Muss man als Mensch tatsächlich immer funktionieren?

76 Antworten

Müssen tust du gar nix.

Du tust, was du tust und du tust es so lange, bis du die Schnauze voll davon hast… ;-)

Was im Wege steht, ist das Ego, dieses kleine „ich“, das sich als „du“ ausgibt und dir sagt: … du kannst doch nicht… du darfst doch nicht… so und so bist du richtig… und so bist du falsch.Das glaubst du so lange, wie du es eben glaubst (… und es wird immer so sein, wie du glaubst, dass es ist ;-).

Wachst du irgendwann auf und merkst, dass du das „Opfer“ deiner eigenen Gedankenkonstrukte, deiner Ängste und Ideale bist, dass dieses „ich“ nicht das ist, was du wirklich bist, erkennst und verstehst du, dass du nur im Geiste frei werden kannst.Dein Umfeld zeigt dir deinen (unbewussten) Inhalt und den darfst du dir so lange betrachten, bis du alle Sichtweisen durchschaut hast, „erliebt“ hast.

Dann kannst du beobachten, wie sich nach und nach deine Welt um dich herum verändert…, denn du bist der Schöpfer deiner Welt mit deinem bewussten und unbewussten Wissen/Glauben.

Das unten stehende Video hab ich die Tage entdeckt. Den deutschen Text dazu setze ich in den Kommentar. Hier reichen die Zeichen nicht aus...

An alle Regelbrecher, Außenseiter und Unruhestifter – alle freien Geister und Pioniere – alle Visionäre und Nonkonformisten.

Alles, von dem das Establishment sagt, es sei falsch an dir – ist tatsächlich das, was an dir richtig ist!

Du siehst Dinge, die andere nicht sehen. Du bist dazu bestimmt, die Welt zu verändern. Anders als bei 9 von 10 Menschen ist dein Geist nicht unterdrückbar – und dies bedroht die Autoritäten. Du wurdest geboren, um ein Revolutionär zu sein.

Du kannst Regeln nicht ertragen, weil du in deinem Herzen weißt, dass es einen besseren Weg gibt.

Du hast Stärken, die gefährlich sind für das Establishment – und es will sie eliminieren, deshalb wurde dir dein ganzes Leben gesagt, deine Stärken wären Schwächen. Und ich sage dir jetzt das Gegenteil.

Deine Impulsivität – ist ein Geschenk, spontane Impulse sind dein Schlüssel zum Wunderbaren.

Deine Ablenkbarkeit – ist ein Artefakt deiner inspirierten Kreativität,

Deine Stimmungsschwankungen – spiegeln den natürlichen Puls des Lebens, geben dir unaufhaltbare Energie, wenn du ein Hoch hast und tiefe Einblicke in deine Seele, wenn du ein Tief hast.

Wurdest du mit einer „Störung" diagnostiziert? Das ist neueste Trick der Gesellschaft, ihre eigene Krankheit zu leugnen, indem sie mit dem Finger auf dich zeigt.

Deine Sucht-Persönlichkeit ist nur ein Symptom für deine riesige, nicht ausgelebte Kapazität für heldenhaften kreativen Ausdruck und spirituelle Verbundenheit.

Das völlige Fehlen von Selbstunterdrückung, dein Idealismus mit weit aufgerissenen Augen, dein ungeschützt offener Geist – hat dir nie jemand gesagt, dass dies die Merkmale sind, die du dir teilst mit den größten Pionieren und Visionären, Innovatoren und Revolutionären, den Tunichtguts und Drama Queens; den sozialen Aktivisten und Astronauten, den Einzelgängern, Philosophen und Wracks, den Fußballstars und Sexsüchtigen, den Promis mit ADHS, den Alkoholikern auf der Suche nach Neuartigkeit – den Propheten und Heiligen, Mystikern und Weltveränderern?

