Mit 14 arbeiten?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Nein, ich denke, dass 14-Jährige noch zu jung sind 63%
Ja, ich denke, es ist angemessen 38%

6 Antworten

Nein, ich denke, dass 14-Jährige noch zu jung sind

Mit 14 eine Ausbildung zu beginnen finde ich schon relativ jung.

Auch wenn es einige packen würden, würden es die meisten wahrscheinlich nicht schaffen oder häufiger die Ausbildung abbrechen.

Ich finde 14 jährige sind vom Kopf her noch nicht so weit eine Ausbildung zu machen (Minijob ausgeschlossen, dass ist schon vorher möglich).

Außerdem wissen die meisten 14 jährigen noch nicht einmal was sie mit ihrem Leben anfangen wollen und arbeiten wollenn.

Die Ausbildung wäre dann zuende wenn man 17 Jahre alt ist. Da startet man schon voll ins Breufsleben wenn man noch minderjärig ist und die Eltern noch alles mitentscheiden dürfen. Man dürfte nicht mal mehr alleine seinen Arbeitsvertrag unterschreiben.

Mit 15/16 Jahren ist es schon wieder was anderes, da ist man wenigstens bei Ausbildungsende volljährig.

Ausbildung ja, arbeiten nein, denn es ist gesetzlich geregelt, dass 14jährige nicht arbeiten dürfen, da sie ihre Schulpflicht (Vollzeit und berufliche) noch nicht erfüllt haben.

Es gibt Bundesländer, in denen die Vollzeitschulpflicht nach der 9. Kalsse endet (dann ist man aber normalerweise schon 15 oder 16) in anderen Bundesländern erst nach 10 Jahren. Aber auch dann darf man nicht arbeiten. sondern man kann entweder eine weiterführenden (allgemeine oder beruflichen / berufsbildenden)Schule besuchen oder eine duale Ausbildung beginnen. Jugendliche unterliegen im Anschluss an die Vollzeitschulpflicht der Berufsschulpflicht. Diese können sie entweder in einer dualen Ausbildung (Betrieb und Berufsschule), einer schulischen Ausbildung oder dem Besuch einer (Berufs-)Fachschule / Kolleg / usw. (die heißen in jedem Bundesland anders)

Ja, ich denke, es ist angemessen

Da ich selbst mit 15 eine Ausbildung begonnen gabe, finde ich das nicht zu jung. Ich fand es eher doof so lange in der Schule zu sein. Wegen Lehrermangel hatten wir eh sehr oft keinen Unterricht und saßen nur rum bis dann wieder ne Stunde kam in derman einen Lehrer gatte. Offiziell war währenddessen ein Vertretungslehrer da, aber meistens kam der nicht.

Während der Ausbildung ist zumindest mal was passiert im Leben. Auch fand ich es gut weniger von Eltern abhängig zu sein und Geld zu verdienen.

15 ist aber schon wieder etwas anderes.

Mit 14 Ausbildung beginnen ist toll, wenn man nach Ausbildungende (ich gehe von 3 Jahren aus) nicht mal seinen ersten eigenen Arbeitsvertrag alleine unterschreiben darf, weil man noch minderjährig ist, da wird man gut unabhängig von den Eltern.

Mal ganz davon abgesehen, dass man erst ab 15 Jahren eine Ausbildung starten darf (gibt Ausnahmen die allerdings selten sind).

0
@evermore90

Was bringt es dir? Richtig nichts. Mit 17 kannst du nicht viel damit anfangen. Für Wohnung, Auto,... brauchst du immer noch deine Eltern die es erlauben.

0
Ja, ich denke, es ist angemessen

Zu meiner Zeit haben die meisten Jugendlichen mit 14/15 eine Ausbildung begonnen. Ich wüsste nicht, dass sie da überfordert gewesen wären. In dem Alter ist man kein Kind mehr.

Nach Meinung einiger Eltern die ihre Kinder nur kontrollieren und nicht zur Selbsständigkeit erziehen sind sie mit 21 noch Kinder.

0

Mit 14 hat man in den seltensten Fällen (es sei dann man wurde früher eingeschult oder eine Klasse übersprungen) schon die Schulpflicht beendet.

(Und wenn Kinder eher eingeschult werden oder gar ne Klasse überspringen) dann sind das zu allermeist keine Hauptschüler)

Aber "früher" war das durchaus so dass man mit 14 seine Ausbildung begann.

Und ja 14 ist schon noch sehr jung für eine Ausbildung. oder soll ich besser sagen wäre?

Und arbeiten ohne eine Ausbildung zu machen darf man mit 14 ja eh nicht