Meine Mutter erlaubt mir nicht meine eigenen Style anzuziehen?

9 Antworten

Mir ging es ganz genauso. Außerdem versuchte mich meine Mutter, wann immer möglich, klein zu halten. Und eine gewisse Zeit ließ ich mir das gefallen.

Es kam dann sogar dazu, dass manche, die mich nicht so gut kannten, und den Mist glaubten, den meine Mutter über mich verzapfte, echt dachten, dass ich geistig etwas zurückgeblieben wäre. Als ich mich mal mir einer von denen länger unterhalten hatte, merkte die aber, dass das ganze Geschwätz meiner Mutter hinten und vorne nicht stimmte.

Zum Beispiel wollte meine Mutter nicht, dass ich Jeans trug. Sie kaufte mir richtig spießige Kleidung. Auch einige Verkäuferinnen sagten zu ihr, dass ich doch ein junges Mädchen wäre und keine alte Frau! Aber es half nichts. Natürlich wurde ich dadurch zur Außenseiterin und Gespött meiner Klasse. Hin und wieder half mir dann mein Onkel, der seiner Schwester klarzumachen versuchte, dass sie etwas schief gewickelt wäre. Das brachte aber auch nicht immer etwas.

Irgendwann hab ich dann angefangen, im Lokal eines Verwandten auszuhelfen, um mir die Klamotten kaufen zu können, die ich gerne tragen wollte. Mein Vater musste davon, hielt sich aber sonst raus, weil er keinen Ärger wollte. Außerdem war er monateweise beruflich nicht zuhause.

Die Klamotten musste ich dann aber bei einer Freundin deponieren.....

Hab mir dann nach der Schule eine Ausbildungsstelle in einem Betrieb gesucht, von dem ich wusste, dass der weiter wegziehen würde. Da zog ich dann mit 17 in die WG ein, die der Betrieb uns Lehrlingen zur Verfügung stellte!

In der Verwandtschaft in London, ist da eventuell eine dabei, mit der Du Dich gut verstehst und die eventuell Deiner Mutter mal der Kopf gerade rücken würde?

Gerade in London kann man oft relativ günstige Kleidung finden.

Nöl doch mal rum, wenn sie Dir wieder mal etwas ganz enges andrehen will, und frag sie mal, ob sie möchte, dass Du nuttig wirken sollst. So etwas hätte bei meiner Mutter eventuell ziehen können.

Viel Glück

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo,

mich hat es sehr erschreckt, dass es heutzutage noch solche Mütter, wie Deine gibt! Solche Ansichten sind doch wie aus dem Steinzeitalter!

Schreibt sie dir denn sonst noch vieles vor, wie du zu leben hast?

Ich finde, Kleidung gehört neben anderen Dingen, zu ganz persönlichen Sachen, die weder ein Erziehungsberechtigter noch sonst wer, vorzuschreiben hat!

Frage deine Mutter ruhig mal, ob sie sich z.B. in Gummistiefeln im Sommer wohl fühlen würde, nur weil es dir vielleicht gefallen würde an ihr...

Stehe einfach zu deinen Vorlieben, wie Kleidung, Musik, Filme, Hobbys, Freunden usw. ... Irgendwann wird auch deine Mutter verstehen, dass die eigenen Kinder, genau wie sie selber, erwachsen werden!

LG und mach’s gut!

Naja, das mit dem eigenen Style ist immer so eine Sache....

Was genau habt ihr denn in London vor? Sollte ein Besuch bei der Queen anstehen, so solltest Du Dich schon ein wenig herrichten und nicht in übergroßen Pullovern da auftauchen, oder!?

Kleidung hat in erster Linie auch ein bisschen was mit dem entsprechenden Anlass zu tun. Man zeigt seinem Gegenüber auch einen gewissen Respekt, wenn der nicht auf Jogginghosen und Turnschuhe blicken muss, wenns mal zu einer gepflegten Veranstaltung geht.

Ich denke schon, dass man sowas auch mit 17 Jahren schon verstehen kann und durchaus auch mal zu einigen Kompromissen bereit sein sollte.

Ansonsten bleibst Du in London halt so lange zu Hause und die anderen machen sich dann ohne Dich einen netten Tag.

Alles Gute wünsche ich Dir und trotzdem viel Spaß in London ;-)

Am besten versuchst du ihr ernst klarzumachen das das eben dein Stil ist, das du dich in diesen Klamotten wolfühlst und ihr nichts anderes als dein Wohlbefinden wichtig sein sollte. Dazu sollte sie froh sein das du dich nicht (sorry) wie eine N*tte anziehst, weil dann wäre ihr Verhalten ja noch gerechtfertigt.

Hoffe konnte helfen, freundliche Grüße ;)

Womit droht denn deine Mutter? Eigentlich hat sie doch keine Handhabe.

Wenn du schon 17 Jahre alt bist, ist es nur natürlich, dass du schon einen eigenen Kleidungsstil entwickelt hast, der, wie für sehr viele andere Jugendliche typisch, nicht mit dem deiner Eltern übereinstimmt.

Deine Eltern sollten dich erwachsen werden lassen. Wenn deine Verwandten dann nicht den Eindruck von dir bekommen, den sie nach Meinung deiner Mutter bekommen sollten, dann ist das eben so, und es ist kein Weltuntergang.

Du wirst schon mit Reaktionen oder Bemerkungen über deinen Kleidungsstil zurechtkommen können. Deine Mutter sollte nicht befürchten, kritisiert zu werden, wie schlecht sie ihr Kind erzogen hätte, dass es sich so "unmöglich" anzieht. Vermutlich wird auch nichts in der Richtung passieren.

Die meisten Menschen sind so reif zu erkennen, dass 17jährige ihre eigenen Wege gehen und dass man deswegen nicht die Eltern zu kritisieren braucht.

Der Kleidungsstil gehört zur grundgesetzlich garantierten freien Entfaltung der Persönlichkeit. Das kannst du deiner Mutter beibringen, wenn sie immer noch uneinsichtig bleiben sollte.

Was möchtest Du wissen?