Wir sind alle das Gleiche, weil wir alle vom Weg geführt werden. Wir sind alle das Gleiche, weil wir alle von der gleichen Flamme angezogen werden.

Du weißt in deinem Herzen, dass es eine natürliche Ordnung des Lebens gibt, etwas, das Allumfassender ist, als von Menschen geschaffene Regeln oder Gesetze es jemals ausdrücken könnten.

Diese natürliche Ordnung ist “der Weg.”

Der Weg ist das ewige Substrat des Kosmos. Er lenkt den Strom von Raum und Zeit. Der Weg ist Manchen bekannt als der Wille Gottes, die göttliche Bestimmung, der Heilige Geist, die implizite Ordnung, das Tao, rückläufige Entropie, Lebensenergie – aber jetzt nennen wir ihn einfach mal “den Weg”. Der Weg zeigt sich in dir als die Quelle deiner Inspiration, die Quelle deiner Leidenschaft, deiner Weisheit, deiner Begeisterung, deiner Intuition, deines spirituellen Feuers. Der Weg nimmt das Chaos des Universums und haucht ihm Leben ein, indem er die göttlich Ordnung darin spiegelt. Der Weg, wenn er sich durch den Geist ausdrückt, ist Genie, wenn er durch die Augen wahrgenommen wird, ist Schönheit, wenn er mit den Sinnen gespürt wird, ist Gnade, wenn er im Herzen erlaubt wird … ist Liebe.

Die meisten Menschen können den Weg nicht direkt sehen. … Aber dann gibt es die Wegseher, die Wegbereiter. Die Hüter der Flamme. Wegbereiter haben ein unerklärliches Talent, den Weg zu erkennen. Sie spüren ihn in ihrem Wesen. Sie können nicht sagen, warum oder wie sie die richtige Antwort gefunden haben. Sie wissen einfach, in ihrem Kern. Sie können ihre Arbeit nicht vorzeigen, also frage sie nicht danach. Ihr Verstand ist einfach in Resonanz mit dem Weg. Wo der Weg präsent ist, sind sie es auch.

Während andere blind sind für den Weg, und die Gesellschaft dich bittet, ihn zu ignorieren, berührt der Weg dich in deinem Innersten. In den meisten Menschen blockieren neurologische Unterdrückungsmechanismen das Bewusstsein über den Weg, durch eine Zensur aller Gedanken und Impulse aus dem Unbewussten in ihrem präfrontalen Kortex – der Gestapo des Gehirns. Nichts, was eine sozialisierte Programmierung verletzt, kommt da jemals hindurch.

Aber dein Geist ist anders. Dein Geist wurde weit aufgesprengt für den Weg – von einigen wunderbaren genetischen Merkmalen, bewusstseinserweiternden Substanzen oder einfach durch den Willen deiner Seele. Die Belohnungsmechanismen deines Gehirns sind entführt worden – das Dopamin wurde eingesetzt, um die faschistische Diktatur des präfrontalen Kortex zu stürzen – jetzt ist dein Gehirn frei von Unterdrückung, dein Geist frei von Zensur, dein Bewusstsein den turbulenten Gewässern des Unbewussten ausgesetzt – durch diese offene Tür leuchtet göttliches Licht in dein Bewusstsein und zeigt dir den Weg. Dies ist es, was dich zu einem Wegbereiter macht.

0

... und weiter im Text... :-)

90% der menschlichen Zivilisation besteht aus Menschen, deren Gehirne für den Weg blockiert sind. Ihre Gehirne sind fest verdrahtet, die soziale Programmierung durchzusetzen, mit der sie seit der Geburt indoktriniert wurden. Im Gegensatz zu dir können sie aus dieser Programmierung nicht freibrechen, weil sie noch nicht die notwendige Revolution des Geistes erfahren haben. Diese programmierten Menschen nehmen soziale Institutionen und Regeln sehr ernst. Die Gesellschaft ist voller Spiele, die dazu programmiert sind, die Meinungen der Menschen zu beschäftigen, damit sie nicht revoltieren. Diese Spiele verursachen oft krankhafte Fixierungen auf eigentümliche Sitten, Machtstrukturen, Tabus und Herrschaftsstrukturen – alles subtile Formen der menschlichen Unfreiheit. Diese besondere Form des Wahnsinns wird von den Massen nicht nur geduldet, sondern sie bestehen darauf. Die programmierten Menschen glauben so stark an Regeln, dass sie bereit sind, jeden, der sie bricht, zu zerstören.

