25 jahre um nichts gekümmert. Ihm ist das Elternhaus überschrieben worden weil ich es nicht wollte,da zu groß. Ich bekam ein anderes Haus was ich umgebaut hatte und es meinen Eltern gehörte(später mir überschrieben). Dafür habe ich mich um Haus und Hof meiner Eltern immer gekümmert. Nach dem Motto "Bohren,sägen,schleifen,rasen mähen,Sträucher schneiden(Bäume),Obst pflücken,Zäune reparieren ect.,....mein Bruder nahm einfach das Geld nach dem Ableben meiner Mutter(120000) in Beschlag. Das Geld war nicht geregelt und nach Gesetz muss es aufgeteilt werden. Besser wäre ein Testament gewesen. Viele Aufforderungen um Einsicht in Akten wurde vom Bruder verweigert. Bis heute,ein ganzes Jahr geht das.Wenn ich eins meinen eltern anhänge,dann ist es eine Nachlässigkeit in dieser Sache.

0
@PatchrinT

Ist bei uns schon seit 36 Jahren alles geregelt, also seit mein Bruder da ist. da is meine Familie pedantisch^^

0
@Achwasweissich

das ist sehr gut. Ich bin in einem Alter wo man ans Testament denken sollte,diese eine Sache hat mich so geärgert das alle die meinen in der Erbfolge zu sein,sich gewaltig umschauen werden. Alles gute für dich....

0

Ja das finde ich ist die beste Idee

0

Es kommt immer auf die Schwere der Pflege an. Aber die sozialen Kontakte eines Heims sind unersetzbar. Die Gesetze haben sich positiv zum Gunsten der Familienangehörigen gebessert,d,h es muss keiner sein Hab und gut nach gewisser Zeit verkaufen um den Heimplatz zu bezahlen. Erst ab einen Jährlichen Verdienst ab 100.000 Euro muss man zusteuern.

Gibt Pflege heime.. Aber solltet ihr euch gut verstehen, wäre es ein tolles danke schön, weil sie sich ja auch gekümmert hatten als du ein Baby warst und krank warst etc, viele kinder können das nicht

Naja das hat nichts mit Dankeschön zu tun und Kinder sind nicht in der Schuld der Eltern,da man ja nicht gefragt wurde ob man gebohren werden wollte.

0

du musst dich nicht persönlich kümmern, aber vom Gesetz her bist du verpflichtet finanziell beizutragen. Also z.b. wenn sie im Heim leben.

nein,ein neues Gesetz sorgt dafür das man erst ab einen Verdienst jährlich von 100.000 Euro bezahlen muss.

0

Was möchtest Du wissen?