Mit dem Auto 400 km fahren und das mit 100 km/h?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Viel sparsamer als mit 100 kann man kaum fahren, höchstens noch mit 80 im Windschatten eines LKW. Ganz wichtig ist auch, so vorausschauend zu fahren, dass man möglichst wenig bremsen muss. Das klingt zwar paradox, aber wer viel bremst, vernichtet viel Energie und das macht sich dann im Spritverbrauch bemerkbar.

Dass ein Auto mit 50 PS bei 160 km/h säuft ist normal. Bis etwa 120 km/h sollte sich der Spritverbrauch aber in engen Grenzen halten.

Je nach Aerodynamik, Getriebeübersetzung und Motorisierung haben die meisten konventionell angetriebenen Autos bei ca. 90km/h den geringste Verbrauch pro 100km. Darüber nimmt der Verbrauch mit steigender Geschwindigkeit exponentiell zu.

Ich würde mich in gebührlichem Abstand auf der Bahn hinter einen LKW heften und "mitschwimmen". An Zufahrten dann aber immer  nach rechts sehen , denn es könnte ja immer jemand ( auch ein Brummi ) auf die Strecke wollen. 😎

Ja, aber mit 80 kmh würde ich über 5 stunden brauchen, bis ich am Ziel bin xD

0
@Kraftfahrer1996

Du wirst überrascht sein, wie lange Du für die Strecke benötigst wenn Du denkst Du fährst durchgehend 100 km/h, dafür reichen bei weiten keine 4 Stunden, denn im Durchschnitt wirst Du eh weit unter einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 100 km/h liegen.

Da nimmt es sich nicht viel wenn Du wie hier vorgeschlagen "mit schwimmst" die LKW haben zudem einen geeichten Tacho, Du wirst erstaunt sein.

Probiere es doch auf dem Hinweg aus mit deinen 100 km/h und auf dem Rückweg wie hier vorgeschlagen und berichte wie lang Du letztendlich unterwegs warst und was Du bei beiden Varianten für die Strecke verbraucht hast.

2
@Kraftfahrer1996

Nun rechne doch mal die theoretische Zeitersparnis aus....kommt DAS in der Praxis auf ?

Na, vazähl mal 😉

0
@Parhalia2

Mit meiner altersschwachen Fahrmöglichkeit habe ich so zumindest die ca. 400 KM zum Rest meiner Familie geschafft ohne Nachtanken und MIT Stau....

0

Es gilt ja, je schneller man fährt, desto größer wird der Windwiderstand.

Heißt, dass wenn 80 fährst wie die LKWs oder hinter einem LKW im "Windstatten" fährst (unter Einhaltung des Mindestabstandes, wenn da noch im Windschatten bist), dann wäre das das "optimalste" unter den Bedingungen.

In der Tat ist dies extremst sparsam. Aber das Auto komplett stehen zu lassen erscheint mir als die sparsamste aller Varianten. 

Ja, ich mein ja nur, weil ich einmal vollgetankt habe und mit dem Wagen 100 km hin und zurück gefahren bin mit 160 km wo die Drehzahl 6.000 war und ich am ende wieder tanken muss. Als ich 400 km mit 100 gefahren habe war es nach 400 km noch nicht mal halbleer der Tank.

0

Mein Fahrzeug hat 54 PS. Wenn ich so weite Strecken fahre ich meist 120 km/H je nach Situation auch mal etwas mehr oder weniger. Damit habe ich einen halbwegs vernünftigen Benzinverbrauch.

Wenn ich 400 km fahre und am Ziel bin, hab ist der Tank noch nichtmal halbleer :)

0

das wird nicht so sparsam sein, denn der Motor dreht in einem hohen Drehzahlbereich, d. h. er verbraucht mehr

jedes auto hat eine optimale reisegeschwindigkeit. die hängt zwar auch vom straßenbelag ab aber der einfluss ist einigermaßen gering.

die optimale reisegeschwindigkeit liegt bei ca. 80-100 km/h.

Jap, also fahre ich sparsam :)

0

Das beste Verhältnis zwischen gefahrenen Kilometern und sprittverbrauch erreicht man in den meisten Fällen mit 120 kmh. 100 kmh sind natürlich noch sparsamer.

Was möchtest Du wissen?