Mesner?

6 Antworten

Hallo,
je nach Größe der Kirchengemeinde fällt normalerweise auch das Gehalt des Messners aus. In sehr kleinen Kirchengemeinden ist das oft auf 450 Euro Basis. Dazu kommen Aufwandsentschädigungen für diverse Zusatztätigkeiten, je nachdem wie das bei dir vertraglich so vereinbart wurde.
Hauptaufgabe des Messners ist es die Kirche und die Sakristei für die Gottesdienste im Laufe des Kirchenjahres vorzubereiten. In meiner Filialgemeinde finden regelmäßig 2 Gottesdienste pro Woche statt. Der Messner ist bereits mindestens 1 Stunde vor Gottesdienstbeginn vor Ort und bereitet gemäß dem liturgischen Kalender das Lesungs-, Evangelien- und Messbuch vor. Des weiteren werden vom Messner die Kerzen entzündet, liturgische Gegenstände bereitgelegt (Kelche, Weihwasser, Klingeln, Körbe für Spenden,...), die gemäß liturgischem Kalender entsprechend farbigen Messgewänder für Pfarrer und Ministranten bereitgelegt. Außerdem bereitet er Brot, Wein und Wasser für die Heilige Messe vor. Er läutet auch zu den Gottesdienstzeiten oder wenn eine Person aus der Gemeinde verstorben ist.
An Feiertagen muss er zu allen Gottesdiensten anwesend sein und ggf auch Weihrauch, Kreuz, Fahnen, die Monstranz und den Himmel bereithalten.
Er ist außerdem dafür zuständig, dass immer genügend Messwein, Brot, Kerzen, Weihrauch, Kohle usw vorhanden sind. Auch die Reinigung der liturgischen Gewänder ist ihm meistens anvertraut. Oft kommen dazu noch die Gewänder der Sternsinger, die einmal jährlich gereii werden müssen. Manchmal ist er sogar für die Ministranten zuständig und übernimmt die Organisation der Sternsingeraktion. Das Aufhängen von Informationen zu Gottesdienst und Gebetszeiten am Infokasten der Kirche obliegt ebenso seiner Verantwortung wie das regelmäßige Leeren der Opferkästchen. Täglich schließt er die Kirche morgens auf und abends wieder zu. Er kann auch für die Reinigung und den Blumenschmuck der Kirche verantwortlich sein. Das gibt mehr Geld wird aber meist durch andere Personen erledigt. Auch Hausmeisterdienste wie Heizen, Sicherstellung des Heizölvorrats, Schnee räumen, Rasen mähen, Gebüsch schneiden, Schnee räumen... liegen in seiner Verantwortung.
Auch bei Beerdigungen, Hochzeiten, etc muss der Messner anwesend sein und entsprechend Vorbereitungen treffen. Dafür gibt es je nach Vertrag eine Aufwandsentschädigung.
Häufig ist der Messner auch Lektor, Kommunionhelfer und Wortgottesdienstleiter.
Welche Aufgaben in deiner Gemeinde genau anfallen kann ich aber nicht beurteilen. Rede doch einfach mal mit dem Pfarrer oder dem ehemaligen Messner, wenn möglich. Die können dir das sicher ganz genau erläutern, welche der vielfältigen Aufgaben bei euch anfallen und wie die Bezahlung aussieht.

Wenn du eine Grundlegende Vorstellung hast, solltest du konkret bei deiner Gemeinde nachfragen, was alles in deinen Aufgabenbereich fallen soll. Das kann von Gemeinde zu Gemeinde recht unterschiedlich sein. Auch ist die Frage, was für Gebäude/Einrichtungen alles zur Gemeinde gehören.

Der bereitet die Kirche, bzw. die Sakristei für den Gottesdienst vor, legt die Klamotten raus und ist meist auch so eine Art Hausmeister.

Als Mesner bist du der Hausmeister des Kirchengebäudes und machst alles, was ein Hausmeister zu tun hat. Aufsperren, reinigen, Schnee schaufeln etc. sofern es nicht weitere Angestellte gibt, die das tun.

Es ist so eine Art Hausmeistertätigkeit, die natürlich bezahlt wird.

Was möchtest Du wissen?