Muskelaufbau mit Magnesium?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Jannik! Ich sehe da absolut keinen Sinn. Magnesium hilft bei der reibungslosen Kontraktion der Muskeln und genau das ist der Punkt warum man bei einem Mangel an Magnesium zu Krämpfen neigt. Wir brauchen je nach Alter und Geschlecht 250 - 400 mg Magnesium täglich und nehmen auch diese Menge in der Regel mit der täglichen Nahrung auf. Aber schon starkes Schwitzen wie z. B. bei Sport und Arbeit kann zu einem Mangel führen. Es drohen dann teils heftige Krämpfe. Oft in den Waden und häufig auch in besonders entspanntem Zustand der Muskulatur. Hat man die Neigung zu Krämpfen ist Magnesium angebracht - zum Muskelaufbau nicht. 

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Jahre Bundesliga Gewichtheben/Studium

Magnesium ist dir beim Muskelaufbau nicht wirklich behilflich, nein. Magnesium hilft dir nur Krämpfe zu vermeiden, aber das sollte beim Krafttraining ohnehin nicht vorkommen. Wenn du unter Krämpfen leidest kannst du versuchen diese über die Einnahme von Magnesium in den Griff zu bekommen.

Magnesium ist entscheidend an der Proteinsynthese beteiligt... Nicht nur bei Krämpfen

0

Grundsätzlich braucht man bei ausgewogener Ernährung gar keine Nahrungsergänzungsmittel. Das ist alles nur Geldmacherei der Nahrungsmittelindustrie. Deine Muskeln bauen sich auch ohne zusätzliches Magnesium auf.

es gibt keine wundermittel, eine normale, ausgewogene ernährung reicht, keine zusätzliche mittelchen sind notwendig oder gesund

Was möchtest Du wissen?