Mit Dacia Duster von Lissabon, Portugal nach Aldoma,Russland?

 - (Geld, Auto, Europa)  - (Geld, Auto, Europa)

13 Antworten

Wo ist da ein Problem? Ich fahre im Jahr 70.000 Kilometer und ich hatte noch kein Kfz, welches nicht mindestens 200.000 km ohne grössere Probleme durchgehalten hat. Wenn es sich um ein Neufahrzeug handelt, dann wäre es sehr ungewöhnlich, wenn das Kfz nicht mal 14.000 km durchhält.

durchgehend durch Russische gebiete mit russischen straßen das ist kein zuckerschlecken

2
@MrSedoben

Das weiss ich. Ich bin oft geschäftlich in Russland. Wenn man angepasst fährt, ist aber auch das kein Problem. Es dauert nur eben etwas länger. 1.000 km am Tag sind da leider kaum möglich, so wie man das auf mitteleuropäischen Strassen kennt.

1
@MrSedoben

ja du willst doch auch kein zuckerschlecken , sondern fun und abenteuer erleben --wenn du so eine einstellung hast, dann eignest du dich schon mal im vornherein NICHT für so eine aktion , dann lass das ganze !!--

solltest auch mal in de r lage sein, am fahrzeug selber was machen zu können,denn es wird unterwegs nicht immer die passende werkstatt vor ort sein

1
@Luftkutscher

Doch das geht, aber nicht in 10 Stunden, Ich habe für 6000 km von D nach Ru mit dem Auto in 6 Tagen gefahren

1
@Novos

Durch Deutschland, Polen, das Baltikum und durch Westrussland ist das auch kein Problem. Da habe ich schon größere Strecken pro Tag zurück gelegt. Er will aber noch weiter quer durch Sibirien. Da sind die Straßen mit unseren nicht zu vergleichen. Da kann er froh sein, wenn er 500 km pro Tag schafft.

0
@Novos

Wie kommt man von Litauen nach Russland, ohne das Staatsgebiet von Lettland oder Belarus zu durchfahren?

0
@Luftkutscher

Die Magistrale zur mongolischen Grenze ist gut zu fahren, das sind 995 km und ein Tag. In der Mongolei wird es "heiß", ich fahre die Strecke jedes Jahr ein Mal hin und zurück. 1 Tag hin, 1 Tag Grenzübergang und zurück und ein Tag nach Hause

1

Davor eine große Inspektion machen und los gehts. Ich hab mit meinem 2.2DTI Opel zafira 2004 mal eine 18.000km fahrt gemacht. Natürlich mit vielen Pausen. Davor habe ich schön alle Flüssigkeiten und Filter ersetzt, mit Aral ultimate vollgetankt, die Reifen mit Gas Befüllen lassen. Meinem Auto hat das sehr gut getan, hat schön alles frei gebrannt. Mit meinem alten Renault scenic 1.9DCI bin ich auch mal 9700km gefahren, ging problemlos.

Woher ich das weiß:Beruf – KFZ Meister

von wo bis wo bist du gefahren?

0
@MrSedoben

Von mir zuhause nach Kobane, Syrien. Sind ca. 4000km. Ich bin hin, hab dort eine zwei Nächte verbracht, bin zurück nach Hause für 1 Tag, wieder hin, dann zurück und zum Schluss von mir zuhause (Mainz) nach Nantes (Frankreich) um da zu heiraten und dann mit kleinen Umwegen (Land erkunden) zurück. Würde ich immer wieder machen. Das Auto habe ich noch, würde aber davor paar hundert Euro rein stecken damit ich mit gutem Gewissen die Fahrt angehe.

0

Der Wagen hält es aus, vorher eine Inspektion und los geht es. Nimm einen 2. Fahrer mit, dann seid ihr in acht Tagen da.

Meine Frau und ich haben vor zwei Jahren etwas über 5.000 km in 2,5 Tagen abgespult.

15 Tage reine Fahrtzeit mindestens aber nicht realistisch. Du musst natürlich alles was man so brauchen kann mitnehmen. Evtl. auch Teile für kleinere Reparaturen. Natürlich im Sommer. Abenteurer, die eurasische Winter und die Strassen nicht kennen haben wir genug. Der Katastrophenschutz braucht nicht noch mehr Rettungsarbeit.

Dacia sind relativ zuverlässig. Meine Tante hat jetzt den zweiten und hier in der Gegend wird der regelmäßig hoch gelobt, weil fast jeder einen hat.

Wenn der technische Zustand einwandfrei ist, dann probier es aus. An dem kann genauso gut etwas kaputt gehen wie an jedem anderen auch.

15 tage fahrt

0
@MrSedoben

und --kannst du das nich tleisten ?? du fährst doch auch nicht in eins durch kannst doch pausen machen --willst du oder willst dunicht ???

0

Was möchtest Du wissen?