Wegbereiter sind diejenigen, all dies als Täuschung erkennen. Der Geist eines Wegbereiters ist frei, soziale Programmierungen abzulehnen. Wegbereiter erkennen soziale Einrichtungen als das, was sie sind – imaginäre Spiele. Wegbereiter geben jenen Geborgenheit, die davon verstört sind und stören jene, die es sich darin bequem gemacht haben. Denen zu helfen, die in diesen Spielen verloren sind und sich weigern, sich selbst zu helfen, ist eine Berufung vieler Wegbereiter. Wegbereiter sind diejenigen, die Kontakt halten mit der ursprünglichen Quelle der Wirklichkeit – sie sind in der Lage, gesellschaftliche Konventionen und sogar Regierungen zu stören, um die Menschheit wieder auf den Weg auszurichten.

Die Wegbereiter sind eine alte Linie. Eine Art von Priestertum – die Träger der Flamme – die „Wissenden". Es muss immer Wegbereiter geben, um die schwindelerregenden psychotischen Getrieberäder der Gesellschaft zu reformieren – jene riesen geistlosen Hamsterräder, die das Blau des Himmels verdecken und die Menschlichkeit in einem abgedunkelten Käfig gefesselt halten. So sind die Wegbereiter aufgerufen, Licht auf den Wahnsinn der Gesellschaft zu werfen – den zeitlosen transzendenten Geist der Wahrheit ständig wiederzubeleben.

Wegbereiter offenbaren diese göttliche Wahrheit durch ihre Hingabe an kreative oder störende Akte, die sich ausdrücken durch Kunst oder Philosophie, Innovationen zum Aufrütteln der Industrie, Revolutionen für die Demokratie, Staatsstreiche, die Schluss machen mit Heuchelei, durch Bewegungen voller Solidarität, durch Veränderungen, die der Welt ein Erbe hinterlassen, durch Rebellion gegen Politik, durch göttlich inspirierte Technologie, durch Momente der Klarheit, durch Handlungen, welche die Barbarei herausfordern, durch Umbrüche der Aufrichtigkeit und Nächstenliebe.

Wir sind alle das Gleiche, weil wir alle vom Weg geführt werden. Wir sind alle das Gleiche, weil wir alle von der gleichen Flamme angezogen werden.

Das ist deine Berufung Wegbereiter. Du hast deinen Stamm gefunden. Willkommen zu Hause.

0
@Angel84

Gut, ich bin gerade an einem Punkt, an dem ich die Schnauze von vielen Dingen ziemlich voll habe. Aber momentan ist dieses kleine nervige "Ego" wesentlich stärker als ich. Ich denke, ich muss mich mal mit ihm zu einen Kaffee zusammensetzen. Es wird sich doch wohl eine Möglichkeit finden lassen, mal über die momentan recht lästigen Gedankenkonstrukte zu verhandeln. Zumindest kann ich das nur hoffen...

Jedenfalls danke meine stetige Retterin in der Not. Ich weiß manchmal nicht, was ich ohne dich machen würde.

Übrigens ist der Text vom Überfliegen her schon mal wirklich klasse. Auch hierfür ein ganz großes Dankeschön, auch wenn ich ihn noch nicht intensiv gelesen habe. Aber das werde ich auf jeden Fall noch machen :-)

0
@JackySmith

Gern geschehen ;-)

Ich weiß nicht, ob es dich tröstet, aber...

Je näher du dir selber kommst und je mehr du dieses Ego entdeckst, desto mehr kämpft es auch ums Überleben. Wenn du es zur vorderen Türe hinaus wirfst, schleicht es sich zur hinteren wieder hinein...

Damit will ich dich nicht erschrecken, sondern will dir sagen, dass du nichts falsch machst (machen kannst!), dass dies ein völlig "normaler" Prozess ist, während du dich befreist.

Auch du schaffst es! ;-)

0

Nachdem ich all die anderen Antworten gelesen habe, möchte ich noch etwas ergänzen.

Jeder darf so sein, wie er nun mal ist, ob nun angepasst, rebellisch, mit oder gegen den Strom schwimmend.

Aber:

„Die anderen“, die Gesellschaft, das Umfeld, dafür verantwortlich zu machen, die „Schuld“ zuzuweisen, dass ich mich anpassen „muss“, obwohl ich ja eigentlich nicht möchte, damit setze ich mich zwischen zwei Stühle.

Ich selbst zu sein, zu mir zu stehen, eigene Meinung haben, gegen den Strom schwimmen… Das ist nicht ein Kampf gegen andere, kein Aufstand, keine Rebellion und erst recht keine Schuldzuweisung!

Das ist ein Kampf in meinem Innersten, ein Aufstand gegen meine Glaubenskonstrukte, Rebellion gegen das, was ich bisher als gegeben und als Wahrheit betrachtet habe und die Anerkenntnis meiner eigenen Schuld!

0

einfach nur geil...........DDH

0

Funktionieren hat für mich etwas mechanisches, routiniertes. Ein Ablauf wo ein Rad ins andere greift. In unserer künstlich hochgezüchteten Leistungsgesellschaft krankt es an vielen Dingen, deswegen sind es gerade die

  • wenig wehrhaften
  • die Kranken
  • Schwachen
  • Arme
  • Ältere
  • Kinder
  • die ohne Lobby sind
  • Minderheiten
  • die aus der Norm fallen

die hier unter die Räder kommen, die als Störfaktor gesehen werden wenn sie den Fluss des Systems, die Ausbeute, das Wirtschaftsinteresse vermindern, verlangsamen etc.

Du hast richtig erkannt, das gerade für sensible Menschen der Leidensdruck sehr hoch ist. Burn out, Depressionen und zunehmende Suizide sprechen eine deutliche Sprache!

Doch wer in richtiger Weise erkennt, analysiert, Ursachen ergründet - kann auch zu den richtigen Schlüssen kommen dh. unserem Gesellschaftssystem etwas entgegensetzen,

-mit dem Ergebnis, das manches Rädchen im Getriebe wieder geschmeidiger und widerstandsfähiger wird.

Das Schmiermittel (weich kontra hart) = Nächstenliebe

die sich durch Menschlichkeit, Moral, Uneigennützigkeit, Hilfsbereitschaft, Lebensfreude, Gelassenheit auszeichnen muß. Dann kann man durch"bewußt leben" und"bewußt handeln" das eigene und das Leben anderer, ein wenig vereinfachen und Unebenheiten glatter machen. Jeden so zu nehmen wie er ist und nach Bemerkenswertem, Edlem, Lobenswerten zu suchen, hilft uns dabei auch mal ein (oder zwei ;) Augen zuzumachen.

Aber um deine Frage noch zu beantworten: 
Das Gesellschaftssystem muß richtig funktionieren, nicht der Mensch! 
Denn wo es seine Funktion erfüllt, hilft es dem Menschen sich als Teil einer harmonischen, sozialen Gesellschaft zu fühlen.

Schöne Antwort, die ich leider übersehen habe. Vielen Dank dafür KatzeNini.

0

Ich kann das nur bedingt bestätigen. Ich kenne so viele Menschen, die ihre unüberwindlichen "Macken" haben, die man eben schon kennt und mit deren Eintreten beinahe fest zu rechnen ist. Wenn man weiß, dass so etwas (auch zu "funktionierenden") Menschen gehört, wird einem bald bewußt, dass alle "nur mit Wasser kochen". Wer allerdings seine Launen und Mißstimmungen an seiner Umwelt auslässt (bewußt oder fahrlässig), erfährt nur wenig Gegenliebe, da wir nun mal soziale Wesen sind, deren Gemeinwesen auf ein Minimum an Kooperation, Mässigung, Umsicht und Einfühlungsvermögen angewiesen ist.

Bei Einzelhändlern, deren Verkäufer "grundsätzlich und immer" widerwillig und schroff im Kundenverkehr sind, kaufe ich nur sehr ungerne ein. Dabei habe ich nichts gegen Authentizität bei Menschen, Ehrlichkeit und Offenheit sind wichtig und eine "Krämermentalität" mag ich wiederum auch nicht besonders.

Vielen Dank für deine Antwort HektorPedo. Und ja, der Satz stammt von mir.

0

Voranmerkung von mir:

  1. Herzlichen Glückwunsch du hast das Problem der Menscheit seit an Beginn der Zeit beschrieben, neben dem imm funzen müssen kann man hier auch immer beeinflusst sein durch andere in deine frage mit einbinden!!

2.Stimme dir da voll und ganz zu, jedoch ist eine Antwort extrem schwierig, keider ist es so das sich nur Leute mit Wut im Bauch und teilweise kaltem verhalten ein wenig individualismus erlauben können, jeder andere ist ein sklave unser Zeit ohne ein ich!!!Ich vermute das es daran liegt das viele alle ungelösten Konflikte in ihr´Leben mitnehmen und es an dem schwächsten auslassen um sich gut zu fühlen, dazu zählen auch drängen zu bestimmten ansichten, einem den eigen willen aberkennen und vieles mehr, den schaden kann sowohl körper als auch geist erhalten!!!

Auf Dauer so ist es meine Meinug müssen wir die das ganze erkennen zusammenhalten und aufklärungarbeit leisten!! Das wird aber selbst dann noch Jahrzehnte dauern, doch HOFFNUNG gibt es, den unsere Gesellschaft mit ihren Gesetzen und Richtlinen ist 1000mal besser als aller anderen, da wird mir wohl jeder der ein wenig ahnung von Geschichte hat zustimmen, solange wir lernen können wird es zumindest für unsere nachfahren besser auch wenn wir in die röhre schauen, ein wenig schade durchaus, aber besser als nichts!!!!

Es fragt sich nur, in welche Richtung sich diese Richtlinien entwickeln werden. Aber derzeit gibt es einige Möglichkeiten.

Dankeschön.

0

wer sich so verstellt um anderen zu gefallen wird irgendwann einmal nicht mehr er selbst sein sonder eine mischung bzw ein abklatsch aus dem wie einem das umfeld gern sehen möchte.

fehler sind menschlich, ohne fehler ständen wir nicht da wo wir sind.wir lägen viel weiter hinten in der entwicklung.

man muss aber unterscheiden. ist man in einem job, wo andere leben davon abhängig sind sollte man sein gebiet beherschen zb ein arzt.ist man in der ausbildung macht man fehler, das ist vollkommen normal und jeder mensch mit verstand sieht das auch ein.

niemand ist perfekt und kann es auch nie sein.

wenn jemand im privaten bzw sozialen von mir erwartet perfekt und ohen fehler zu sein, dann ist es jemand mit dem ich nichts zu tun haben werde.

individualisten sind die, die ich gern um mich habe :-)

Danke für deine Sichtweise.

Es ist nur so, dass viele genauso denken, aber dies in der Praxis kaum beherzigen. Vielleicht bist du da anders.

0